Archiv der Kategorie: Tantchens Kreativanfälle

Alles neu


Ab jetzt gehts DA LANG 🙂

DANKEEEEEE =)

Advertisements

Einfach, schlicht und doch geschmacklos


*g*

Heutige Futterluckenfüllung war schweinelecker und sehr fix gemacht.

Hähnchenfilet in Teriyaki-Sauce/Öl einlegen. Mindestens 2 Stunden (ich hab über Nacht, hat sich gelohnt).

Dann:
Hähnchen kleinschnetzeln und im Marinadeöl brutzeln. Paprika kleinschnetzeln, dazubraten. Rohe Kartoffel in Scheiben schneiden. Mitbrutzeln. Zwiebeln und Tomate zum Schluß bisschen mitrösten.

Braucht nicht mehr großartig gewürzt werden – ist durch die Teriyaki-Sauce schon ziemlich gut. Aber wers mag, kann sich im Gewürzregal austoben *g*

Jemand da?


Ich hab auch noch ein wenig kreativ gebrainstormed, nachdem ich via Twitter gemerkt habe, dass „barrierefrei“ nicht so einfach ist, wie es aussieht. Mindestens eine sehbehinderte Leserin kann das Buch derzeit nicht lesen, weil die PDF-Datei nicht richtig dargestellt werden kann. Und das ist schade. Gleichzeitig kam der Vorschlag auch noch vom Westsideblogger 🙂

Warum nicht auch ein Hörbuch basteln?

Aber: Alleine pack ich das nicht. Das ist zuviel, ich kann nicht soviel quatschen 🙂

Jemand Lust, mitzuhelfen?

Ich brauche Leute, die wissen, wie man vorliest. Mo-no-to-ne-re-de-rei-en-sin-d-er-mü-de-nd.

Also Leute, die wissen, das Betonung und Artikulation keine unanständigen Fremdsprachendinger sind.

Ich hab gestern das Vorwort mal eingesprochen.

Ich dachte mir das dann so:  Das drumherum spreche ich ein, also Vorworte, Danksagung und den Krempel. Und die eigentlichen Geschichten jemand anders.

Aufbereiten wird das dann ein guter Freund von mir, der das schon ein paarmal gemacht hat 😉

Jemand Lust auf ne Mammutaufgabe?

Ebook


Wer kann eigentlich aus einem .doc-Dokument ein Ebook bauen?

Ich krieg das nicht gebacken 😦

/update

ihr seid spitze 🙂

Das Manuskript ist in guten Händen und ich glaub, das sieht grad gut aus 🙂

Youtube-Nostalgie


Siehe Titel. Nach dem Klick kommen ein paar echte Klassiker. Danke Dr. Kall für die Idee 🙂

Ja, ich weiß, ich hab einige schon mal verlinkt. Aber macht nix. Sind trotzdem toll 🙂
Lies den Rest dieses Beitrags

Ihr habt Fragen


Und ich antworte. Ich versuchs auf jeden Fall.

Hab ein schickes neues Spielzeug entdeckt: Meine eigene kleine FAQ. Schickes Teil, ich muss nur noch den Designknopf finden. 🙂

Bis ich so meine Stammkommentatoren eingearbeitet habe, dürft ihr aber auch jederzeit Fragen stellen. Aber erwartet nur nicht zwingend auch ne gescheite Antwort *g*

/update

Notiz an mich selber: Spielzeug nicht kaputtmachen, indem man nachträglich an den Einträgen rumfriemelt. *soifz*

Fix ich morgen, heute geh ich ins Bett 🙂

Nu geht 🙂

 

NU GEHT. Und wenn nich ich knurrich. Link gefixt 😉

Fundstück


Gerade bei Youtube gefunden.

Ohne weitere Kommentare.
Lies den Rest dieses Beitrags

Ein schöner Tag


Ich habe heute irgendwie nur saugute Laune, mir gehts super und ich sitz hier und strahle wie ein Kernkraftwerk. Außerdem bin ich ein bisschen albern. Warum? Keine Ahnung, is so.

Aber ich dachte mir: Ich lass euch mal teilhaben 🙂
Lies den Rest dieses Beitrags

Unigeschichten


Ich weiß ja, das in Unis auch nicht alles Gold ist, was glänzt.

Ihr sucht einen Ort zum Frustabladen? Oder wollt die Probleme aufzeigen, könnt oder wollt dabei aber nicht namentlich auftreten?

Meine Mailadresse ist im Impressum. Und ich sorge dafür, dass eure Geschichten nicht zurückverfolgt werden können.

Posted from WordPress for Android

Anthologie :)


Ich hatte ja gesagt, das eine meiner Stories in einer Anthologie erscheint. 🙂
Testet es aus.

Das schwierigste war echt, die Grenze von 2000 Worten zu halten. 🙂

Download pdf (free):

http://www.moralfortitude.com/love-at-first-sight-anthology/

Posted from WordPress for Android

Service-Time


Ich hab mal paper.li ausprobiert. Meine eigene kleine Zeitung. 😉

Zu finden: Hier.

Feedback wäre schön: Vermisst ihr eine Quelle, evtl. auch englischsprachige News gewünscht?

Und wo wir schon mal dabei sind: Horch&Guck ist auch ne sehr schöne Zusammenstellung

Impressum? Oi?


Jo, ich hab ein Impressum. Lange mit mir gerungen, der Platz im Schatten war ja doch recht angenehm. Und auch durch meine persönliche Situation hab ich echt Probleme damit gehabt, mich zu „outen“. Und dann auch noch mit Adresse.

Aber…. ehrlich? War eine gute Idee.

Mein Schreibstil hat sich zwar nicht geändert, wohl aber der Ansatz, mit dem ich an die Artikel gehe und damit mein Blog eigentlich im Ganzen.

Ich lese erheblich mehr, warte oft jetzt auf den Informationsfetzen, der *click* macht, damit ich den Ansatz bekomme, den ich haben will. Prism ist hier ein Beispiel, aber auch der Artikel über Gustl Mollath.

Ich experimentiere jetzt mehr rum – was geht, was kann ich, und was nicht, was vielleicht nur *noch* nicht.

Die Reaktionen, die ich bekomme, zeigen mir: Der Weg ist jetzt nicht der verkehrteste. Und ein bisschen stolz bin ich ja schon drauf. 🙂

Naja, ok, mehr als nur ein bisschen. *g*

Das gibt mir auch die dringend benötigte Bestätigung – und das tut auch echt gut. Und ich lerne gerade wieder, dass ich mich auf meine Instinkte durchaus verlassen kann. Auch schick.

Alles in allem: Jop. Würde ich jederzeit wieder tun.

Was mir ein bisschen leid tut, ist, dass hier demnächst weniger persönliche Sachen stehen werden. Aber DIE dann auch noch öffentlich zu machen ist mir unter einem Impressum dann doch zu kritisch.

Sorry dafür, ich glaube aber, dass der Wechsel von „Person“ zu „Themen“ nicht zwingend schlecht sein muss. Denn klar ist auch: So ganz wird die alte Tante Jay ja doch nicht verschwinden.

Ich werde weiter ranten, mich aufregen, sauer sein, schimpfen und einfach ich sein. Nur mein (nicht vorhandenes *g*) Privatleben wird ein wenig in den Hintergrund treten 🙂

P.S.: Sobald ich die Datenübernahme geschafft hab und *endlich* auch das Desing passt, zieht die Tante Jay auf ne eigene Domain um. Von hier gibts dann nur noch eine Weiterleitung. 🙂

Yay :)


Eine befreundete australische Autorin hat eine Anthologie zusammengestellt. Titel: Love at first sight. Jo, is englisch.

7 Geschichten hat sie beisammen, eine achte folgt evtl.

Eine davon ist meine 🙂

Das ebook wirds bei Amazon geben, kostenfrei zum Download. Ich schick den Link sobald ich ihn habe. Lohnt sich, ich weiß, welche Autoren da mitschreiben und da sind einige verdammt gute dabei. 🙂

Yay


Ich bin heute wirklich ein bisschen stolz auf  mich. Ich habe das Prokrastinieren ja inzwischen zur Kunstform erhoben. Was unter anderem dazu führt, dass ich bestimmte Dinge einfach nicht mehr fertigbekomme.

Doof.

Aber heute habe ich die bereits vorhandenen Kapitel vom Buch (ja, das Projekt von Dezember *schäm*) komplett überarbeitet, zwei Geschichten getauscht, die zu Blogspezifisch waren und alles in allem kann ich jetzt die restlichen Geschichten fertigschreiben.

Morgen mal um meine Nichte kümmern, ich hab ihr versprochen, dass ich mit ihr in den Zoo gehe.

Zu ihrem Geburtstag letztes Jahr.

Im August 😦

Wird verdammt nochmal Zeit das ich das einlöse. 😦

Fappy


Es gibt da so eine bildschöne Satire. Fappy der Delfin.

Kurz gesagt: Fappy soll angeblich durch amerikanische Schulen stiefeln und mit Kindern „Verträge“ abschließen, dass die niemals nich eine Verlobung mit ihrer rechten Hand eingehen. Es gibt übrigens eine Menge Leute, die Fappy für echt halten.

Alleine der Name „Fappy“ hat bei mir eigentlich schon die Alarmglocken schrillen lassen. Selbst wenn eine der Kommunen aus dem Bible Belt eine so bescheuerte Idee hätte, die hätten den NIE Fappy genannt („To fap“ => sehr vulgär für wichsen *g*).

Warnung: Nach dem Klick kommt eine unfassbar alberne, grottenschlechte, satirische und völlig geschmacklose Hymne auf Fappy und wer auf sowas nicht steht sollte nicht lesen. 😉

Die Melodie könnt ihr euch ja dazu denken 🙂

Lies den Rest dieses Beitrags