Kur ohne Krankheit


Auch auf die Gefahr hin, einigen auf den Keks zu gehen – es geht wieder um MGM, male genital mutliation. Und diemal die Frage: Wie kommt man eigentlich auf die bekloppte Idee, ein Stück der Genitalien abzuschneiden?

Nein, es geht nicht um die jüdische MGM. Oder die muslimische. Das ganze ist ja nicht mal ein Religionsprivieg. Weltweit verstümmeln Eltern ihre Kinder aus den verschiedensten Gründen. Religion ist *ein* Teil davon, aber beleibe nicht der größte.

In fast allen verstümmelnden Stammestraditionen ist die MGM Teil (nicht zwingend tragendes Element) von Mannbarkeitsritualen. Spannend hierzu auch die Wikipedia – die durchaus auch den rassistischen Grundton dieser Zeit wiedergibt.

Welche Auswirkungen das auch heute noch hat, sieht man in Südafrika sehr gut. Dort gibt es „Initiationsschulen“, die wie Schneeglöckchen aus dem Boden sprießen. Einmal im Jahr gibt es diese Mannbarkeitsrituale – und manche dieser „Schulen“ schrecken auch nicht davor zurück, junge Männer zu entführen. Die kommen dann frisch initiiert und beschnitten wieder zur Familie zurück. Gefragt, ob sie beschnitten werden wollen, werden die übrigens nicht. Auch die Familien nicht. Und wenn man Pech hat, stirbt man. 300 waren es alleine in diesem Jahr, Tendenz weiter steigend. Unzählige sind schwerst verstümmelt, haben Teile oder auch die kompletten Genitalien verloren.

Leute mit einem ausgeglichenen Sexleben sind offenbar nicht aggressiv genug. Hm. Wenn man sich in der Weltgeschichte umguckt könnte man das fast glauben. Die aggressivsten Kulturen sind aktuell auch verstümmelnde Kulturen.

Doch woher kommt dass, dass zum Beispiel in den USA und Kanada die MGM so weit verbreitet ist?

Das geht in der Tat auf Ärzte im viktorianischen Zeitalter zurück. Zu dem Zeitpunkt sind Ärzte erstmalig auch mehr gewesen als nur bloße Kurpfuscher und „Aderlasser“. Man bekam erstmalig mit, dass die Kräuterfrauen vielleicht doch recht hatten und dass Krankheiten nicht immer ihre Ursache in „schlechten Säften“ hatten. Durch die Erfindung des Chloroforms waren es auch möglich, Geburten einigermaßen schmerzlos zu überstehen. Queen Viktoria hat ihre Kinder unter Chloroform geboren.

Im Zuge dessen hat man versucht, bestimmte Prozesse zu „verkrankheiten“. Also, um beim Beispiel zu bleiben, die Geburt war kein natürlicher Prozess mehr – sie war eine Krankheit, die eines Arztes bedurfte. Die Ärzte kamen hier in direkte Konkurrenz mit Geburtshelfern und Hebammen.

Die Ärzte merkten, dass hier Verdienstmöglichkeiten waren, also haben sie sich dabei überschlagen, Krankheiten zu erfinden. Wir reden vom viktorianischen Zeitalter – das Zeitalter, dass nach einer Königin benannt war, die Stuhlbeine verhüllen ließ, damit die Herren keine unzüchtigen Gedanken hegten. Die buchstäbliche viktorianische Prüderie.

Eins der Hauptübel in diesem Klima ist das Onanieren. Das viktorianische Zeitalter war so lustfeindlich, dass man sich ernsthaft fragen muss, wie die überhaupt noch Kinder zustande gebracht haben. Ich hab irgendwas im Hinterkopf, dass Sex wohl erlaubt war, aber WEHE man hatte Spaß dabei. Sofort am nächsten Sonntag zur Beichte. Es war nicht selten, dass man junge Leute verheiratete und die buchstäblich nicht wussten, was zu tun war.

Es war um diese Zeit, dass ein Pamphlet über die „widerliche Sünde der Masturbation“ erschien und das empfahl, Jugendliche, die beim Masturbieren „erwischt“ wurden, zu beschneiden. Die MGM war zu dem Zeitpunkt als Strafe eingesetzt und sollte so schmerzhaft wie möglich erfolgen. Sowohl bei Mädchen als auch bei Jungen.

Es war klar, dass die Beschneidung das viktorianische Zeitalter nicht überlebt hätte. Irgendwann hats keine Sau mehr interessiert, was einer in seinem Bett machte. Die Ärzte haben aber an der MGM sehr gut verdient und wollten sich die Butter buchstäblich nicht vom Brot nehmen lassen.

Also wurde die Genitalverstümmelung als Heilmittel für viele „Leiden“ angesehen: Hysterie, Potenzstörungen, Pocken, Pest, Cholera, ich weiß nicht, was das alles heilen sollte. Sinn dahinter war eigentlich keiner, nur die Ärzte haben gut dran verdient. Und so wurde die MGM eine Kur ohne Krankheit

Im Laufe der Zeit haben sich mehr und mehr Krankenkassen geweigert, die offensichtlich unsinnige Prozedur zu übernehmen. Also verfiel man darauf, die Kinder immer früher zu verstümmeln – bis man bei einem heutigen Neugeborenen angekommen war. Die Kinder sind buchstäblich gerade geschlüpft und das erste, was sie nach dieser anstrengenden Geburt erleben, sind die unmenschlichen Schmerzen der Genitalverstümmelung, die man bei so kleinen Kinder nicht mit einer Betäubung durchführen kann.

Wann immer klar war, dass die Genitalverstümmelung gegen eine Krankheit NICHT hilft, kam die nächste Krankheit, gegen die sie helfen sollte. Heute wird hauptsächlich der Schutz gegen eine HIV-Infektion propagiert, ein Argument, dass selbst bei grober Betrachtungsweise sofort und unwiderruflich zerstört wird:

– In Afrika hatte Kenia die Neuinfektionsraten auf ein Allzeittief von 3,8% (5,5% in Nairobi) drücken können. Dank der großflächigen Genitalverstümmelung dort und der Unterlassung, den verstümmelten Männern auch zu sagen, dass sie trotzdem (!) noch Kondome benötigen auch wenn sie beschnitten sind, steigt die Neuinfektionsrate hier gerade rapide an. 2012 war sie bei 6,5%, Tendenz steigend.

Und es macht ja auch keinen Sinn: Die HIV-Übertragung erfolgt durch Andocken an den Langerhans-Zellen. Die gibts in der Vorhaut nicht. Die Desensilibisierung macht für viele (NEIN, nicht ALLE) den Safer Sex unmöglich. Es hilft nur ein Kondom – sonst nix.

Und 60% ist, wie bereits an anderer Stelle keine Aussage. Sie muss in Relation gesetzt werden und je nach Häufigkeit wird aus den 60% sehr sehr schnell ein 1%.

– Wenn die Verstümmelung wirklich vor HIV schützen würde, warum haben dann die USA, die ja so exzessiv bereits Neugeborene verstümmeln, so ein massives HIV-Problem? Europa, dass die Kinder unangetastet läßt (zumindest, wenn sie verantwortungsvolle Eltern haben und JA, ich nenne Eltern, die die Genitalien ihrer Kinder verstümmeln schlichtweg verantwortungslos) hat diese Probleme nicht.

– HIV in Israel. Israel hat eine Verstümmelungs“quote“ von 90%. Nahezu jeder Mann bzw. Junge ist dort durch die Operation gegangen. Und guckt mal hier. Das passt nicht ganz zum Mythos, dass die MGM vor HIV schützt.

Es ist wirklich vorhersehbar: Sobald den professionellen Verstümmelern droht, die Verdienstquelle zu entgehen, wird ein neues Fass aufgemacht. HIV ist bereits zerschlagen, trotzdem versucht gerade die Bill und Melinda Gates-Foundation gerade auf Biegen und Brechen in einem inhumanen menschlichen Feldversuch die MGM als „Schutz vor HIV“ durchzudrücken und verschärft damit das Problem nur, weil eben eine Ideologie noch nie eine medizinische Wahrheit geschlagen hat.

In den USA konnte die Quote auf ein historisches Tief von 30% aller Neugeborenen gedrückt werden – hier tut sich jetzt aber ein anderes Feld auf. Die Ärzte, die buchstäblich NICHTS über die Funktion der Vorhaut wissen bzw. die auch schlicht nicht akzeptieren wollen, dass das für sie kein Verdienst mehr darstellt (es gibt Praxen die machen dort über 100.000 Dollar im Jahr nur mit der MGM und da sind die Verkaufserlöse für die präparierten Vorhäute noch nicht mit enthalten), fangen an, die Vorhäute intakter Jungen mit Gewalt zurückzuziehen, damit „man da saubermachen kann“. Die Eltern werden dann gleichzeitig beschuldigt, ihre Söhne zu schädigen, weil sie ihnen die „Vorzüge der Beschneidung vorenthalten“.

Viel zu tun. Aber vor allem eins: Hier bei UNS muss endlich genau das thematisiert werden. Gerade das HIV-Argument muss schnellstens auch in die letzten Hirne transportiert werden, sonst fangen die bei uns auch noch mit dem Mist an. Es ist schon schlimm genug, dass wir diesen Elendsparagraphen 1631 d BGB haben. Wir brauchen nicht noch das Elend, was wir in anderen Ländern bereits sehen, hierher importieren.

Das sind wir UNSEREN Kindern schuldig.

Veröffentlicht am 13. Juli 2013, in ärgerlich. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 13 Kommentare.

  1. Nunja Du hast ja das Hauptargument gebracht, die „Sittlichkeit“ weil wir wissen ja alle vom „Rubbeln“ wird man Blind und außerdem können die armen lebenden Spermien ja nix dafür das die dann an der spermaweißen Wand rumkrabbeln müssen😛
    Es geht wie immer um Macht und Kontrolle, das es im AT steht bedeutet ja nicht das nun gleich alles weggeschnippelt werden muß (so hast Du das mal erwähnt).
    Und das die USA eines der prüdesten weil eines der religiotesten Staaten der Welt ist kann man an mehr als einer Dokumentation über den „Biblebelt“ sehen und lesen.
    Glaube ist und bleibt halt NIEMALS Wissen und wer mit Glauben argumentiert fällt bei objektiver Betrachtung und Hinterfragung immer hinten runter !
    Es sind also die alten Robenträger die gerne mal Knaben nehmen weil die so schön eng sind und überhaupt hat Gott mich erwählt seinen Willen kundzutun !!ELF!!11!!
    Und wenn man etwas behauptet was einen positiven Schein erzeugt kann man damit Menschen die eben dumm gehalten werden und nichts hinterfragen können und wollen davon überzeugen.
    Wie war noch mal das Zitat: „Halt Du sie arm ich halt sie dumm.“ oder war’s umgekehrt ?
    Achja hier mal ein Link von Betroffenen:
    http://www.beschneidungsforum.de/
    Und wenn man nun noch bedenkt das unsere Volkszertreter extra die weibliche Beschneidung in JEDER ERDENKLICHEN FORM als Straftatbestand ins Gesetz aufgenommen haben, während die männliche Beschneidung BEDENKENLOS als Gesetz verankert wurde dann will ich ALLE Volkszertreter die das unterschrieben haben komplett beschneiden bis sie keinen Nachwuchs mehr in die Welt setzen können (Tantchen welche Methode ist denn die schmerzhafteste ?) !
    Denn wir wissen ja dank Sarrazin&Co. das das ALLES erblich ist Q.E.D. !!!11!!ELF!!
    So und nun muß ich mir was kaltes und blondes hinter die Binde kippen bevor ich mir wirklich ernsthaft Gedanken über einen gewissen § im GG mache …

    • Es gibt hier eine persona non grata, die ich NIE hier sehen will und die ich nur dann erwähne, wenn es wirklich wirklich nicht anders geht.

      Alice Schwarzer.

      Diese Frau hat soviel angerichtet, dass wird man nie wieder gutmachen dürfen. Und im Alter prostituiert sie sich noch mit der Bild.

      Bleib mir mit dem Weib vom Hals.

      • *KOPFKRATZ*
        Liegt’s nun am kalten Blonden oder wo habe ich die „Xantippe der Frauenbewegung“ erwähnt ?
        Oder beziehst Du dich auf die gemachten Gesetze und deren „BefürworterInnen“ ?
        *bierschlürf*

  2. und die schmerzhafteste Form dürfte die Form mit der Gomco-Clamp sein. Google mal, die Methode ist entzückend.

    • Bring mich nicht auf Ideen: mit HF-Chirurgie oder ’ner Flex mit Schrubbscheibe, hmmmmm …
      (Logischerweise OHNE Betäubung und schön langsam und „genußvoll“😛 )
      Wetten da vergeht’s jedem überhaupt jemals Nachwuchs zu zeugen ?
      Achja das sollte ja irreversibel sein, was ja bei der „korrekten männlichen Beschneidung“ gesetzlich festgelegt „nicht stimmt“ *KOTZ*
      Ich kram jetzt mal die SOFII CDs raus und dann „gore enabled“ und „god“ und „give all“ …
      Sind eigentlich MODs von Spielen die gewisse Personen darstellen als NPC schonmal gerichtlich als „Terrorismus“ festgestellt worden ?
      *lapalomapfeif*
      Wenn ich nicht wüßte das es wirklich keinen Sinn macht wäre es echt eine Alternative zur Septemberwahl *KOTZ*

  3. Ich hab das Thema hier schon hin und wieder mitverfolgt. Ich meine auch durch meine eigene Erfahrung etwas dazu (hauptsächlich zur Eingangsfrage) beitragen zu können. Es gibt durchaus eine Legitimierung für Beschneidungen (STOP, erst weiterlesen, dann lamentieren) , aber diese ist ausschließlich medizinischer Natur.
    Meine Eltern standen selbst vor der Wahl, ob sie mich Beschneiden lassen sollen, oder nicht. Ich weiss nicht mehr genau wie alt ich war, aber ich kann mich noch sehr genau an die schmerzhafte Entzündung unter der Vorhaut erinnern, unter der ich zu leiden hatte. Ich war wohl zwischen 5 und 8 Der Grund für die Entzündung war eine verengte Vorhaut, in Kombination mit Unwissen eines Kindes. In dem Alter weiß man(n) halt nicht, dass man sich da besonders gut wachen sollte. Es gab 2 Lösungen, damit die Entzündung nicht mehr auftritt: Regelmäßig besonders gut bei zurückgezogener Vorhaut waschen, oder die Verengung durch eine Beschneidung beseitigen. Meine Eltern meinten zurecht: Bevor wir was abschneiden, versuchen wirs mal so.
    In einigen südlichen Ländern ists mit der Hygiene nicht so weit her und manche Bevölkerungsgruppen weisen öfter verengte Vorhäute auf als andere. DAmit man das nicht lange erklären muss, macht man einen religiösen Brauch daraus und läuft nicht gefahr, dass diese Entzündungen lebensbedrohlich werden. Da man ja nicht darüber reden soll/darf/will behalten die meisten Männer Probleme im Genitalbereich für sich. In anderen Kulturen noch viel eher als hier. Daher ist das nicht unbedingt unwahrescheinlich. Wer schon mal eine unbehandelte Entzündung in dem Bereich gesehen hat, kann sich vorstellen, dass das kein Spaß ist.
    Leider ist es mit vielem religiösen Bräuchen imemr dasselbe: Unverstand und Dummheit machen aus Dingen, die vielleicht mal sinnvoll waren einen unreflektierten Schwachsinn. Da wären wir also heute.
    Inzwischen kann man eine verengte Vorhaut auch durch einen kleinen Schnitt korrigieren. Das wird im Kindesalter gemacht, da hier die Heilung noch viel besser abläuft und sich weniger Narbegewebe bildet. So geschehen bei einem Freund von mir. Da bleibt alles dran, es wächst nur weiter zusammen. Er hat keinerlei Probleme seither.
    Das erklärt zwar nicht den Hype um die Beschneidung, zeigt aber vielleicht eine Möglichkeit auf wo es herkam. So Tante, jetzt darfst Du auf mich einhacken.

    • Warum sollte ich? Du hast doch meine Aussagen zur Gänze bestätigt?

      Schau, ein Grund, warum Kinder in dem von dir genannten Alter „Phimose“ diagnostiziert bekommen, ist, weil man krampfhaft versucht, die Vorhaut zurückzuziehen. Funzt in dem Alter noch nicht.
      Wenn ein Junge geboren wird, ist die Vorhaut mit der Eichel verklebt. Das ist eine Schutzfunktion, damit sich zwischen den Falten kein Dreck sammelt. Und darum ist im übrigen auch die Beschneidung von Säuglingen so furchtbar schmerzhaft, weil diese Verklebung gelöst werden muss. Zurück bleibt eine Häutungswunde.

      Diese Präputialverklebung ist mit 5 noch nicht verschwunden. Auch nicht mit 8. Erst mit Einsetzen der Pubertät löst sie sich langsam – durch die Hormonumstellung. Aus irgendeinem Grund hat aber irgendein Volltrottel festgelegt, dass die Präputialverklebung mit 3 Jahren, spätestens aber mit 5 weg sein muss, sonst ist das eine Phimose.

      Nochmal: In dem Alter SOLL die Vorhaut noch nicht zurückziehbar sein. Schon gar nicht vollständig. Man kann sie soweit zurückziehen, wie es schmerzlos möglich ist, den Bereich mit Wasser (nicht mit Seife, das führt zu Irritationen) reinigen und dann der Natur einfach ihren Lauf lassen.

      Was du da beschrieben hast, ist für mich nichts weiter als der Versuch, die Vorhaut mit Gewalt in einem Alter zurückzuziehen, wo das definitiv noch nicht möglich ist. Und dann folgen – natürlich – schmerzhafte Entzündungen. Weil die Verklebungen mit Gewalt gelöst werden (was schon sehr schmerzhaft an sich ist).

      Im Grunde genommen hast du genau das bestätigt, was ich hier seit Monaten versuche, den Leuten klarzumachen.

      • Fast🙂 In meinem Fall lag da kein schmerzhaftes Lösen der Vorhaut oder ähnliches vor. Das Was ich damit sagen will ist: Es gibt durchaus medizinisch gerechtfertigte Eingriffe. Diese müssen heutzutage nicht so extrem ausgeführt werden, indem die Vorhaut in weiten Teilen entfernt wird. Eine Beschnediung ist daher medizinisch gesehn nicht mehr zeitgemäß. Aber welches Ritual ist das schon? Das Problem war vor 2500 Jahren nur: Keine Diagnostik => Also macht man es bei allen, Keine Bildung (wie mach man einem Bauern mit einem IQ unter ner Topfgeranie klar, dass er sich da unten gefälligst richtig waschen soll, da sonst eine Infektion sehr wahrscheinlich eintreten kann?) => man macht ein religiöses Ritual draus (religiöse Waschungen wären besser gewesen). Und bei fast allen religiösen Geschichten wird das dann ein Selbstläufer. Da kommt dann die eine Mama und will dass ihr Sohn auch beschnitten wird, weil er dann gläubiger ist oder was weiß ich. Ich für meinen Teil kann diese unreflektierte Übernahme von derartigen Traditionen nicht verstehen. Aber wenn ich mir die Leute anschaue, die in Deutschland ihre Töchter und Schwestern umbringen, weil ihnen ihr Lebenswandel nicht gefällt, dann bin ich mir sicher, dass dies auch von der ursprünglichen Lesart der Religion nicht so gedacht war.
        Lange Rede kurzer Sinn: Für manche Bevölkerungsgruppen mögen vor langer Zeit Beschneidungen sogar sinnvoll gewesen sein, da diese Menschen genetisch bedingt zu mehr Probleme mit der Vorhaut hatten als heute. Inzwischen sollte das überholt sein. Das sollte das Zölibat aber auch und die Katholiken halten sich trotzdem dran fest. Traditionen sind schwer abzulegen, vor allem wenns ans Glauben geht. Das wird mit Gesetzen nicht funktionieren. Das geht nur in den Köpfen.

        • Richtig. Aber Gesetze, die das explizit *erlauben* wie der §1631d BGB sind auch ein ziemlich großer Mist, weil das Signal in die falsche Richtung geht.

          Und die Menge der Männer, die ich inzwischen kenne, die Höllenqualen aufgrund der Beschneidung leiden, ist immens. Da sind auch eine Menge jüdischer Männer dabei, so nebenbei gesagt. Das ist Leid, was sehr einfach zu vermeiden wäre: Einfach nicht schneiden.

          Ein anderes Leid, was absolut zu verhindern wäre, ist die Zahl der Toten. HIV-Infektionen sind nicht wirklich witzig – und die Länder, die am meisten beschneiden, haben auch die höchsten HIV-Raten: Die USA, Israel (da gehen die Zahlen seit 2005 hoch wie ne Rakete) und jetzt neu, dank der verschissenen WHO-Kampagne: Kenia.

          Ich hab mich gestern lange mit einem kenianischen Intaktivisten unterhalten. Da war die Kampagne SO dermaßen erfolgreich, dass die Frauen mit unbeschnittenen Männern nicht mehr schlafen. Das heißt, der gesellschaftliche Druck sich beschneiden zu lassen, ist immens. Die beschneidenen Stämme dort sind jetzt dank der WHO-Kampagne auch „superior“ – das heißt, sie sind moralisch und medizinisch Vorbild, weil sie ja kein HIV mehr bekommen können.

          Die Verwerfungen, die da gerade in der Gesellschaft stattfinden, sind unfassbar und ich verstehe das selbst erst zu einem geringen Teil.

          Die Frauen sind es, die den Druck ausüben. Sie sind es, die man überzeugen muss – und die die Männer nicht überzeugen können, weil man zwischen den Geschlechtern nicht über Sex spricht.

          Die Kampagne ist gut vorbereitet – sie schicken Frauen zu „Schulungszwecken“ pro Beschneidung in die Dörfer und impfen die Frauen. Und die weigern sich dann, mit unbeschnittenen Männern… ihr seht das ganze.

          Man hält aber Wissen zurück. So zum Beispiel dass Kondome auch schützen. Die Beschneidung wird gezielt als „DAS Schutzmittel“ gegen HIV-Infektionen propagiert, demzufolge ist die Beschneidungsquote auch entsprechend hoch.

          Da bahnt sich eine furchtbare Tragödie an. Und so menschenfreundlich die Bill Gates-Foundation auch ist: Sie trägt maßgeblich dazu bei, ohne deren Finanzierung wäre das alles so nicht möglich😦

          • Der 1631d BGB ist wirklich großer Mist. Und warum es Menschen gibt, die einen derartigen Mist verzapfen, dass eine Beschneidung gegen HIV helfen soll, kann ich nicht begreifen. Vor allem seh ich keinen Gewinn dahinter. Also nicht mal schnöden Mammon. Stellen sich die Organisationen in 2 Jahren hin und lachen sich krumm, weil sie die größte Verarsche seit Milchpulver für Säuglinge in Afrika durchgezogen haben? Oder haben die HIV und HPV verwechselt? Wobei ich auch da den Nutzen der Beschneidung als zweifelhaft ansehe.

            • HPV ist ebenso ein Mythos. Und selbst wenn – warum soll ein Kind dann beschnitten werden?

              Wenns schwul wird kommt dann ein “sorry “?

warf folgenden Kuchen auf den Teller

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: