Ach Payoli


Das Kerlchen verfehlt es ja nie, mich zu amüsieren. Leider ist das eher ein grimmiges Amüsement, denn der Mann ist gefährlich.

Morbus Crohn und Colitis ulcerosa hat er glasklar als ernährungsbedingte Zivilisationskrankheit ausgemacht. Weil ja Primaten das nicht bekommen – weil die sich ja vernünftig ernähren.

Dass beide Erkrankungen eine Autoimmunerkrankung sind – geschenkt. Dass sich in seinem Blog Menschen zu Wort gemeldet haben, die bereits als Säugling an diesen Krankheiten erkrankt sind, also zu einer Zeit, wo sie noch überhaupt kein Junkfood bekommen haben: Geschenkt. War bestimmt ein Flaschenkind.

Sehr schön die Theorie:

Seit Menschengedenken gibt es dafür täglich neue Bestätigungen, je mehr wir uns von der Naturbelassenheit

z.B. unserer Nahrung entfernen, desto mehr Gesundheitsproleme haben wir.

Gott, immer diese Eso-Platitüden. Ganz so einfach ist es natürlich nicht.

„naturbelassen“ – Leute, verabschiedet euch vom Brot, das ist nicht naturbelassen, denn das Korn wurde gemahlen, mit Gewürzen und anderen Dingen wie Hefe (EIN PILZ!!!!) vermischt und dann gebacken.

Rohkost ist es, die der Heilsbringer für alles ist. Aber bitte nur vegane Rohkost.

Was macht jetzt ein Mensch mit Colitis ulcerosa, der sich an die Ernährungsempfehlungen „Rohkost“ von Payoli hält?

Ganz einfach: Ziemlich jämmerliche Darmkrämpfe bekommen und im Krankenhaus rumliegen um den nächsten Schub auszukurieren. Denn gerade Rohkost ist für diese Erkrankungen schlichtweg tödlich.

Rohkost ist nur schwer verdaulich. Rohe Möhren, rohes Gemüse allgemein kann der Körper ohne Probleme nicht verdauen. Darum gibts z.b. immer Öl im Salatdressing, weil das Öl dem Körper hilft und zum Teil auch erst ermöglicht, die Dinge, die im Gemüse enthalten sind, überhaupt erstmal aufzuschließen und zu verwerten.

Von der Einseitigkeit der Ernährung will ich an der Stelle gar nicht anfangen – wer sich ausschließlich so ernährt wird nicht älter, der sieht nur so aus.

Fakt ist: Payoli *glaubt* dass er recht hat. Und er ist ein Mann auf einer Mission. Im besten Fall glaubt er den Mist selbst, den er verzapft, im schlechtesten will er nur sein Geschreibsel gewinnbringend an den Mann bringen. So oder so ein echter Unsympath.

An der Stelle möchte ich übrigens mal lobend die Wimmerkröte Turtle of Doom erwähnen. Der hat so mies argumentiert, dass ich hier vor Lachen fast meinen Kaffee verschüttet hätte.🙂

Dieser Kommentar richtet sich an payoli und Inge.

Meine Frage ist – woher nimmst du deine Gewissheit?

Wenn jeder sagt, er habe Recht, wer hat dann Recht? Ich? Du? Wir alle?

Wenn jemand sagt, nur das Christentum sei das einzige Wahre, was bedeutet das für den Muslim? Für den Hindu? Für einen Gläubigen des Hueys am Heilligen Landeplatze, um mal eine gerade erst gegründete Glaubensgruppe zu erwähnen?

Woher nehmt ihr die Gewissheit, dass ihr Recht habt?

Jeder Mensch kann herumproleten, er würde die Wahrheit verkünden und jetzt sollten bitte alle anderen Menschen ihm folgen. Jeder Mensch kann jeden anderen hinters Licht führen, ihm schaden – man muss nur jemanden finden, der gutgläubig ist.

Ich verkaufe jetzt mal linksverwirbeltes Heilquantenwasser. Würdet ihr es kaufen? Für 38 € pro Liter!

Die Vorzüge des Heilquantenwassers sind die folgenden:
– es heilt Krebs
– es heilt CED
– es vertieft die Weisheit
– es sorgt für gesunden, tiefen Schlaf.

Und jetzt – ganz offensichtlich will ich damit Leute übers Ohr hauen. Denn in der Flasche mit dem “Heilwasser” befindet sich ganz gewöhnliches Mineralwasser.

Wie würdet ihr nun vorgehen, um zu beweisen: Dieser turtle of doom ist ein gerissener Scharlatan!

Nu?

“Es ist kein Zeichen von Arroganz, wenn man sich im Recht wähnt. Es ist aber ein Zeichen von Arroganz, wenn man sich nicht vorstellen kann, inwiefern man doch unrecht haben könnte.”

 

Und um zu sehen, wes Geistes Kind er ist, muss man sich nur seine (selten unsouveräne Antwort) darauf angucken:

Lieber turtle of doom,
ich lass Deine Kommentare, die absolut einer der blog- Prämissen – ‘Cui bono?’ – widersprechen hier stehen, weil sie genau das bestätigen, was ich im Ausgangsartikel über div. Forumsmitglieder geschrieben habe: Keine Ahnung, nichts annehmen wollen, aber endlos sinnlos und unnötig kompliziert herumschwallen.

Es ist so simpel, dass es ja fast unglaublich ist, dass es nicht gesehen wird:
Im ganzen Tierreich gibt es derartige Erkrankungen nicht.
Selbst bei den mit uns genetisch zu 98,6% identen Primaten gibt es keine Darmentzündungen.
Bei wirklich gesund lebenden Menschen gibt es diese Probleme nicht.
Selbst die Erkrankungs- Korrelation mit dem globalen Zivilisations-/ Wohlstandsgrad ist mit ein paar Mausklicks verifizierbar.
CU-/ MC-/ CED- Kranke gesundeten durch Änderung ihrer Lebensweise.
Jedermensch kann sofort und nebenwirkungsfrei einen Versuch machen …

Was also schwallst Du da herum!? Wem bitte, nützt Dein Hirnwixen?
Mein Artikel dagegen ist sehr wohl hilfreich. Wenn nur einer der Leser dadurch hellhörig wird, beginnt, sich mit sich, seiner Ernährung, mit seinem Körper zu befassen, ist schon unendlich viel gewonnen. Denn dieser eine wird es dann für sich mit Gewissheit wissen. Während Leute wie Du vermutlich noch immer herumtheoretisieren werden …

Payoli? Der einzige, der hier Hirnwichsen mit Menschen betreibt, die so verzweifelt sind, dass sie nicht mehr aus noch ein wissen, bist du. Gurus sind gefährlich – und das bist du auch.

Ich überlege nach wie vor, ob ich gegen dich nicht einfach mal Anzeige wegen Körperverletzung erstatten sollte.

Veröffentlicht am 9. April 2013, in ärgerlich. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 23 Kommentare.

  1. (Wenn der jetzt doppelt kommt einen bitte löschen. ich habe eine Maintenance-seite bekommen beim letzten Sendeversuch)

    Jaja das Tierreich. ich habe im Tierreich schon alles gesehen vom Krebs zur Zuckerkrankheit beim Tiger! Im Tierreich gibt auch keine Doktoren und wenn du als Affe kein Gemüse verträgst krepierst du eben sofern du nicht im Zoo lebst.

    Und an sich sind das auch die einzigen Tierchen die wir ständig kontrollieren können, Zoo und Heimtiere – der Rest wandert nicht alle 14 tage zum Amtsveterinär. Die „Datenbasis“ würde ich also nicht als sonderlich „Aussagekräftig“ bezeichnen.

    Fragt mal eure lieben Tierärzte (sofern ihr Haus/Hof-tiere habt) was da für Krankheiten auftretten. Das Bild ist so divers wie beim Menschen. Gibt schon „spaßige“ Sachen z.B. Übertragbare (Krebs-)Geschwüre bei Tasmansichen Teufeln (http://www.faz.net/aktuell/wissen/natur/tasmanische-teufel-wenn-der-krebs-sich-wie-die-pest-ausbreitet-1909388.html).

    Da kommts mir hoch wenn irgendjemand das „Tierreich“ oder „die Natur“ für seine Zwecke missbraucht. Seien es die „im Tierreich gibt es keine homosexuellen“ religions- Fuzis bis hin zu „Im Tierreich sind alle kerngesund“ Lügner wie Payoli bei allen sträubt sich mir das Fell.

    • turtle of doom

      Sehr interessant in diesem Zusammenhang ist, dass es mit den Lisztaffen eine Primatenart gibt, die regelmässig an CED erkrankt. Auch wenn sie draussen im kolumbianischen Regenwald lebt.

      Aber da hatte ich dem Payoli geschrieben, und ihn kümmert es nicht gross. Warum auch?

  2. super artikel! kröte – wenn mein „heilige huey – spruch“ erstmal patentiert ist, kostet das richtig..^^

  3. turtle of doom

    Ich sage ja – solche Kerlchen wie Payoli sind so niedlich, ich will sie mir als Haustiere halten. Deren Argumentationsweise ist eine nicht versiegende Quelle der Erheiterung.

  4. Der Kerl hat einen an der Klatsche. Leider ist er so davon überzeugt, recht zu haben, dass er seine Ansichten unglaublich vehement vertritt. Na ja, wenigstens ist er davon abgekommen meinen Blog zu beehren.
    Es ist ziemlich einfach manches zu behaupten – speziell, was nicht nachgewiesen werden kann (denn Nachweise sind allgemein schwierig). Was zum Beispiel damit, dass die Urzeitmenschen regelmässig über 100 Jahre alt wurden? Nach dem was ich gelesen habe, war die durchschnittliche Lebenserwartung unter 30 Jahren. Skelette von wirklich alten Leuten wurden bisher noch nicht gefunden. Und ich persönlich denke, dass auch die Aussage, dass Tiere nicht krank werden (weil sie „richtig“ essen) nicht korrekt sein kann. Keine Ahnung, was Collitis betrifft, aber ich habe schon genug Katzen mit Diabetes gesehen, Nierenproblemen und Hunde mit Verdauungsstörungen – und von Affen mit HIV und anderen Viren gelesen, dass das ganz sicher nicht stimmt. Aber er würde sagen, dass es HIV ja nicht gibt und die restlichen Probleme nur vom Kontakt mit der Zivilisation kommen. Und wie untersucht man die Tiere ohne dass sie mit der Zivilisation in Kontakt kommen? Ach ne. Lassen wir das. Da lässt man sich auf ungeahnt tiefe Niveaus nieder. Da will ich gar nicht mehr hin …

  5. Hmmn steckt mein Kommentar im filter fest oder hab ich ne Sperre?

    • Wart, ich geh gucken
      /edit
      hrhrhrhrh. Yo. Das Wort „Payoli“ ist bei mir Spamgefiltert. Und darum sind eure Kommentare wohl im Spamfilter gelandet🙂
      Hab mal alles rausgefischt was fischenswert war😉

  6. turtle of doom

    Ich poste hier den Kommentar, den Herr Ravioli nicht veröffentlichen möchte – Namen sind geändert, damit sie nicht in den Spamfilter fliegen.

    ~~~~~

    Was „Naturbelassenheit“ ist, erfahre ich in meiner täglichen Arbeit. Und für einmal geht es nicht darum, was beim Menschen vorne reinkommt, sondern was hinten rauskommt. Und das ist bei den meisten Menschen ganz wichtig. Auch wegen der Bullshitproblematik auf gewissen Blogs.

    Nun: Wohin scheisst der naturbelassene Mensch hin? In ein Klo mit Spülung? Wenn ja, ist ja alles prima. Wenn nein, dann gibts die Möglichkeiten „im Garten“, „hinter einem Gebüsch“ oder „am Flussufer“.

    Und wenn man nun keine Klos hat, gibts langsam einen stinkenden Haufen im Garten oder halt hinter dem Gebüsch. Der Regen kommt, weicht den Boden auf. Und all die Darmparasiten wie zum Beispiel Ascaris lumbricoides, Necator americanus, Ancylostoma duodenalis, Entamoeba histolytica, Trichuris suis und dann die glückliche Familie Schistosoma – mansoni, haematobium und japonicum – fühlen sich glücklich und vermehren sich prächtig.

    Wir haben das pure Glück, dass wir in einer zu kalten Gegend wohnen, so dass einige dieser Parasiten nicht vorkommen, und einige andere sich nur im Sommer verbreiten könnten.

    Und nun, was sollten die Leute in den tropischen Làndern tun? Latrinen bauen? Nee, das tut kein einziger unserer Primatenfreunde.

    Und was tut man, wenn diese Parasiten den Verdauungstrakt zerstören? Rohkost futtern? (Gute Idee, so nimmt man nur noch mehr dieser Parasiten auf. Cook it, peel it, or forget it. Man kann den Rohkost kurz in der Mikrowelle sterilisieren, aber… das gilt ja nicht.)

    Die Rohkost waschen? Super. Mit welchem Wasser? Mit naturrichtig kondensiertem Wasser aus der Savanne? Dann bleibt nur noch das Kochen übrig.

    Die Einzeller unter diesen Parasiten führen zu Durchfällen und zu Darmentzündungen. Und mit einem dauernd entzündeten Darm ist die Aufnahme von Eisen manchmal im Eimer, mit Vitaminen hat man dann auch seine Probleme.

    Eisentabletten verteilen? Gute Idee. Auf jeden Fall kann ein bereits entzündeter Darm kaum in vollem Umfang das Zeug aufnehmen, das die Vollwertkost angeblich so vollwertig macht.

    Die Schistosomen führen zu einer entzündeten Leber. Die Eier der Parasiten bleiben in feinen Blutgefässen stecken und führen zu vielfältigen Problemen in der Lunge, im Hirn, aber vor allem im Darm und in der Blase. Blasenkarzinome oder Karzinome der Gallengänge entwickeln sich bei bis zu 10% der Leute mit chronischer Schistosomen-Erkrankung. Von den milderen Krankheitsfolgen möchte ich jetzt nicht so viel Worte verlieren.

    Aber die Tatsache ist, wenn man keine Latrinen und keine Klos hat, kann man nicht mehr naturnah barfuss durch den Garten gehen. Ein Bad im See ist ausgeschlossen, da bohren sich die Larven der Schistosomen durch die Haut. Das Gemüse im Garten dürfte durch und durch mit Bakterien und Protozoen verunreinigt sein.

    Wenn Sie ihr Geschäft nicht in Stomabeuteln verrichten wie CEDler und dann auch nicht ihren körperlichen Abfall der industriellen Müllverbrennung übergeben, müssen Sie sich schon diese Frage stellen:

    Wie naturbelassen scheissen Sie, Herr Ravioli?

    Naturnah wie Affen?

  7. ein anderer Stefan

    Der Mensch ist nun mal nicht als Rohkostverwerter gebaut. Dazu fand ich diesen Artikel hier toll: http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2010-02/artikel-2010-02-udo-pollmer-ein-bisschen-salat-koennen-sie-essen.html

  8. Mich wundert bei so verschworenen zivilisationsgläubigen wie hier sich einige tummeln, dass ihr angebliches wissen, das ihr nicht selber erfahren habt, das euch pädagogisch oder medial eingepflanzt wurde, so sehr verteidigt.
    So gesehen gefallen mir selberdenker wie dieser rohköstler meistens besser

    • Kinder, Frühstück.🙂
      Wer will drauf antworten?

      /edit
      Bevor sich jemand beschwert: Ja, ich hab „die wilde Hilde“ bedingt zum Abschuß freigegeben. Beleidigungen werden nicht toleriert, sobald ich sie sehe, fliegen sie raus. Aber zerlegen kann man das Esogeschwätz da schon.

      • turtle of doom

        Gerne. *lechzsabber*

      • .. „die da“:

        Bei Menschen wie der wilden Hilde fällt mir nor der gute alte Busch ein (nein, nicht den, hinter der die Tante ihre Hinterlassenschaften extrahiert, sondern der Wilhelm):
        „Wenn einer, der mit Mühe kaum
        gekrochen ist auf einen Baum,
        Schon meint, daß er ein Vogel wär,
        So irrt sich der.“
        (.. oder die, aber das reimt sich nicht und das wiederum passt zu dem Ungereimten, welches dieses „Mit-Lebewesen“ so absondert.)

    • turtle of doom

      Nun, was ist Zivilisation?

      Dass man mit dem Auto herumfahren kann? Dass man über die Autobahn zum nächsten Rohkost-Kurs fahren kann? Und dabei verrottete Dinosaurier und kompostierte Urwälder (a.k.a. „Benzin“) verbrennt?

      Oder dass man, Gott behüte, sowas wie das Internet benutzen kann, um mit anderen Leuten zu kommunizieren?

      „das ihr nicht selber erfahren habt“ – damit öffnest du eine ganze Schachtel voll Würmer. Was ist, wenn ich auf die Idee komme, ich sollte auf Bäumen oben wohnen? Dann hab ich das für mich persönlich so erfahren. Es ist RICHTIG. Ich kann andere davon überzeugen.

      Aber letztlich hat niemand die Gewissheit, dass *sein* Weg der richtige ist. Deshalb mag ich es nicht nur aus persönlichen Gründen, wenn jemand seine Erfahrungen herumträgt, als seien es die Zehn Gebote.

      Etwas Bescheidenheit, Selbstkritik und ein souveränerer Umgang mit Kritikern würde sehr viel mehr helfen… aber naja.

    • „verschworenen zivilisationsgläubigen“ ist eine interessante Formulierung; hierzu eine Frage: Wie kommst du darauf, dass es sich bei allen Kommentatoren um sogen. Zivilisationsgläubige handelt oder gar, dass es sich um eine Verschwörung handelt?
      Des Weiteren bezweifle ich, dass du dir nicht irgend etwas (momang, ich muss das mal eben kopieren und einfügen, oki – jetzt:) pädagogisch oder medial hast eingepflanzen lassen, davor ist niemand gefeit.
      Und wenn jemand diese Methoden benutzt, um anderen seine Ansicht aufzudrängen, was durch den, deiner Ansicht nach, selbst denkenden Rohköstler und andere seiner Couleur getan wird, so stößt dies zumindest bei mir auf Widerstand.
      Außerdem traue ich den (meisten) Kommentatoren dieses Blogs durchaus zu, sich über das, was ihnen (mom – copy & paste) „pädagogisch oder medial eingepflanzt wurde“ nachzudenken und es auch aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten.
      Im Übrigen hast du leider kein Beisspiel für Wissen angeführt, welches dir nicht von jemandem „eingepflanzt“ wurde.

  9. turtle of doom

    Ein weiteres Problem dabei, irgendetwa als „natürlich“ oder „naturbelassen“ zu bezeichnen kann man kaum besser als auf Englisch formulieren. Es geht um unseren Anthropozentrismus.

    Who are we to say what is „natural“?

    Ja: Who are we?

    Ein kleiner Exkurs.

    Schon in einem kleinen Land wie der Schweiz haben wir dank ganz unterschiedlicher Lebensräume – vom fast-mediterranen Südtessin bis in die arktischen Viertausender-Berge hinauf – eine riesige Zahl von Lebewesen. Wir machen nur 2 Prozent von Europa aus, aber wir haben 80 Prozent der europäischen Pflanzenarten.

    Hier leben 40’000 Insektenarten und 4000 Pflanzenarten, 80 Arten von Säugetieren, rund 160 Vogelarten.

    Aber, mal abgesehen von den Zoos, nur eine einzige Primatenart, der Mensch.

    Nun kommt der Mensch und baut Häuser und Strassen, Eisenbahnen und Wasserleitungen. Nur weil der Mensch als einzige Tierart lesen und schreiben kann, nehmen sich bestimmte Blogger das Recht heraus, zu sagen, was „naturbelassen“ und „natürlich“ sei. Wir haben keine einzige Umfrage gemacht unter den Insekten, Spinnen, Vögeln, Wühlmäusen und Wildschweinen, wir haben keine einzige Meinung als die unsere.

    Dabei haben alle Tiere, mal von den Kulturfolgern des Menschen abgesehen, einen Vollzeitjob – in der richtigen Natur draussen leben. Sie wissen, was „naturbelassen“ ist.

    Unter uns Menschen ist „naturbelassen“ nur eine grün angehauchte Nebelwolke von Propagandagelaber, mehr nicht.

    Abstand halten. Bitte.

warf folgenden Kuchen auf den Teller

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: