Alternative für Deutschland


Neuigkeiten für alle, die die als echte Alternative gesehen haben.

/update der Artikel ist übrigens von 2006

Veröffentlicht am 17. April 2013, in alltägliche Katastrophen. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 29 Kommentare.

  1. „If you have selfish, ignorant citicens, you’re gonna get selfish, ignorant leaders. […] Maybe it’s not the politicians who suck, maybe something else sucks around here. Like … the public“
    — George Carlin

  2. Die FDP hat ihre Kleintel offenbar nicht genügend bedient (ich weiß allerdings nicht wie sie noch besser hätte bedienen können), weshalb sich eben diese Klientel eine neue politische Heimat sucht. Dass die „Alternative“ von Anfang an niemals die Wohlfahrt der Mehrheit der Bürger im Sinn hatte, musste eigentlich jedem denkenden Menschen sofort klar gewesen sein.

    • An dem Tage, da die Grünen dem Einsatz in Jugoslawien zustimmten, bin ich aus der Partei „Bündnis 90/Die Grünen“ ausgetreten und habe seitdem keinerlei Verlangen verspürt, dieser oder einer anderen Partei beizutreten, denn man kann es halten wie man will, so konsequent handeln wie man will, die politische Gruppierung wird immer einen Weg finden, sich bei anderen anzubiedern und gewisse Pfründe zu sichern oder zu eröffnen.

      Leider!

      Wenn ich nicht ein überzeugter Antifaschist, Antikapitalist und friedfertiger Mensch wäre, so hätte ich vielleicht mal NPD, FDP oder CDU, gar die SPD gewählt – wobei mir letzteres bereits passiert ist, wie ich zu meiner, nicht geringen, selbstempfundenen Schande gestehen muss.

    • Die Linken stehen zum Honeckerismus? Das wäre mir neu. Nachweise?

      Nachweise und Belege für deine Behauptung, dass diese Worte gefallen sind? Und dass sie, vor allem, „keine Seltenheit“ sind? Wo sind die Worte gefallen und wer hat das gesagt? Bitte mit Quellenangabe.

  3. Schön, festzustellen, dass die AfD noch keine Denkverbote ala „alternativlos“ besitzt. Und prinzipiell hätte ich auch kein generelles Problem damit, das Wahlrecht noch weiter zu differenzieren als es eh schon ist (über/unter 18).

    Letzte Woche war ich bettlägerig und „musste“ mich durch die privaten Nachmittagsprogramme zappen. Und da frage ich mich teilweise schon, warum diese Trockenpflaumen, die dort zu sehen sind, dasselbe Wahlrecht haben wir all die anderen Leute, die für 2×2 keinen Taschenrechner und fürs Kloschüsseltreffen keinen Assistenten brauchen!

    Mein Ansatz wäre jetzt nicht notwendigerweise der des Geldes, denn es gibt ebenso dumme Reiche wie intelligente Arme. Aber ein Wahlrecht nach IQ o.ä.? Her damit!

    • Lochkartenstanzer

      Wahlrecht nach IQ? Und wer stellt den fest? Und einfach nur nach der rausgefallenen zahl oder nach einem der vielen Teilkomponenten des IQ? Udn was ist mit denen, die bei den Wissensfragen (auswendiglernenfragen) eines IQ-Tests nicht zhurechtkommen aber trotzdem intelligent sind?

      da machst Du aber ein faß ohen Boden auf. Klar ist das doof, daß die auch wählen dürfen. Aber mit welchem recht nimmst Du Dir heraus bestimmen zu wollen wer wählen darf und wer nicht? Am Ende läuft das darauf hinaus, daß nur noch die „Intelligenz“ wählen darf, die sich aus den oberen 10-tausend zusammensetzt.

      Dann lieber auch die doofbacken wählen lassen (so sie denn überhaupt wählen).

    • Du willst also das Wahlrecht „differenzieren“ – anhand der gescripteten Shows und der gefakeden „Talk“shows?

      Dir ist schon bewußt, dass im Nachmittagsprogramm nicht eine einzige Show NICHT gefälscht ist? Und die „Trockenpflaumen“ nur deshalb so dämlich sind, weil das Drehbuch es vorschreibt?

      • Nimm es bitte nicht so wörtlich. Fakt ist, es gibt grenzenlose Dummheit in diesem Land. Natürlich weiß ich auch, dass man Intelligenz, Sachverstand etc. und die entsprechenden Gegenteile davon nicht wirklich verlässlich messen kann. Deshalb bleiben wir wohl vorläufig bei der „gleichen“ Wahl, vorbehaltlich es setzt sich nicht die Brüsseler Diktatur durch.

        Es ist aber prinzipiell ein interessanter Traum, dass nur noch die politisch mitbestimmen sollen, die geistig hierzu überhaupt in der Lage sind. (Insbesondere hätten sich damit auch das NPD-Verbot erledigt!)

        Übrigens gab es schon ähnliche Vorschläge aus dem anderen Lager, man solle doch das Kinderwahlrecht einführen, wobei die Kinder durch die Eltern vertreten werden. Sprich: Der Dauerstecher, (der zu blöd zum Verhüten ist! ;)) hat nachher 7-9 Stimmen bei der Wahl! Nur hat bei diesem Vorschlag komischerweise niemand hinterher vor der SPD gewarnt …

      • Lochkartenstanzer

        Das kommt noch dazu. Aber abgesehen davon: Manche der Teilnehmer werden gerade nach dem IQ ausgewählt. Auch wenn die Shows gescriptet und die Leute doofer erscheinen als sie womöglich sind, sind die meist doch nicht zu der Intelligenzelite zu zählen.

  4. Mich deucht, die Herrschaften („Herren“ sind es ja wohl überwiegend) führten nur zu gerne ein Klassenwahlrecht wieder ein, welches es in früheren Jahrhunderten auch schon gab; zu einer Zeit da es einige wenige Leute gab, welche sich qua Geburt über andere erhoben, um diese dann auszubeuten (gut, gibt’s immernoch, aber heute dürfen sie die „Untertanen“ nicht mehr ohne weiteres „bestrafen“😉 ).

    Viel Spaß dabei, solcherlei durchsetzen zu wollen! Ich werde gegen euch kämpfen und bin sicher, eine ganze Anzahl von Mitstreitern zu haben.

    BTW: ein derartiges Ansinnen ist, soweit ich richtig informiert bin, nicht konform mit dem Grundgesetz, also verfassungswidrig; wobei heute so etwas ja quasi „zum guten Ton“ gehört in der Politik der BRD.

  5. Diese Alternative hätten wir in Österreich bei der ̶b̶̶u̶̶n̶̶d̶̶e̶̶s̶̶h̶̶e̶̶e̶̶r̶ Zivildienst-Volksbefragung gebraucht. Das war keine Wahl – das war eine Diktatur der Alten.

  6. Gerade beim Stöbern in Google+ gefunden:

  7. ein anderer Stefan

    Anstatt darüber zu schwadronieren, wie man „Schmarotzern“ die Bürgerrechte aberkennt, man vielleicht mal überlegen, warum manche Leute sich im Status Quo eingerichtet haben – wer sich nur noch als Nummer oder Kostenfaktor wahrnimmt, hat irgendwann keine Lust mehr, dafür seine Arbeitskraft herzugeben. Was kommt als nächstes? Zwangsarbeit für „Drückeberger“? (Da kommt mir fast der Godwin hoch, wenn ich das weiterdenke)

    Der Hinweis, die Leute bezögen ihr Geld aus öffentlichen Kassen und wären daher darauf aus, den Staat fett zu halten, ist eine echte Frechheit. Die heutigen Rentner haben Jahrzehnte von ihrem Gehalt in die Rentenkassen eingezahlt, viele Arbeitslose in die Arbeitslosenversicherung (und haben einen _Anspruch_ auf Leistung, das sind keine Almosen), und Beamte kriegen ihr Geld für ihre Arbeitsleistung. Die Implikation, diese Leute würden nur auf Kosten der Steuerzahler leben, ist neoliberaler Bullshit. Sozialversicherungen sind solidarisch aufgebaut, aber der Begriff „Solidarität“ ist solchen Leuten ja fremd. Klar, die können ja mal die Polizei und die Feuerwehr in ihrem Wohnort abschaffen, wenn die Beamten ja eh nur Schmarotzer sind – mal sehen, wie toll das dann ist.

    Mann, mann – dass solche Vollpfosten ihren Mist verbreiten dürfen und dafür Geld kriegen, ist der viel größere Skandal.

  8. Die sind keine Alternative. Nicht mal ansatzweise. Die haben den ultrarechten Flügel aus der CDU mitgenommen.

    • ein anderer Stefan

      Und das mit „Alternative“ ist ein Versuch, eben genau jene, die alternativlos doof finden (was es auch ist), einzufangen.

      • ein anderer Stefan

        Ich weiss zwar nicht, woran du das festmachst, dass die „Blockflöten“ mich gefangen haben (wer sind denn die Blockflöten überhaupt?), aber das macht auch nix, weil es eh nicht stimmt. Wenn in dieser Alternative Leute das sagen haben, die ganz offen demokratische Grundrechte nach Leistung zuteilen oder entziehen wollen, sind die genau das nicht – eine Alternative. Dann muss man vielmehr fragen, ob die nicht den Boden der FDGO mental schon verlassen haben.

  9. Ich wunder mich warum hier keiner diesen Bullshit von „Die haben kein Programm! ™“ aufbaut. Damals bei den Piraten war das doch das doch die Ablenkung damit die Ver-u-bootung nicht auffällt.

    Ich hab mir mal das „Programm“ angesehen .. die ganzen 4 Seiten Stichpunkte. Da graust es mir wirklich. Und darauf will man ne Partei aufbauen? Naja wenigen sorgt es für ne Zersplitterung am Rechten Rand. Der CDU gehen stimmen Weg und der NPD. Die neuen bleiben dann hoffentlich unter 4%.

  10. Allein schon der Name weckt ja immer die Assoziation mit den Sprüchen auf den NPD-Wahlplakaten ála „(böse) Ausländer raus“ „Arbeitsplätze für deutsche“ und dergleichen.

    Solche Leute hätten scheinbar ihr Land am liebsten als einsame Insel im Universum. Außenrum gibt es nichts und hat auch keinen Einfluss.
    Und es dürfen natürlich nur die Richtigen und Wichtigen wählen, wo käme man denn sonst hin.

    • Tschuldigung wenn ich mich so unscharf ausgedrückt hatte: was ich bisher von den Alternativen für Deutschland mitbekommen hatte war, dass ein Ende des Euros das Hauptziel ist und weitere populistische Reformen.
      Für mich klingt das dem Auftreten her eher so in die „radikalere/konservative“ Ecke.

      Von solchem Gedankegut bin ich weit entfernt, es bot sich bloss die Verknüpfung mit ähnlich populistischen Plakaten an die die Rechten gerne mal vor Wahlen an die Laternen knüpfen.

      Jetzt auf einmal es so zu drehen das ich diese Meinung hab, ist aber ein bisschen weit hergeholt.

  11. Idealerweise überlässt man die Zulässigkeit zu Wahlen und die Gewichtung der Stimmen den Gewählten.

    Hör ich hier jemanden „das geht aber garnicht, total undemokratisch“ rufen?

    Kann nicht sein. Ein Mutterland und Vorbild der Demokratie praktiziert das mehr oder weniger erfolgreich seit langer Zeit, mit entsprechenden Wahlergebnissen als Folge. Zulassung zu Wahlen abhängig von Mobilität, Geld und richtigen Ansichten machen, Wahlkreise so zurecht schneiden, dass „falsche“ Stimmen weit weniger Gewicht haben als „richtige“ Stimmen.

    • D hatte ich dabei auch nicht im Auge. Stichworte dazu sind „gerrymandering“ und eine dort mangels Meldepflicht erforderliche „voter registration“ nebst Methoden, diese möglichst selektiv zu gestalten.

      • Du sprichst doch nicht wirklich von den USA?
        Denn die USA sind alles, aber sicherlich kein Vorbild für Demokratie und lange nicht das Mutterland derselben!
        Aber das ist wahrscheinlich das, was du sagen wolltest – sonst korrigiere mich bitte😉

        • Ich schrieb bewusst „ein Mutterland/Vorbild …“, nicht „das …“. Und sie selbst sehen das jedenfalls oft so. Historisch betrachtet ist das nicht unbedingt falsch und vieles ist dort wirklich demokratischer als anderswo.

          • So wie du es geschrieben hast, kann man das „ein“ auch als „das“ lesen😉
            Historisch betrachtet ist auch das deutsche Kaiserreich irgendwie demokratisch gewesen, also so ‚ bissi jedenfalls, manchmal.
            Demokratischer als China oder Kuweit sind sie sicherlich auch, daher kein Widerspruch😀

      • Lochkartenstanzer

        Die USA halten sich zwar für das Mutterland, sind es deswegen noch lange nicht. Δημοκρατία ist kein englisches Wort.

  12. Meine Fresse, die Sozialschmarotzer wollen also den Sozialstaat fett halten, weil sie ja so sehr davon profitieren ohne was dafür zu leisten, weshalb man ihnen mal eben fundamentale Bürgerrechte entziehen sollte.

    Es ist immer wieder das gleiche. Diejenigen, die übersowas schwadronieren, waren in ihrem Leben noch niemals davon betroffen Transferleistungen in Anspruch nehmen zu müssen, und werden es aller Voraussicht auch niemals sein, und das liegt in den meisten Fällen *nicht* daran, dass sie durch herausragende Leistungen geglänzt haben, sondern daran, dass sie geerbt bzw. sich von denen, die sich jetzt noch ein wenig weiter knechten wollen, ordentlich was angeeignet haben. Ohne diejenigen, die sie jetzt verhöhnen, wären sie niemals dort, wo sie heute sind oder ihre Vorfahren waren.

    Trotz allgemeinem Wahlrecht entscheiden bei uns immer noch letztendlich ganz überwiegend diejenigen über Einschnitte im Sozialwesen oder z.B. darüber, was gesetzlich Krankenversicherte bezahlt bekommen oder eben auch nicht, die von diesen Entscheidungen nicht betroffen sind und aller Voraussicht nie betroffen sein werden.

    Jetzt herzukommen und auch noch von der Verfassung garantierte Rechte beschneiden zu wollen, ist der Gipfel der Frechheit. Wer hat denn den privaten TV-Anstalten die Freiheit eingeräumt solchen Schrott zu produzieren, Leute sich mit Knebelverträgen zum Affen machen zu lassen, peudowissenschaftlichen Mist zu verbreiten und als Bildung zu verkaufen? Ihr wollte doch die, die Ihr jetzt verhöhnt, dumm halten, damit sie Euch nicht auf die Pelle rücken. Schafft doch Bildung für alle, zeigt den Frustrierten doch, dass es sich lohnen kann sich zu engagieren, macht sie doch hungrig auf Wissen. Aber das wollt Ihr ja gar nicht. Also hört auf, Euch über das Ergebnis Eurer Verdummungsbemühungen zu beklagen.

warf folgenden Kuchen auf den Teller

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: