Katholische Kirche – mal wieder


Es gibt Meldungen, die sind so schlimm, dass man erstmal wie vor den Kopf geschlagen dasitzt und sich fragt, wie bösartig Menschen sein können. Wie menschenverachtend, wie..ja, mir fehlen die Worte.

Die Niederlande haben – natürlich – auch ihren Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche. Ich stelle mal die Behauptung auf, dass in den Ländern, wo noch NICHTS hochgekocht ist, die Vertuschung noch ganz gut funktioniert. Missbraucht wird dort genauso wie hier auch.

Aber in den Niederlanden sind die Padres dort noch eine Ecke weitergegangen. Und die Geschichte ist herzzerreißend.

Ein Junge, Scheidungskind, wird seiner Mutter weggenommen, weil man damals meinte, dass der Staat bzw. Heime besser geeignet seien für die Erziehung von Kindern als Alleinerziehende Mütter. In dem Heim wurde der Junge missbraucht. Wiederholt und ohne, dass es jemand von außen mitbekam. Und selbst wenn seine Mutter davon gewußt hätte, was hätte sie tun können? Sie war Alleinstehend, sie hätte das Kind niemals aus dem Heim bekommen.

Als er seine Peiniger im Alter von 18 Jahren anzeigt wird er psychiatrisiert. Und in der psychiatrischen Klinik wird er dann kastriert. Um ihn von seiner Homosexualität zu „heilen“. Die Hoden wurden entfernt, eine Hormonersatztherapie fand nicht statt, schließlich wäre er dann wieder schwul geworden.

Die Folgen waren drastisch, der junge Mann war schwerst gezeichnet. Und 1958 starb er bei einem Unfall, ein anderes Auto rammte seins, er war sofort tot. Die Polizei ermittelte nicht weiter, das andere Auto wurde offenbar nie gefunden. Die eigentliche Tragödie hierbei ist, dass dieser Junge kein Einzelfall ist. Es wurden in dieser Zeit mehrere junge Männer aufgrund ihrer Homosexualität (oder deren Vermuteter) kastriert, „eugenisiert“, doch alles fand anonym statt. Keiner kennt ihre Namen, es gibt keine Unterlagen. Alles wurde gründlich vernichtet, die Spuren verwischt.

Der Spon-Artikel ist noch in einem anderen Punkt interessant. Er nennt erstmalig auch Nonnen als Täterinnen (dieser Täterkreis wird in Deutschland systematisch ausgespart, Frauen als Täter finden hier nicht statt), und eine Zahl von 800 Priestern und Nonnen, die nachweislich Kinder missbraucht und misshandelt haben.

Die katholische Kirche hat ihre Daseinsberechtigung schon seit langem verloren, ich kann es nur immer wieder wiederholen. Sie hat kein Recht mehr, moralische Urteile zu fällen, sie hat kein Recht, irgendwelche gesellschaftlichen Diskurse zu beeinflussen und sie hat kein Recht mehr, die Solidargemeinschaft in Anspruch zu nehmen um ihre eigenen Gewinne zu steigen.

Der Konzern Kirche, von innen bereits verrottet, darf gerne zusammenbrechen. Wir würden hier nichts vermissen.

Im privaten darf sie, von Spenden finanziert, gerne weiterexistieren, aber ich bin auch für eine Restraining Order für JEDEN Priester und JEDE Nonne gegenüber Kinder. Keinem Priester und keiner Nonne ist zu trauen. Sie dürfen sich Kindern nicht näher als 200 m nähern. Egal wie engagiert die im Nachwuchs sind, sie dürfen sich Kindern nicht mehr nähern.

Advertisements

Veröffentlicht am 16. Februar 2013 in Allgemeines und mit , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 17 Kommentare.

  1. Ja, Tantchen, diese Geschichte ist mehr als traurig, sie ist die Darstellung eines Verbrechens, aber auch hier gilt – so schwer es fallen mag – die Rechtsgrundlage: zuerst eine Verurteilung, dann besteht die Berechtigung zu einem solchen Urteil.
    Und: ich gestehe Dir eine gewisse Abneigung kirchlichen Einrichtungen gegenüber zu (was bleibt mir auch Anderes übrig? Aber wirfst Du da nicht alle engagierten Menschen in diesen Einrichtungen – und die gibt es wirklich – nicht in einen Topf mit dem Abschaum? Ist das fair?
    Ich finde den Gedanken, Kirchen wie alle nicht-staatlichen Einrichtungen einheitlich zu behandeln (Stichwort: Mitgliedsbeitrag) durchaus richtig, warne aber davor, diesen Gedanken mit der Generalverurteilung zu verquicken: das bringt nichts.

    • Hajo, da ist System hinter. Es mag engagierte Menschen in der katholischen Kirche geben, deren Ansinnen untadelig ist, aber wer sich in dieses System begibt, macht sich mitschuldig. Es ist nach meinem Dafürhalten derzeit NICHT möglich, mit weißer Weste davonzukommen, wenn man das System stützt.

      Mir kommt als Vergleich immer der Befehlsnotstand in den Sinn.

      Wenn du einen Menschen erschießt, weil du den Befehl bekommen hast, kannst du dich nur unter bestimmten Umständen auf Befehlsnotstand berufen und die Grenzen hier sind verdammt eng gesteckt.

      Wenn man nicht einverstanden ist, was die katholische Kirche da macht, aber trotzdem Menschen helfen will, gibt es eine Menge Möglichkeiten, das zu tun. Auch beruflich. Man ist nicht auf die Kirche angewiesen und es wird Zeit, dass die das endlich mal merken.

      • das fällt mir ja jetzt erst auf: liebes Tantchen, in welcher Welt lebst Du denn?
        „.. aber wer sich in dieses System begibt, macht sich mitschuldig ..“
        Wenn Du diesen Gedanken ernsthaft weiterspinnst, wirst Du feststellen, dass damit fast jeder, von Erziehern (m/w) in Kindergärten über Lehrer (auch m/w) bis hin zu Ausbildern jedweder Art (auch wieder m/w) in diese Argumentation einbeziehen musst mal ganz abgesehen von Mitarbeitern (ja, auch da m/w) in Unternehmen aller Bereiche.
        Willst Du das wirklich so durchziehen?

        Bedenk doch auch, dass es Menschen gibt, deren Lebensinnhalt „der Mensch“ ist, ohne Wenn und Aber. Willst Du ernsthaft deren vermeintliche Naivität anprangern?

        „Wer frei ist von Schuld, der werfe den ersten Stein.“ kennst Du das? (interessant: meine Finger schrieben vor der Korrektur „kannst Du das?“).

        Gibt es ausserdem nicht auch die Gruppe von Menschen, die versuchen wollen, „das System“ zu ändern, von innen heraus? Ist das etwa auch verwerflich? vor allem im „Versagensfall“?

        Du siehst, es gibt nicht nur schwarz und weiss (nein: nicht rassistisch gemeint – Mensch, wogegen man sich heutzutage alles absichern muss ..)

        • hajo, die Laien hab ich explizit rausgenommen, es geht mir *rein* um die ordinierten Kräfte.

          Dieses System kannst du von innen auch nicht verändern – zu groß, zu unbeweglich ist die Titanic.

          • Tantchen, ich habe mich nicht auf die Leien beschränkt, es gibt auch Menschen, die willens sind, die (Deiner Unkerei zum Trotz) die Hoffnung haben, das System von innen heraus ändern zu können. Was ist daran verwerflich?
            Und was ist mit den angesprochenen Personen (Erziehre etc.)? Die sind es doch, die unsere Jugend erziehen (helfen) und die diese damit in den Strudel hineinziehen.
            Ich bleibe bei meinem letzten Satz: Man sollte das Ganze von mehreren Seiten betrachten, bevor man einzelne Mosaikbausteine verwirft ..
            „das System“ ist weitaus komplizierter ..

            • hajo? Liest du bitte was ich geschrieben habe, bevor du antwortest? Wärst du so lieb? 🙂

              Du antwortest auf Dinge, die ich so nicht geschrieben habe – die ich auch nie impliziert habe 😉

              Ich hab das recht bewußt auf die ordinierten Kräfte bezogen und nicht auf die Laien. 😛

              • Tantchen, das trifft mich schon sehr (daher meine Antwort erst jetzt):

                Ich habe gelesen, was Du geschrieben hast, vor Allem, dass Du eine offensichtliche Verfechterin der „Erbschuld“ bist („Es mag engagierte Menschen in der katholischen Kirche geben, deren Ansinnen untadelig ist, aber wer sich in dieses System begibt, macht sich mitschuldig. „). Kannst Du verstehen, dass es Menschen gibt, die mit dieser – ich nenne es – radikalen Einstellung Probleme haben?
                Du unterstellst doch damit, dass alle, die sich von Berufs wegen in der Kirche betätigen, nur im Auge (oder sonstwo) haben, anderen zu schaden. Ist vielleicht etwas hart ausgedrückt, aber davon lebt auch die Satire.

                S .. Merde: nur weil ein paar (u.U. senile) Figuren an der Spitze einer Organisation unlauer sind, ist doch nicht gleich der ganze „Laden“ verwerflich.
                Ich weiss nicht, liebes Tantchen, ob ich Dich damit (in Deinen Emotionen) erreiche, aber bedenke doch bitte, dass es in jeder Lebenssituation Menschen gibt, die man besser von hinten sieht, sie drehen sich aber fortwährend um
                .. und nennen sich Politiker oder Manager.
                Verwirfst Du deshalb die gesamte Bevölkerung/“Arbeiterschaft“?

                übrigens: ich mag es zwar, mit Dir zu diskutieren, aber nicht, mit Dir zu streiten ..
                Grüße
                Hajo

              • hajo, die „normalen“ Arbeiter der Kirche hab ich rausgezogen. Aus dem einfachen Grund, weil die genauso Opfer des Systems sind. Darum auch meine Bitte, dir alle meine Kommentare durchzulesen 😉

                Die katholische Kirche (gerade die, aber die evangelische ist da auch nicht ohne) beutet ihre Angestellten aus, nimmt für sich ein besonderes Arbeits“schutz“recht in Anspruch und feuert die Leute je nach Tageslaune. Der zuständige Pfarrer hat schlechte Laune? Da war doch irgendwo noch ne Kindergärtnerin, die sich hat scheiden lassen *feuer*

                Das gleiche gilt für die Angestellten im Bereich Kranken- und Altenpflege, in Schulen, wo du hinguckst: Sobald die nen Arbeitsvertrag bei der Kirche unterzeichnet haben, sind die, freundlich ausgedrückt, ins Knie geschossen. Um die gehts mir aber auch nicht.

                Es geht um die Priester und die Nonnen, die dieses System, das nicht mehr zu reformieren ist, mit ihrem Verbleib stützen. Die sich weigern, den Tatsachen ins Auge zu sehen. Die nicht erkennen, dass ihre Versuche, das System Kirche von innen zu reformieren, nicht funktionieren kann, dass sie selbst dadurch korrumpiert werden, dass sie sich letztlich an den Verbrechen, die dieser Verein begeht (und ja, das SIND Verbrechen gegen die Menschlichkeit, die da gelaufen sind und nach wie vor laufen, das hat nicht mit dem Jahr 1990 plötzlich aufgehört) mitschuldig machen.

                Entweder, im besten Fall, durch Unterlassen und ignorieren – und im schlimmsten Fall, indem sie selbst Täter sind.

                Diesen Menschen, die als *ORDINIERTE* Kräfte in diesem System stecken, kann man nicht mehr trauen. Die Erfahrung hat gezeigt, dass im Zweifel die Loyalität gegenüber Rom schwerer wiegt als das Gewissen gegenüber den gefolterten Menschen. Und ich bin nicht mehr bereit, hier zu unterscheiden.

                Die katholische Kirche *ist* im tiefsten Innern verrottet. Sie war es spätestens seit dem Mittelalter. Sie ist nicht mehr zu reformieren, die Änderungen müssten so groß sein, dass sie sich selbst das Wasser abgraben würde. Und dann hätten sie ihre Pfründe verloren.

                Die Missbrauchsskandale in Irland, in den USA, in Deutschland, in Österreich, in Polen, in Frankreich (in den beiden letzteren Ländern wurde er nahezu gewaltsam unterdrückt), in den Niederlanden (hier ganz besonders grausam), wo du hinguckst, gibt es Priester, die sich in kriminellster Art und Weise an denen vergangen haben, die sie zu hegen und zu pflegen vorgaben. Die auf das grausamste vorsätzlich das in sie gesetzte Vertrauen benutzt und Menschen auf unvorstellbare Weise gedemütigt und verletzt haben.

                Und überall, ohne Ausnahme, gab es die Bischöfe und Kardinäle, die diese Vorkommnisse bewußt gedeckt und die Priester systematisch der Strafverfolgung entzogen haben. Und die das auch weiter tun in der Hoffnung, dass sie schon nicht erwischt werden.

                Wer in diesem System steckt, unterstützt es. Und der ist genauso zu verurteilen, wie jeder andere auch. Es gibt hier keine Schuldbefreiung. Wer das System kennt und weiterhin als Priester dabeibleibt und vorgibt, er will das System reformieren, ist blind – und er ist es mit Vorsatz.

                hajo, du verkennst leider, wie sehr die Kirche verkommen ist. Ich habs inzwischen gesehen, es sind nicht „nur“ ein paar an der Spitze unlauter, das zieht sich durch die gesamte Hierarchie und wird systematisch und mit Vorsatz gedeckt.

                Glaubst du ich arbeite mich umsonst so an dem Laden ab? Ich will, dass der irgendwann in der Bedeutungslosigkeit verschwindet. Dieser katholischen Kirche darf unter keinen Umständen mehr gestattet werden, noch einen Hauch von gesellschaftlichen Einfluß zu nehmen. Dieser Sumpf muss ausgetrocknet werden.

                Und wenn wir schon mal dabei sind, machen wir das für die evangelischen Religionen auch noch.

                Es darf jeder gerne im privaten glauben und beten was er will, aber im gesellschaftlichen Diskurs hat Religion keine Rolle zu spielen. Das darf sie nicht, zu furchtbar waren ihre Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

  2. Ich mag die Kirche nicht besonders aber mit dieser pauschalisierenden und herabwürdigenden Äusserung mit der du eine ganze Personengruppe vorverurteilst machst du dich auch nicht grade zu einem besseren Menschen.

    • Siehe meine andere Antwort. 😉

      Und nebenbei – wo verurteile ich vor?

      Die Missbrauchsfälle sind erwiesen. Sie sind bewußt so lange verzögert worden, dass die *bekannten* Fälle inzwischen verjährt sind. Strafrechtliche Folgen für die meisten Täter: Keine. Man musste schon ziemliches Pech haben oder einen der Kirchenfürsten verärgert, um mal vor Gericht zu landen.

      Man kann also nicht sagen: „Da ist nix dran, weil kein Urteil gesprochen wurde“ – das wäre ein Schlag ins Gesicht für die vielen Opfer, die diese Organisation inzwischen auf dem Gewissen hat.

      USA, Kanada, Irland, Deutschland, Niederlande, Österreich – das sind die Länder, die mir auf Anhieb einfallen, wo die Kirche großflächig die auf unvorstellbare Weise geschädigt hat, die sie zu schützen angetreten ist.

      Und seit 1990 gibt es in Deutschland keine Missbrauchsfälle mehr? Wie abgeschnitten enden die? Weil die Kirche endlich zur Vernunft gekommen ist?

      Die Koinzidenz mit den Verjährungsfristen hat damit natürlich ü-ber-haupt nix zu tun und dass Missbrauch inzwischen ein Offizialdelikt ist und verfolgt werden muss, sobald Fälle bekannt wurden.

      Und nebenher:
      Ich *bin* kein besserer Mensch. Ich bin überhaupt nur Mensch. Muss man denn „besser“ sein (nach welchen Gesichtspunkten eigentlich?) um etwas derartiges verurteilen zu können?

      • Besser als vor dieser Aussage war gemeint.

        Und selbst wenn (hoh gegriffen) 10 aller geistlichen Kinder missbrauchten gäbe es keine Handhabe hunderttausende Unschuldige genauso als verbrecher zu behandeln. Wie gesagt, ich bin kein Fan der Kirche, aber ich glaube durchaus, dass die meisten Leute gute gründe haben dort zu arbeiten und nicht aus dem Motiv heraus, möglichst viele Kinder zu missbrauchen.

        • Klar, die Kirche ist ja schließlich einer der größten Arbeitgeber.

          Aber lies bitte richtig. Die Betonung auf „Priester“ und „Nonnen“ war schon genauso beabsichtigt. Die Laien hab ich da ausgenommen, hier würde – analog zum Befehlsnotstand – tatsächlich eine Ausnahmeregelung wirken.

          Denn die meisten Arbeitnehmer, die für die katholische Kirche bzw. deren Ableger arbeiten, sind ja selbst Opfer. Überarbeitet, unterbezahlt, presst doch dieser menschenfreundliche Verein auch noch das letzte Quentchen Arbeitskraft aus denen heraus.

          Mir gehts um Priester und Nonnen. Und DIE haben eine Wahl. Wenn ich das System nicht stützen will, gehe ich.

  3. „Ich *bin* kein besserer Mensch. Ich bin überhaupt nur Mensch. “
    Tantchen, wo hast Du Psychologie und Rhetorik studiert?
    .. ähnliche Formulierungen findets Du auch in der hohen Politik. 😉
    Tantchen for President! ?

    • nein, wenn ich Dir alles Mögliche unterstelle, aber sicherlich nicht das Bestreben, in diesen „unlauteren“ Circel eintreten zu wollen. Bitte verzeih!

    • *lach* bloß nicht. In diesen Sumpf will ich nicht reinsteigen. Soviel Waschpulver gibts nicht, dass man da sauber wieder rauskommt.

      Und es ist doch auch die Wahrheit. Ich bin kein besserer Mensch als andere. Ich bin ich. Nicht besser, nicht schlechter, nur anders. 😉

      • na, da bin ich aber enttäuscht 😀
        Tantchen: queen of the hearts

        (Mensch Hajo, was haben sie denn Dir in den Kaffee getan? Tantchen, mail mir doch mal die „richtige“ Variante dieses Getränkes. 😉 )

        Liebe Grüße
        Hajo

  4. Ich bin beeindruckt, wie schnell du meinen Hinweis verarbeitet hast 😉

    Vor allem, da mir selbst deswegen die Worte fehlten…

warf folgenden Kuchen auf den Teller

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: