Oh wow


Meine Artikel hier spiegeln, wie ja jeder, der hier mitliest weiß, meine Meinung wider. Ich blogge hier, um Dampf abzulassen und um mal auch bestimmte Dinge klarzustellen oder aber auch, um andere Meinungen zu hören. Ich diskutiere, wie gesagt, nicht immer mit, aber ich lese jeden Kommentar.😉

Das schönste was man als Blogger bekommen kann, ist Anerkennung. Und manchmal kommt diese Anerkennung aus einer Richtung, die man nicht erwartet.

Das hier ist so eine Anerkennung, unerwartet und ich freu mich richtig drüber.🙂

Als es hieß: „Mach mal Kurzbio, wir übernehmen das für CARTA“ war meine erste Reaktion: Siehe Überschrift. In einer Reihe mit den Autoren dort zu stehen ist schon was.

So. Und jetzt brauch ich erstmal wieder ne Woche, um von DEM Hoch runterzukommen *g*

An der Stelle ein freudiges „Winke“ Richtung CARTA und den armen Kerl die arme Katze an der Wochenend-Kommentarmoderation.🙂

Veröffentlicht am 20. April 2013, in Einfach nur gut. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 10 Kommentare.

  1. Schnurrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr. Trotz „armem Kerl“.😀

  2. ach Tantchen, und ich dachte, die Anerkennung Deiner Stamm-Kommentatoren (m/w) genügen Dir
    .. Du Unersättliche ..😉
    liebe Grüße (aber DAS konnte ich mir wirklich nicht verkneifen)
    Hajo

    (nein, ich meine nicht „Unersätzliche“😀 )

  3. Tantchen, der Link kostet mich meinen letzten Nerv😦
    ich hoffe auf ein neues Thema😉

    nochmals liebe Grüße (und gaaaaanz liebe Wünsche für’s Wochenende)
    Hajo

    • ‚tschuldigung, ich brauch auch mal einen Platz zum Ausweinen.

      • Du diskutierst hier mit AfD-Mitgliedern, du glaubst doch wohl nicht, dass das einfach wird? *g*

        Und überdies: Die Bantereien zwischen dir und peter beruhen auf einem Schreibfehler seinerseits, den er inzwischen korrigiert hat😉

        • ach Tantchen, Du weisst doch: das weltweite Netz vergisst nichts😉
          .. und das einfache Leben hab‘ ich mir schon vor langer Zeit abgeschminkt.

          P.S.: was sind Bantereien? hab‘ ich nicht googeln können😦

          • Eine Germanisierung des englischen Worts „banter“. Es heisst so viel wie „Wortgeplänkel“, mit einer neckend-scherzhaften Note.

  4. Tantchne, ich will mal an diesem Ort (so Du’s zulässt,) meinen letzen Kommentar wiedergeben (und ich hoffe, es ist wirklich mein letzten Kommentar dazu, denn das Thema beginnt, meinem Verdauungspaperat Unbehagen zu bereiten)
    Hier der Kommentar:
    also, ich will ja mal meinen Standpunkt darstellen (die Diskussion, auf ich mich (!) eingelassen habe, wird mir zu diffus ..):
    ich freue mich, wenn ich (ob privat oder geschäftlich) Staatsgrenzen überwinden kann, ohne mir über Umrechnungskurse Gedanken machen zu müssen.
    das ist alles, denn wenn ich einen 20 g “schweren” Taschenrechner mitnehmen müsste (vielleicht wäre ein Handy (das man heutzutage ohnehin mit herumschleppt) mit Rechner-Funktion ausreichend).
    Ansonsten könnte ich mich mit Umrechnungen recht gut anfreunden, denn ich besitze die Kenntnisse (samt Verständnis) des Dreisatzes😉
    That’s it!

warf folgenden Kuchen auf den Teller

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: