One Million Moms


Ich weiß nicht, ob ihr das mitbekommen habt, aber in den USA gibt es eine Gruppe, die „One Million Moms“, die einen ziemlichen Radau gegen die Gleichstellung homosexueller Lebenspartnerschaften machen. Um es mal schön im Beamtendeutsch zu sagen.

Wes Geistes Kind die sind, kann man hervorragend hier sehen.

One Million Moms wenden sich an Mütter, die „die Faxen dicke davon haben, den Müll im Fernsehen zu sehen, der ihre Kinder verzieht“ – diese Botschaft von einer (jungen?) Frau, die dem Wort „Zicke“ eine völlig neue Bedeutung gibt, wird in dezentem, mädchenhaften und rollengerechten Rosa präsentiert.

Pfui.

Auch die Webseite von One Million Moms strotzt vor Bigotterie, Selbstgerechtigkeit und Vorurteilen, gepaart mit einer sturköpfigen Ignoranz, dass selbst Backsteine weinen. Weil die über weitaus mehr Empathie verfügen als jede dieser selbsternannten Kinderschützer.

Auf der anderen Seite die wunderbare Ellen deGeneres, die auf eine Art und Weise, die unglaublich souverän ist, diesen… ja, ich weiß nicht, Frauen möchte ich die nicht nennen – die Frauen, die ich kenne, können alle selber denken, DIE weigern sich strikt, das zu tun. Vorschläge?, die also diesen….mehr oder weniger Individuen ins Stammbuch schreibt, was wirklich wichtig ist auf dieser Welt.

Hinzu kommt, dass JC Penny mit einer Souveränität die Bitch-Versuche dieser Möchtegerntraditionalisten abgewehrt hat, die ihresgleichen sucht. Die haben für diese Sache tatsächlich ihren Ruf riskiert – und alles gewonnen. Die meisten wären aufgrund des Shitstorms eingeknickt.

One Million Moms – selbst das ist gelogen. Auf Facebook folgen denen grad mal 40.000.

Way to go, Ellen. 🙂

Und wo wir schon mal dabei sind: Das US-Verfassungsgericht hat das Verbot der Schwulenehe in Kalifornien gekippt. Ist verfassungswidrig.

Derzeit keine gute Zeit für diese Weiber. 🙂

Advertisements

Veröffentlicht am 28. März 2013, in Einfach nur gut. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 7 Kommentare.

  1. Spätestens seit dem Derpgate sind eins meiner Feindbilder

    • Ich möchte an dieser Stelle lobend mein Smartphone erwähnen, das aus “one million mums “ ein gepflegtes “one million mumpfs“ macht. *kicher*

      Zu Derpgate finde ich nichts?

  2. vielleicht soll man diesen „Herzchen“ raten, sich ein Schnellfeuergewehr mit groooooßem Magazin und ausreichend Munition zu besorgen
    .. das würde doch zur US-Mentalität passen – na ja, zumindest der Einstellung noch viel zu vieler Bewohner dieses Landes der unbegrenzten Möglichkeiten
    apropos unbegrenzte Möglichkeiten: das sagt ja nichts über die „Richtung“ aus 😉

  3. „They’re rounding up to the nearest million.“
    Genial. *g* Schön zu sehen, dass Leute wie Ellen mehr Unterstützung kriegen als diese Superkonservativen.

    • Lochkartenstanzer

      Und rechnen dabei falsch. Die nächste Million bei 40.000 sind 0 (=Null) Millionen. Sollte man in der Grundschule gelernt haben. /klugscheiss

  4. Ähh der Spiegel-Artikel ist aber von 2010, so ganz aktuell ist der auch nicht mehr.
    Jetzt geht es ja beim US-Verfassungsgericht um eine Entscheidung zu DOMA, Defense of Marriage Act. Letzte Woche wurde argumentiert und in den kommenden Monaten dann mal eine Entscheidung.

warf folgenden Kuchen auf den Teller

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: