Pucken


Watt?

Pucken. Läßt Kinder gut schlafen.

Isn datt?

Wickeln. Nur mehr.

Würdet ihr eure Kids pucken? Und wenn ja, warum nicht?

Advertisements

Veröffentlicht am 19. Januar 2013, in Nachdenkliches. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 15 Kommentare.

  1. turtle of doom

    Man gab Kindern früher auch Opium, damit sie schön schliefen, während die Eltern auf dem Feld arbeiteten…

  2. Ich habe mein Kind gepuckt und es war sensationell. Durchgeschlafene Nächte ab dem dritten Monat. Es scheint wirklich Geborgenheit zu simulieren in den ersten Monaten.

    • Lochkartenstanzer

      Geborgenheit kann man auch geben, indem man den Säugling einfach auf Papas Bauch schlafen läßt, so wie unsereiner es gemacht hat. Klar ist aufwendiger und das erste halbe jahr ist hart. Das ist für mich aber kein grund, den Säuglig so in seiner Bewegungsfreiheit einzuschränken.

    • Da gibt’s wirklich andere Möglichkeiten, und natürlich sind nicht alle so bequem. Das Pucken bzw. seine Vorläufer wurde aus der Not geboren, weil die Eltern keine anderen Möglichkeiten hatten, ihr kärgliches Leben zu erhalten. Das sollte heute keine Rolle mehr spielen.

      Auch ein an den Säugling gelehntes Kissen kann hilfreich sein und im Zweifel hab ich dann eben das Kind ins Auto gepackt und bin rumgefahren, monotone Geräusche haben auch bisweilen geholfen. Und hin und wieder mauss man es einfach mal aushalten. Der Knackpunkt ist: Das alles funktioniert vorzugsweise, wenn man es auf wenigsten zwei Menschen aufteilen kann. Aber auch wenn das nicht der Fall ist, gibt es im Extremfall immer noch Hilfsangebote.

  3. Lochkartenstanzer

    Nein, ich würde meine Kinder nicht pucken. Außerdem ist mein großer schon ein Halbstarker und der würde sich definitiv dagegen wehren und dann vielleicht mich pucken. :-).

    Aber im ernst, sofern ich das bei jemandem mitbekommen würde und derjenige hätte nicht einen wirklichen stichhaltigen Grund, warum man das einem Säugling antun will, gäbe Ruckzuck eine Anzeige wegen Kindesmißhandlung.

    lks

    PS. Nachtruhe der Eltern zählt nicht.

  4. Nope – nicht komplett einwickeln!
    Die Nachteile überwiegen, wie der LKS schon sagt: Nachtruhe der Eltern zählt nicht.

    😀

    • Lochkartenstanzer

      Apropos „Nachtruhe“:

      Daß Säuglinge „den ganzen Tag“ schlafen muß ein Gerücht sein. Unsere 3 schienen davon nichts zu wissen. wir haben dann 2 Schichten gemacht:

      Nachts ich (um mich dann tagsüber im Büro irgendwie über den Tag zu retten) und tagsüber meine Frau.

  5. Ich würd’s auch nicht machen… ich kann zwar die Gründe von Eltern nachvollziehen, die es machen (und solange ich keine Umstände kenne, verurteile ich nicht) aber solange es Alternativen gibt, erscheint es mir auch etwas extrem.. zumindest die Ärmchen sollten doch frei sein! (Ich hab mir sagen lassen, dass es sehr gut bei hyperaktiven Kindern funktioniert, solange man es nicht immer macht, um sie während eines „Anfalls“ zu beruhigen… wie weit das heute noch gemacht wird und wie es generell damit steht weis ich allerdings nicht… aber die Kernaussage war: „Zur Beruhigung kurzfristig ja. Dauerhaft nein.“ *schulterzuck*).
    Durchschlafen und so weiter kann man dagegen auch auf andere Wege erreichen… auch wenn die vielleicht etwas mehr Arbeit machen.

  6. na ja, mein Sohnemann wurde nicht gepuckt und ist trotzdem ein friedliches Kind gewesen und heute ein Prachtkerl 😀
    Ich trotzdem habe kein Problem mit dieser Wickelmethode, man muss nur darauf achten, dass das Kleine nicht bau anläuft .. dann hat man etwas falsch gemacht.
    NAtürlich hat Lochkartenstanzer Recht mit dem Hinweis auch körperliche Nähe der Eltern 😉

  7. Ich habe es meinem Sohnemann angeboten, sprich einmal ausprobiert. Er fands blöde, daraufhin habe ich beschlossen, dass es nicht unsere Methode ist und wir haben andere Wege gefunden.
    Grundsätzlich verurteilen würde ich es nicht, wenn es nicht dauernd gemacht wird und darauf geachtet wird, dass das Kind trotzdem genug gekuschelt wird.
    Genauso kann man Karls Methode verteufeln, dass er das Kind ins Auto gepackt hat und rumgefahren ist. *Ironie an* Wie kann man nur, die Kindersitze sind absolut schädlich für den Rücken der Kinder! *Ironie off
    Das mag ja sein, aber ständig gereizte Eltern, weil das Kind nicht vernünftig schläft, sind auf Dauer wohl schlimmer als mal ein paar Minuten Autofahrt.
    Viel mehr als gepuckte Kinder (wenn es nicht dauerhaft der Fall ist) finde ich es, wenn die Kinder stundenlang in die Autoschalen gesetzt werden, weil sie da ja so schön friedlich sind.

    • Ich hab zwar die Ironie-Tags bemerkt, möchte aber daran erinnern, dass es entgegen anderslautender Gerüchte selbst damals® vor 23 Jahren schon andere Methoden als Kindersitze gab, um Säuglinge im Auto zu transportieren, allerdings gab es Google noch nicht, zugegeben.

  8. In der Antike hat man das auch schon gemacht. Man war der Ansicht, dass die Knochen von Babys noch so instabil sind, dass man Babys nicht die Gelegenheit geben sollte, sich zu bewegen. So ähnlich, wie man ein gebrochenes Bein schient.

    Die einzige antike Gesellschaft, die das nicht gemacht hat, war Sparta. Dort hielt man davon nichts, man glaubte stattdessen, dass es nur gut für Babys sein kann, sich so viel wie möglich selbstständig zu bewegen.
    Folge: Agile Bürger, die besten Kämpfer ihrer Zeit.

    Ich kann Pucken nichts abgewinnen. Außer, dass es süß aussieht.

warf folgenden Kuchen auf den Teller

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: