Archiv der Kategorie: Amerika

Schnitzeljagd


Wer jetzt wirklich mal Live-Popcorn erleben will, muss sich die Jagd auf Edward Snowden mal genauer ansehen.

Was da gerade abläuft ist nur noch herrlich, der Mann ist brilliant:

Lies den Rest dieses Beitrags

Advertisements

Rick and Dick Hoyt


Man liest so viel von Eltern, die ihre Kinder misshandeln und missbrauchen. Man liest soviel von Kindern, die in Verhältnissen leben, die man keinem wünscht. Und ich freue mich jedesmal wie ein Schneekönig, wenn ich auch mal sehe, dass es anders geht. Dass es Eltern gibt, die für ihre Kinder durch die Hölle und zurück gehen würden und höchstens fragen: „Wie viel Zeit habe ich?“.

Trefft Team Hoyt. Vater und Sohn. Lies den Rest dieses Beitrags

Der syrische Bürgerkrieg


Es liegen angebliche Beweise für den Giftgaseinsatz durch Assad vor. Gezeigt werden diese Beweise nicht, es erfolgt alles nach dem bekannten WMD-Muster aus dem Irakkrieg: „Wir haben die unumstößlichen Beweise, dass Saddam Hussein Massenvernichtungswaffen besitzt“.

Alles läuft darauf hinaus, dass der Westen den Rebellen in Syrien Hilfestellung liefern soll um Assad aus dem Amt zu jagen.

Nur – ganz so einfach wie zu Zeiten Saddam Husseins ist das diesmal nicht.

Lies den Rest dieses Beitrags

Obamas blassrote Linie


Es gibt Nachrichten, die einen sofort elektrisieren. Man liest sie und weiß: Da lügt jemand. Und man fragt sich gleichzeitig: Warum?

Es war diese Nachricht, dass die USA jetzt “unmissverständliche Beweise” für Assads Giftgasangriffe gegen die Rebellen in Syrien haben. Die USA würden hier jetzt die rote Linie ziehen und sich überlegen, wie sie da eingreifen.

Ich hatte augenblicklich die Assoziation zu den „Weapons of Mass Destruction“ des Saddam-Regimes. Die Giftgas-Geschichte ist von ähnlicher Qualität, was die Glaubwürdigkeit angeht. Die russische Regierung, denen die Amerikaner die Beweise vorgelegt haben, zeigen sich ebensowenig überzeugt.

Lies den Rest dieses Beitrags

Der Whistleblower


Wo immer Menschen in einer Gruppe leben, gibt es solche, die ihre eigene Agenda verfolgen. Sie erzählen uns eine Sache und tun dann das Gegenteil. Das können Firmen genauso sein wie Politiker, Organisationen, Behörden oder eben auch dein Nachbar.

Diese Menschen sind auf Geheimhaltung angewiesen, darauf, dass ihre Handlungen nicht herauskommen.

Und hier beginnt der Job der Whistleblower.

Lies den Rest dieses Beitrags

Das kleine ABC der Restaurantkunst


In den USA ist es in Restaurants üblich, den Kellnern ein Trinkgeld zu geben. Die leben davon – buchstäblich. Deren Trinkgelder stellen den Hauptteil des Einkommens dar. Der Restaurantbesitzer zahlt meist nur zwischen 2 und 3 Dollar die Stunde, der Rest geht über die Trinkgelder.

Demzufolge kann ein Restaurantbesitzer, der die Trinkgelder seiner Leute einkassiert, auch richtig Probleme mit der Kundschaft bekommen. In Kalifornien sogar noch Probleme mit der Justiz, da fällt das unter Diebstahl. Das Geld gehört nicht dem Restaurantbesitzer sondern dem Kellner, wenn ersterer das einkassiert, klaut er.

So. Und was passiert, wenn ein psychotisches Restaurantbesitzer-Ehepaar, dass sich auf regulärer Basis die Trinkgelder der Bedienungen einkassiert, auf einen 5-Sterne-Koch aus Großbritannien trifft?

Lies den Rest dieses Beitrags

Boston


Wer wissen will, was da gerade abgeht (die Jagd dort ist unglaublich), sollte hier gucken.

https://twitter.com/search?q=%23Boston&src=tren

Boston Marathon


Die andere Seite, ein guter und wichtiger Artikel. Lesebefehl.

 

Bombenanschlag


Es ist tolles Wetter. Ein Marathon steht an. 17.000 Teilnehmer und Zehntausende Zuschauer. Die Leute haben Spaß, feiern den Marathon.

Dann:

Zweimal kurz hintereinander laute Explosionen.

Zwei Bomben explodieren unterhalb von Zuschauertribünen. Die Explosionen sind gewaltig. Und während ich den Live-Stream hier verfolge, gibt es Schüsse und weitere Explosionen. Es ist unglaublich, ganz Boston muss vermint worden sein.

Und ich sitze hier völlig geschockt – und glaube nicht, was gerade passiert.

Wie kann man sowas nur machen? Wie kann man so von Hass verblendet sein?

/update

4 Bomben sind gefunden worden und offenbar kontrolliert zur Explosion gebracht worden. Doch wie viele noch in Boston liegen, weiß niemand. Es sind offenbar keine Splitterbomben gewesen wie die beiden großen, die hochgegangen sind, sondern kleinere Paketbomben.

Man sucht weiterhin nach Bomben, keiner weiß, wieviele über die Stadt verteilt wurden.

Und eins ist bislang klar: Das war eine gezielte und geplante Aktion, um so viel Zivilisten wie möglich zu töten. Das ist an Widerlichkeit kaum zu überbieten.

22:54 Uhr Pressekonferenz. Derzeit sucht die Polizei fieberhaft weitere Bomben, es wird davor gewarnt, in die Stadt zu gehen und die Leute auf eigene Faust zu suchen. Und ich hab endlich meine Leute alle ausfindig gemacht.

Folgt den Seiten selber, das ist mir grad echt an die Nieren gegangen.

http://www.salon.com/2013/04/15/explosion_reported_near_finish_line_of_boston_marathon/

http://www.nypost.com/p/news/national/two_explosions_at_boston_marathon_iMR0LCkcwASg0RQfVsH1yI?utm_source=SFnewyorkpost&utm_medium=SFnewyorkpost

http://www.usatoday.com/news/

Twittertags: #bostonmarathon, #bostonexplosion

Ich mach hier zu. Irgendwie ist mir gerade nur noch zum heulen 😦

Null Toleranz


Wie bescheuert Menschen sein können sieht man in den USA gerade wieder auf grandiose Art und Weise.

Da fragt sich aber offenbar auch kein Schwein, was man den Kindern da antut, welche Signale man ihnen gibt und was die aus diesen Vorfällen lernen Oo

Ich zitiere hier eine Grundschullehrerin:

Jennifer Jankowski, Mitarbeiterin einer anderen Grundschule in Newark, fragte: „Wenn wir Zachary nicht bestrafen können, was ist dann mit Kindern, die eine Waffe mitbringen, um Böses zu tun?“

Liebe Frau Lehrerin: Such dir nen anderen Job, du hast den eindeutig verfehlt. Wer Angst vor kleinen Kindern hat sollte nicht Lehrer werden.

Waffenbesitz


Tja, Sheriff Arpaio geht wohl offenbar voll an die Grenzen. Leider nicht seine eigenen. Und Steven Seagal hat offenbar den einen oder anderen Schlag zuviel auf den Kopf bekommen.

Anders ist das nicht zu erklären. Und leider sind die Kinder die Leidtragenden, die jetzt von Missbrauchern „beschützt“ werden.

Sheriffs werden da gewählt. Mal sehen ob der noch eine Amtszeit bekommt, wenn er vorbestrafte Sexualstraftäter und Familienverprügler an den Schulen patrouillieren läßt.

Ich hoffe nur, er muss nicht erklären, wieso an den Schulen plötzlich Kinder angepackt werden bzw. erschossen, weil ein Mitglied dieser „Posse“ plötzlich aufs falsche Ziel schießt.

Westboro Baptist Church


Der Sauhaufen ist ja noch um einiges übler, als der reguläre Heuchler. „God hates Fags“ – und sich auf Beerdigungen hinstellen und genau das brüllen. Auf Soldatenbeerdigungen und ähnlichem.

Die WBC hat gezielt auch ihre Kinder indoktriniert, allerdings gibt es einen Sohn von Fred Phelps, der schon vor längerer Zeit den Stinkefinger in Richtung Daddy gehalten hat. Und wenn ich nicht grad einem verfrühten Aprilscherz aufsitze, setzt bei den Enkelinnen gerade ein, was man „grow a pair“ nennt und sie sind auch gegangen. Grace und Megan Phelps sowie Libby Phelps mit ihrem Ehemann. Für alle drei bedeutet das den ultimativen Bruch mit ihrem bisherigen Leben. Sie können nicht mehr zurück, man würde sie nicht mehr lassen, jetzt, wo sie von „Ideen infiziert“ sind und die WBC „verraten“ haben. Kleines Schmankerl am Rande: Sämtliche Kinder der WBC werden im Homeschooling unterrichtet, man wünscht keine schädlichen Einflüsse von außen. Demzufolge muss es Fred Phelps geradezu schockieren, dass Megan jetzt sagt, dass es sie ziemlich schwer getroffen hat, als sie in einer Bibliothek las, dass ganz viele Menschen ihr Leben lang im Dienste des Wissens stehen. Und dass es alleine deswegen schon nicht sein kann, dass die WBC im Besitz der alleinigen Wahrheit ist und schon gar nicht, wenn das bedeutet, Menschen zu verletzen.
Eine gute Entscheidung. Und mit ein bisschen Glück ist es das Ende der WBC. Zeit wärs – Fred Phelps ist der personifizierte Hass auf alles, was er nicht versteht. Und leider versteht er eine ganze Menge nicht.

We were here


Eine fast vergessene Seuche. HIV bzw. AIDS ist so leicht auszublenden, es betrifft uns ja nicht. Wir sind ja anständige Bürger.

AIDS bekommen nur Schwule und Nutten, sagte mir mal ein ehemaliger Bekannter. Man kann so leicht ausblenden, dass Viren und Bakterien sich einen Scheiß um den gesellschaftlichen Status eines Menschen scheren.

Lies den Rest dieses Beitrags

Minderheiten


In Amerika gibt es eine Menge verschiedener Ethnien, die mehr oder weniger friedlich zusammenleben. Und halt einen Haufen Weiße. Viele dieser Minderheiten leben dort unterhalb der Armutsgrenze, das betrifft vor allem Latinos und Schwarze.

Auch das Bildungsniveau dieser Schichten ist ziemlich überschaubar, die meisten können sich die horrenden Schulgebühren nicht leisten, und für Stipendien braucht man einen Notenschnitt, der nur schwer erreichbar ist, wenn man vorrangig erstmal was zu essen braucht.

Demzufolge sind gerade für Wahlen diese Gruppen sehr interessant. Man kann denen buchstäblich einen vom Pferd erzählen. Oder sie schlicht bedrohen, weil sie eben kaum eine Lobby haben.

Lies den Rest dieses Beitrags

Westboro Baptist Church gegen Anonymous


Also ich würde jetzt nicht vorschnell auf die Westboro Church setzen.

Die sind ziemlich klein und wenn Anonymous denen jetzt die Hölle heiß macht, sind die geliefert. Die Twitter-Accounts scheinen ja nicht so sonderlich sicher zu sein. *g*

Überhaupt ist die Westboro Baptist „Church“ eher ein Fundraising-System. Und ein infames noch dazu. Man stört gezielt Beerdiungen im Namen der Meinungsfreiheit, gerne von amerikanischen Kriegstoten, von verstorbenen oder andere Beerdigungen, die sehr empfindlich sind. Es gab Pläne, dass die anlässlich der Beerdigung der Kinder des Massakers an der Sandy-Hook-Grundschule in Newton ebenfalls ihre Hasstiraden losbrüllen wollten, also diese Beerdigung stören. Sie gehen grundsätzlich nur auf Beerdigungen, wo die Leute eh schon emotional sehr aufgeladen sind. Die Beerdigung der 90jährigen Großmutter gehört zum Beispiel nicht dazu.

Und wenn die Herrschaften dann ordnungsgemäß aufs Maul bekommen, verklagen sie die Schläger auf Schadensersatz. Davon leben die.

Meinungsfreiheit als Geschäftsmodell.

Wie kommt Anonymous hier ins Spiel?

Noja. Die WBC bzw. deren Mitglieder sind nu mal nicht die schlauesten. Die haben eine gewisse Bauernschläue, aber intelligent geht anders. Die sind bislang mit Hass und Wut überall durchgekommen und glauben jetzt, dass geht immer so weiter.

Der tragische Suizid des Hackers Aaron Swartz und dessen Beerdigung hat, dem Geschäftsmodell strikt folgend, dass man aufsehenerregende Beerdigungen nutzt, um seine „Botschaft“ zu „predigen“ (eher sein Hassgebrüll rauszulassen), wollte von der WBC genutzt werden, um mal wieder ein wenig auf die Pauke zu hauen.

Anonymous will jetzt die Beerdigung des Aktivisten schützen. Und ich sag mal: Das schaffen die auch.

Kleinere flankierende Aktionen wie das defacen der WBC-Webseite oder das Hacken der Twitter-Accounts sind schon erfolgt 🙂

„The gloves are off“ WBC? Yay, das könnte lustig werden.

Ich setz da mal auf Anonymous. Wenn die aufdrehen, kann die WBC nur noch offline gehen.

Nicht, dass ich denen jetzt eine Träne nachweinen würde.