Frauen! Bloggt!


Oder fangt wenigstens an😉

Till Westermayer hat mal in CARTA die Artikel durchgezählt und festgestellt: Da bloggen überwiegend Männer. Duh.

Jörg Rupp ist auf den Zug aufgesprungen und hat festgestellt: Till Westermayer hat recht und außerdem siehts bei Heise (Twister), Netzpiloten und Ruhrbaronen nicht anders aus. Duh.

Ja, es gibt meines Wissens nach keine Alpha-Blogs, die von Frauen geleitet werden. Frauenblogs sind nach wie vor entweder mit dem Ruch behaftet „feministisch“ zu sein oder aber Blogs über Kinder, Kirche, Küche zu sein.

Politische Frauenblogs werden entweder einfach nicht ernst genommen oder aber die bloggenden Frauen werden nicht ernst genommen. Oder aber es sind Frauen wie Anne Roth – die sind zu links, um ernst genommen zu werden.

Es gibt da draußen eine Menge Blogs, die von Frauen gestaltet werden und die lesenswert sind. Aber Politblogs von Frauen? Fällt euch auf Anhieb eins ein? Mir nicht.

Das liegt nicht daran, dass Frauen nicht bloggen, sondern eher daran, dass wir in Deutschland das Blog immer noch mit einem Naserümpfen betrachten. Blogs sind in den USA bereits ein fester Bestandteil der Meinungsbildung geworden. Hier hingegen wird jeder schräg angesehen, der für seine Meinungsbildung auf ein Blog referenziert. „Echte“ Referenzen sind nach wie vor die Printmedien, nur was in einem Printmedium steht, besteht die Relevanzkriterien der Wikipedia. Nur, wer es als Blogger ins Printmedium schafft, wie Sascha Lobo, der darf sich „Alpha-Blogger“ nennen.

Solange die Menschen nicht begreifen, dass sich die Informationsbeschaffung dramatisch geändert hat, solange bekommen weder Blogs noch Twitter die Aufmerksamkeit, die sie verdienen.

Und solange die Menschen nicht begreifen, wie man Informationen filtert, wie man sie greifbar macht, wie man die Rohinformationen für die Leser aufbereitet und sich seine eigene Meinung bildet, solange wird sich leider nichts ändern.

Twitter ist ein wunderbares Instrument der Nachrichtenbeschaffung. Man muss nur die Leute, denen man folgt, von Hand aussieben. Blogs dienen dann zur Aufbereitung der via Twitter gewonnen Nachrichten und der Meinungsbildung und -verbreitung.

Doch die meisten Menschen wissen nicht, was Blogs sind. Sie glauben den Verlagen, die gerade das Leistungsschutzrecht durchgedrückt haben, dass Blogs Amateuraufnahmen sind und nur die Verlage eine neutrale Meinung garantieren können.

Dass ausgerechnet Springer und Burda DAS geschafft haben zu transportieren, wo doch jeder täglich das genaue Gegenteil sehen kann, eigentlich müsste man da applaudieren, wenn es nicht so traurig wäre.

Die Blogs hatten jetzt fast 20 Jahre, um sich zu entwickeln. Und sie sind entwickelt.

Jetzt muss die Gesellschaft sich entwickeln. Und die Blogs als die Bereicherung wahrnehmen, die sie sind. Selbst die schlechten, denn auch von schlechten Blogs kann man lernen.

Und die Verlage sollten aufhören, die Blogs zu bekämpfen. Denn der Kampf ist auf Dauer nicht zu gewinnen. Selbst das Leistungsschutzrecht ist nur ein Rückzugsgefecht.

In diesem Sinne:

Bloggt Mädels. Bloggt über was ihr denkt. Ihr könnt nichts falsch machen. Denn ihr seid in eurem Wohnzimmer. Macht euch keinen Kopf darum, ob ihr was bloggt, was die Leute nicht lesen wollen: Irgendeinen wird es immer geben, den das interessiert und sei es nur aus persönlichem Interesse.

Blogs sind eure Meinung und eure Meinung mag vielleicht nicht richtig durchdacht sein, aber sie ist niemals „falsch“. Und im besten aller Fälle sind die Kommentatoren so fit, dass sie euch neue Aspekte aufzeigen und ihr eure Meinung nochmal überdenkt.

Blogs sind großartig. Und DIE Botschaft ist es, die in alle Welt hinausgerufen werden muss.

Veröffentlicht am 3. April 2013, in Einfach nur gut. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 13 Kommentare.

  1. „Nur, wer es als Blogger ins Printmedium schafft, wie Sascha Lobo, der darf sich “Alpha-Blogger” nennen.“

    Wer sagt das? IMHO ist auch er einer, der nur mit Wasser kocht und ich bin durchaus nicht immer, eher sogar selten, seiner Meinung.😉
    Gut dass das „Alpha-Blogger“ in Anführungszeichen steht…

    Ich bin ja mehr so’n Alpha-Kommentator.
    😀

  2. Lochkartenstanzer

    Du bist doch eine eifrige Bloggerin. Ist das etwas nichts?

    • Ich hätte auch gesagt das Tantchen ist ne A-serien bloggerin. Und mir fallen gleich 3 weibliche Blogger ein, Tantchen, die Heldin und das Skepchik.

      • Danke für die Blumen, aber davon bin ich weit entfernt. Und ich weiß das auch🙂

        Es geht darum, dass man ein Gegengewicht bilden kann, zur Printpresse, andere Sichtweisen zeigen und damit Menschen auch *erreichen* kann. Ich erreiche sie, aber eben nicht sehr weit.

        Ich habe hier 1500 Leute, das ist nicht wenig – aber eben auch nicht wirklich viel😉

  3. Lochkartenstanzer

    Apropos Sascha Lobo: Who cares?

  4. gibt ja schon einige bloggerinnen, z.B. aus dem Ärztebereich, oder die pharmama, oder annalist… naja, ich denke jeder muss seine Art der Meinungsbildung finden, und viele sind einfach nicht interessiert genug, um sich bsp als Leser vernünftige Blogs zu suchen. Und selber bloggen ist dann doch noch mal was anderes, da hab ich jetzt z.B. auch wenig Lust zu, soo interessant ist mein Leben nicht und dafür bin ich auch zu schreibfaul…

    • Ich weiß, aber es ging mir vorwiegend um Politblogs. Politisch engagierte Frauen, die bloggen. Und da finde ich nur im linken Spektrum was und selbst Annalist hat keine große Reichweite, dabei ist sie eine sehr kluge Frau, die auch was zu sagen hat. Auf Anne Roth zu hören ist nicht das falscheste.

      Bei Heise werkelt Twister, doch sonst?

      Welche weiblichen *Politblogs* findest du, die eine gewisse Reichweite haben, so dass sie damit auch etwas erreichen können?

      Oder besser: Welche Blogs an sich kannst du finden?

  5. Alpha-Blogger?
    So wie in einem Wolfsrudel das Alpha-Tier das alle anderen drangsaliert damit der ganz alleine oben stehen kann?

    Oder die amerikanische Denke, Ich bin ein Alpha, ein Macher, ein Vorreiter, der Oberrammler und all die Omegas und Betas sind unwürdig?

    • Nein, so war Alpha-Blogger nie gemeint, und ich glaube, das weißt du auch.🙂

      Und auch nicht die „amerikanische Denke“.

      Nimm mal Blogs wie Huffington Post, Salon.com und wie sie alle heißen. Die sind inzwischen ein täglich genutztes Medium und die nehmen *ganz genauso* Einfluß auf die tägliche Berichterstattung dort wie Fernsehen oder Printmedien. Sie lösen die Printmedien inzwischen sogar langsam dort ab, Zeitungen wie die New York Times wandern allmählich ab ins Internet.

      Diese Entwicklung wird gerade mit dem Leistungsschutzrecht hier wirksam blockiert. Und sie verhindert – leider – auch, dass die Menschen die Blogs als Ergänzung wahrnehmen können.😦

  6. Keine Politbloggerinnen, die was auf dem Kasten haben? Also so stimmt das nicht: http://jennyger.blog.de
    Da steckt gewaltig was hinter der pinken Fassade, was so manch eitlen männlichen Blog in den Schatten stellt.

    • Für mich ist Neopress sehr viel interessanter als das Blog. Denn da sieht man sehr deutlich wo der Zug hingehen kann.

      Aber nochmal: Politbloggerinnen mit Reichweite – das ist auch Jenny nicht.

  7. ach Tantchen, was heisst schon „Politblogger (m/w)“?
    wenn jemand sich auf diese Art unter eine Überschrift legt, d.h. (freundlich geschrieben), sich einem Thema widmet, läuft Gefahr, „das Leben“ zu verpassen (ich weiss nicht, ob das all-überall verstanden wird, aber mir fällt nichts Prägnanteres ein).
    Ich mag Blogs, ob von Frauen oder Männern, ob herero- oder homosexuall, ob auf Basis des Privat- oder Berufslebens etc. und dabei kommt es absolut auf keine Einschränkungen an.
    P.S. bei mir verhlät es sich so: m/w = 8/10
    .. und das ist gut so!😀

warf folgenden Kuchen auf den Teller

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: