Diplomatisches Comedy-Gold


Derzeit kann man, wenn man genau hinguckt, eigentlich, soweit es die USA betrifft, überall nur noch mit Popcorn rumliegen.

Beispiel Russland: Wie Putin bei der Pressekonferenz seinen Spruch losgelassen hat, ohne auch nur eine Miene zu verziehen, war eine schauspielerische Glanzleistung. Der muss doch innerlich einen Lachflash gehabt haben. Wer war eigentlich der Clown der neben Putin gestanden hat? DER hatte nen Lachanfall😉

Beispiel Ecuador: Die USA haben versucht, Ecuador mit Handelsprivilegien zu erpressen.

Reaktion von Correa: Kündigung des Handelsabkommens und das Angebot, die 23 Millionen Dollar, die das Volumen dieser Privilegien waren, an die USA zweckgebunden zu spenden. Zur Förderung der Menschenrechte. Money Quote:

„Die aus diesem Geld finanzierte Schulung in den USA könnte zur Einstellung von Foltern, außergerichtlichen Handlungen, Verbrechen gegen die Persönlichkeit und sonstigen erniedrigenden Handlungen beitragen.“ Dabei erinnerte Alvarado daran, dass Ecuador eines der sieben Länder Süd-, Mittel- und Nordamerikas ist, die „alle Dokumente zu den panamerikanischen Menschenrechtsmechanismen ratifiziert haben“, und rief Washington auf, wenigstens eines davon zu ratifizieren.

Ay Caramba – das war genau aufs Schlimme.

Beispiel China. Die USA haben ja jahrelang auf China rumgehackt, dass das doch so böse Hacker wären und die USA reihenweise hacken würden. Die Chinesen haben in Diplomatensprache eigentlich immer gesagt: „Wenn hier einer hackt, sind das nicht wir“ – Fazit der Ära nach Snowden: Eine Krähe hat der anderen durchaus ein Auge ausgehackt.

Money Quote hier:

Die USA werden in dem Text als „Angreifer auf die Netzwerke anderer Länder“ verurteilt, das Land beschneide die persönliche Privatsphäre vieler Internetnutzer.

Und das kommt von China. CHINA!!! Und die haben auch noch Recht damit. *wein*

Und dass die die Auslieferung Snowdens so lange verhindert haben, bis er raus war, war auch ein Meisterstück. „Heißt der jetzt Edward James, Edward J. oder Edward Jason? Das geht aus den Unterlagen leider nicht hervor, die sind unvollständig“

 

Veröffentlicht am 28. Juni 2013, in Amerika. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 5 Kommentare.

  1. Haste noch Popcorn übrig?😀

    Das ist der Moment, wo die Wirklichkeit die Satire nicht nur schlägt, sondern vernichtet…

  2. pass aber auf: an diesem „Natur-Styropor“ kann man sich ganz böse verschlucken😉

  3. Und die USA können die Handelsprivilegien wohl auch nicht so einfach kündigen:
    http://www.mz-web.de/newsticker/usa-reagieren-zurueckhaltend-auf-ecuadors-zollankuendigung,20864654,23532116.html

    Da stampfen die Politker wohl wie Rumpelstilzchen mit den Füssen weil nicht alles so läuft wie sie es gern hätten.

  4. Eine gewisse Ironie wird darin bestehen, dass die Story totsicher verfilmt wird. Von Amerikanern, vielleicht sogar direkt Mainstream-Hollywood.

  5. Tja wer den Schaden hat *grinsel*😀
    Gab’s nicht auch mal was mit Hochmut und so😛

warf folgenden Kuchen auf den Teller

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: