Paladine


Paladine sind in den MMOs die edlen Kämpfer, die sich vor die Schwächeren stellen. Manchmal halt auch nur in der rosa Tuckenplatte, wenns nix anderes gibt.

In der Politik sind Paladine die willigen Opfer der Mächtigen. Sie stehen zwischen den eigentlichen Protagonisten und der Öffentlichkeit und schützen diese, indem sie sich selbst ins Feuer werfen.

Angela Merkels Paladine heißen Steffen Seibert und Hans-Peter Friedrich. Und sie tragen einen Anzug.
Was mir in den letzten Wochen sehr aufgefallen ist: Angela Merkel hat sich persönlich zu Prism und Tempora (das Programm gibts auch noch und das ist EU-intern, bitte bei allem USA-Bashing das nicht vergessen) nur einmal vorsichtig geäußert, dafür derbe Kritik kassiert, ihre Wahlchancen schwinden sehen und kommuniziert seither nur noch mit dem Regierungssprecher mit der Außenwelt.

Hans-Peter Friedrich zieht durch seine Äußerungen das übriggebliebene Feuer ab – und es funktioniert: Derzeit regen sich alle über unseren „doofen“ Innenminister auf, aber keiner guckt mehr genau zu Angela Merkel, die als Chefin doch die eigentliche Verantwortung trägt und kneift.

Angela Merkel läßt ihre Chaostruppe mal machen, die Absprachen der Behörden untereinander ist nicht nur lausig, die Affäre wird wohl auch noch dazu genutzt, um mal ordentlich den Konkurrenzdiensten eins zu verbraten – oder wie soll ich sonst die Sache mit doppelten Prism-Lottchen erklären?

Bild: „Die Bundeswehrtruppen in Afghanistan nutzen Prism-Daten“

BND via Steffen Seibert: „Nö, machen die nicht, das heißt nur zufällig genauso.“

Haardthöhe: „Ätschbätsch, tun sie doch. Da stehen zwar überall Terminals rum, aber Zugriff hat da kein Mensch drauf.“

Als ob man irgendwem noch verklickern könnte, dass die Amerikaner zwei umfangreiche Datenbanken des gleichen Namens fahren.

Wir haben also frei drehende Verwaltungen, die ihre Minister und Politiker vorführen als gäbe es kein Morgen (auch unser Verteidigungsminister wird dauerhaft vorgeführt, da redet momentan nur keiner mehr von), wir haben frei drehende Geheimdienste, die mal alles abschnorcheln, was nicht niet- und nagelfest ist und einen Innenminister, der sich heldenhaft zwischen die Presse und seine Chefin wirft und dabei auch wirklich sehr schmerzfrei ist. Dieser peinliche Auftritt in Washington mit dem Hut in der Hand wie ein Bettler – das muss doch wehgetan haben.

Und wo ist meine Kanzlerin in dieser Zeit? Diejenige, die doch diesen Haufen da in den Griff kriegen sollte? Na? Wo ist sie?

Untergetaucht.

Nicht zu kriegen.

Fragen sie den Regierungssprecher.

Nö.

Ich will die Antworten von ihnen, Frau Merkel. Aber sind sie auch in der Lage, die Fragen zu verstehen?

Veröffentlicht am 19. Juli 2013, in politisches. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 5 Kommentare.

  1. ein anderer Stefan

    Unsere U-Boot-Kanzlerin hat Friedrich und Pofalla heute ihr „vollstes Vertrauen“ ausgesprochen. Es werden noch Wetten angenommen, ob sie noch vor der Wahl gehen müssen. Das sind keine Paladine mehr, das ist schon eher Nibelungentreue. Ansonsten hat sie wohl viel geredet, aber nichts gesagt – wie immer. Den Machtinstinkt hat sie, sie weiß ganz genau, dass sie jetzt nichts richtiges sagen kann, also läßt sie es lieber gleich ganz.

    • Diese „Paladine“ opfern sich für ihre Herrin😉
      Merkel hat im Übrigen doch noch n persönliches Wort heraus gebracht, welches allerdings derart wischiwaschi war, dass ich es auch beim zweiten Mal nicht vollständig erfassen konnte, nur soviel, dass die EU das schon richten werde.
      Lä-cher-lich!
      Ich hoffe sehr, dass diese alte Frau nicht wieder an der Regierung beteiligt wird!

      • „Ich habe ein 100-prozentiges Interesse an den Dingen, dass das rauskommt“
        Ist ein Satz, den sie so gesagt hat (wenn ich mich nich irre).

        Dann noch ein kleiner Scherz am Rande:
        „Deutschland ist kein Überwachungsstaat. Deutschland ist ein Land der Freiheit“

        Oder das hier:
        Mit Blick auf die Spionagevorwürfe gegen die USA sagte Merkel, dass in Deutschland nicht das Recht des Stärkeren, sondern die Stärke des Rechts gelten müsse. Trotz der Erfahrungen des 11. Septembers 2001 dürfe nicht alles, was bei der Terrorismusbekämpfung technisch machbar sei, auch gemacht werden.

        (Quelle: http://www.golem.de/news/nsa-merkel-bleibt-in-ihrer-eigenen-cloud-1307-100501.html)

  2. ein anderer Stefan

    Ja, Mutti will einfach den Mist nicht sehen, in dem wir stecken. Ich halte sie für klug genug, die Sprengkraft dieser Geschichte richtig einzuschätzen. Da ist es echt frech, dass sie weiterhin versucht, das abzuwiegeln und alle für dumm zu verkaufen. Sie will immer noch mit Nullsprech aus der Nummer rauskommen. Nicht dass die anderen in dem schwarzgelbrotgrünen Misthaufen besser wären – Ich meine, diese Geschichten laufen doch mindestens seit rotgrün.
    Ich fand eine Aussage bei Beckmann neulich, die so als Quintessenz rauskam, interessant: Angesichts der rasanten gesellschaftlichen Entwicklung, die durch die neuen Technologien befeuert wird, muss die Gesellschaft sich grundlegend wandeln. Und damit ist nicht der absurde Friedrichsche Selbstschutz gemeint, das geht wesentlich weiter. Insofern hatte Mutti mit der Aussage von wegen „Neuland“ nicht ganz unrecht – die gesellschaftlichen Konsequenzen sind noch unüberschaubar. Aber sie hatte das glaube ich eher auf den technischen Aspekt bezogen.

  3. Ey „Alde“ mach mal die Paladine net so runner:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Paladin
    Alleine solche „Dinger“ mit „alten Würdenträgern“ in Zusammenhang zu bringen ist schon ein starkes Stück !
    Aber den Punkt hast Du mal wieder getroffen oder war’s der Nagelkopp ?
    Gibt ja einige öfffentliche CDU/CSU Wahlkrampfverschlimmbersserungen wo unsere „Kanzlerette“ ja den „Volkszorn“ der „Wutbürger“ hat erleben müssen, die arme Frau *schnief*
    Deswegen gebe ich Dir Recht das nun der weiße Ritter mit der Rose zwischen den Zähnen unsere „geliebte Kanzlerette“ aus den Fängen des „unwürdigen Wahlmobs“ (oder Mops ?) „befreien“ muß !!11!!elf!!
    Genauso wie die AKWs nun durch „Ökostrom“ gesponsort werden äh natürlich staatlich gefördert so weil kein Endlager und überhaupt hat das damals ja „Mutti“ vollumfänglich „richtig“ gemacht …

warf folgenden Kuchen auf den Teller

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: