Auslaufmodelle


Vergesst Berlusconi. Der ist ein Auslaufmodell, taugt nur noch zum Kopfschütteln. Der Mann ist über 70, auch wenn er vielleicht nicht so aussieht. Das Grübchen am Kinn ist der Bauchnabel. Jaja, ich weiß, alt aber immer wieder gut.

Wenn der noch Bunga-Bunga macht, bin ich Samson von der Sesamstraße. Wer SO ein großes Maul und keine anderen Themen mehr als Sex und Frauen hat, kriegt ihn nicht mehr hoch. Punkt.

Wenn ihr nach Italien guckt, guckt euch lieber Beppe Grillo an, mit dem mann kann und muss man sich beschäftigen.

Beppe Grillo ist mitnichten der ahnungs- und programmlose Politclown, für den ihn viele hier halten. Das Gegenteil ist der Fall. Beppe Grillo ist ein äußerst kluger Mann, der ein durchdachtes Konzept hat.

Man kann diesen Mann nicht hoch genug schätzen, er ist ein Mann mit einer Vision. Einer machbaren.

Er hat der Korruption in Italien den Kampf angesagt. In Parma hat seine Bewegung erste Erfolge erstritten, dort sind „Manager“ wegen Korruption und Unterschlagung in den Knast gewandert.

Beppe Grillo ist kein Clown, er ist kein Komiker, der sich überschätzt. Er ist ein Mann, der die Menschen anzieht, der sie mit seiner Vision begeistert. Der die Menschen in der besten Tradition des Menschenfängers einfängt, die von Berlusconi und Konsorten systematisch außen vorgelassen werden, weil sie nicht in ihr Rollenbild passen: z.B. intelligente, gebildete Frauen, die mit beiden Beinen im Leben stehen.

Die Grillini setzen die etablierten Parteien permanent ins Unrecht. Den Grillini hätten 100 Mio. Euro Wahlkampferstattung zugestanden. Doch sie wollen sie nicht. Einhundert Millionen – und man verzichtet aus Prinzip darauf. Die anderen Parteien, die das Geld nehmen, um die Wahlkampfkredite der Banken zurückzahlen zu können, stehen mit einem Schlag entblößt da.

Er umgibt sich mit hochqualifizierten Ökonomen – aus beiden Spektren, auf Nobelpreisniveau. Er hört sich beide an. Das ist nicht der Schachzug eines Clowns, Herr Steinbrück.

Beppe Grillo ist kein Clown.

Oder doch: Beppe Grillo ist ein Clown in der besten Tradition. Ihn einen Clown zu nennen, ist vielleicht eins der größten Komplimente, die man ihm machen können. Clowns träumen. Clowns sind anarchisch, sie akzeptieren die herrschende Ordnung nicht, sie suchen permanent Schwachstellen um dort mit dem Finger drauf zu zeigen. Mal poetisch, mal brachial. Und hinter dem Lachen lauern immer die Tränen.

Ja, Beppe Grillo ist ein Clown.

Und es steht zu wünschen, das wir bald noch sehr viel mehr Clowns seines Kalibers haben.

Wir brauchen diese Träumer, die es wagen, ihre Träume in die Realität zu tragen so unglaublich dringend.

 

Advertisements

Veröffentlicht am 7. März 2013, in Nachdenkliches. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 8 Kommentare.

  1. Um mal einen Vergleich zu geben für alle die sich jetzt fragen „Was für eine Art Komiker?“: Grillo ist in Sachen Komik ähnlich veranlagt wie Volker Pispers. Also nicht die Sorte die bei RTL auftritt, mehr 3Sat. 😉

  2. ich bin mir nicht so sicher: einiges spricht dafür, dass sich Grillo vor Allem auf das Spinnen von Intrigen versteht, denn er hält sich oft etwas zurück ..
    .. warten wir’s ab

    • Hm, weil er sich zurückhält, spinnt er Intrigen? Diesen Zusammenhang kapier ich nicht wirklich.

      Bisschen vorsichtig bei den „Infos“ die von unseren „Qualitätsjournalisten“ kommen. Die sind nicht neutral, um es freundlich auszudrücken.

      Guck dir das Video an.

      • nein, Tantchen, auch das Video ändert nichts: das Lachen ist gekünselt (oder meine Menschenkenntnis lässt mich total im Stich)
        Ausserdem sind derartige Vodeos genau so manipulierend/manipulierbar wie die „gedruckten“ Nachrichten.
        Wenn ich Zeit hätte, würde ich das Thema Intrigen (das Wort ist vielleicht etwas übertrieben und besser durch „Delegieren“ zu ersetzen) weiter ausdehnen, aber, is‘ halt nicht (vielleicht am Wochenende – ich schreib‘ nicht, an welchem 😉 )

  3. Bunga-Bunga wird inzwischen doch mal verurteilt, aber ist wohl zu alt um einzusitzen.
    http://www.tagesschau.de/ausland/berlusconi-prozess102.html

    • Hm, das ist aber neu, dass „hohes Alter“ vor dem Einfahren schützt. Der ist ja nicht krank oder pflegebedürftig oder so.

      • Wenn ich richtig informtiert bin. Darfst du mal raten, wer sich da Gedanken um volle Gefängnisse in Italien gemacht hat… Kleiner Tipp Monti war es nicht… 😉

  4. Erinnert an einen besonders heilpraktischen Fall hier, den unser damaliger Apotheker mit einem „Der würzt sein Gulasch doch mit Schüßler!“ kommentierte …

warf folgenden Kuchen auf den Teller

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: