Ein hab ich noch


Es ist Donnerstag mittag. Ganz Dörfchen ist von Rentnern besetzt.

Ganz Dörfchen? Nein. Eine Tante ist angetreten, der grassierenden Senilität Einhalt zu gebieten.

Begeben wird uns in die Dörfchen-Apotheke. Offenbar sind dort die erwachsenen Mitarbeiter spielen, denn eine kleine Azubi steht hinter der Theke, die Rehaugen feucht, gleich kullern die Tränchen.

Vor der Theke steht eine hagere Endfünfzigerin, die wasserstoffblonden Haare zu einem Dutt oben auf dem Kopf gebauscht, die höhensonnengebräunte Haut war gut erkennbar.

Sie blickte das verschüchterte Huhn über ihre randlose Brille an, vor mir war noch eine Kundin und hinter mir war ein Quengelopa, der mir mit seinem Rollator dauernd in die Hacken fuhr.

“Ich weiß, das ich die Globuli nicht bestellt habe, aber ich bin doch schon so lange Kundin hier, sie haben doch bestimmt noch irgendwo was vorrätig“

Oh Gott, SO eine war das.

Tantes Stimmungsstatus: Völliger Unglaube.

Kind erzählt ihr lang und breite, dass sie die Dinger erst bestellen mussten und die nachmittags da wären. Hätte ne dressierte Wachtel verstanden. Gut, undressierte Spinatwachteln dann eher nicht.

Madame bestand auf die Aushändigung der geheimen Globulivorräte.

Tantes Stimmungsstatus: Steigender Blutdruck.

Spinatwachtel rantet über HAARP und Echolon und das sie die Globuli für die geistige Reinhaltung braucht.

Kind hat dicke Tränen, die die runden Wangen runterlaufen. Opa probiert wieder, ob meine Hacken noch das sind.

Sind sie.

Tantes Stimmungsstatus: *SCHNAPP*

Packung Wickel Hustenbonbons genommen (Eukalyptus), sie der Spinatwachtel auf den Tisch geknallt und gemeint:

“Hier. Wenn sie Zuckerpillen wollen, gehen die auch. Und da ist mit Sicherheit mehr Wirkstoff drin also in allen Globuli zusammen. Was HAARP angeht, suchen sie sich doch bitte ne Faltanleitung für Aluhüte im Internet, aber nerven sie doch hier nicht rum.“

*umdreh*

„Und, Opa? Wenn du mir dein Gefährt nochmal in die Hacken rammst, frisst du es. Ohne Zähne.“

Spinatwachtel: *schnauf* und verließ wortlos den Raum.

Opa: Folgt iht. Fällt beim Schimpfen noch fast über die Treppe. Ist ja nicht so, also wäre direkt daneben nicht ne Rampe.

Ich: Bin sofort dran, die Kundin vor mir hat mich netterweise vorgelassen.

Die musste sich erstmal von ihrem Lachanfall erholen, glaub ich.

Albernes Volk.

 

Advertisements

Veröffentlicht am 7. März 2013, in Vollpfosten. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 14 Kommentare.

  1. turtle of doom

    Tante Jay Superstar!

  2. Oh die geheimen Globuli-Vorräte.
    Aber die müssen doch erst noch geschüttelt, geschlagen und gestoßen werden von der Placebo-Maschine, sonst gehen die guten Geister doch gar nicht dran vorbei. Rein dürfen sie ja nicht, sonst wirkts auf einmal.

    Oder doch mal in den Giftschrank für Arsen oder Zyankali greifen, damit die Wachtel mit ihren Zauberperlen glücklich werden kann.

  3. *brüll* Tante, du bist Klasse!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  4. Hihi, Tantchen hat einen schönen Tag und ich muss arbeiten. Aber danke für den Lacher.

  5. ach, die guten Glaubuli 😉
    Tantchen, „Darmausgänge“ sind nicht – wie man gemeinhin glauben will – ausschliesslich männlicher Natur 😀

    oh, oh, mein Kopfkino ..

  6. Ich schmeiß mich wech – geile Aktion – genau mein Stil 😉

  7. kleiner_Geist

    Klarer Fall für notalwaysright dot com. Bitte dringend posten.

  8. forgottenflower

    oh Mann Tante, ich soll doch nicht lachen (Grippe, Husten, Bauchmuskeln wegen Hustren überstrapaziert). Aber super Aktion 🙂

  9. Die Dame hiess nicht zufällig Birnbaumer-Nüsselschweif?

warf folgenden Kuchen auf den Teller

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: