Hirnlos. Fruchtlos


Bei manchen bin ich ja immer noch der Meinung, dass es nix nutzt, denen klarzumachen, dass sie gerade eine Äußerung getan haben, die in ihrer Dummheit noch weit unterhalb der der TeaParty rangiert. Um genau zu sein, frage ich mich, wie es jemand mit dieser Weltanschauung schafft, Menschen als „Guru“ hinter sich zu versammeln.

Worum es geht? Um das arme Kind in Indien. Ein „beliebter Guru“ hat sich zu Wort gemeldet mit einer wahrhaft grandiosen Idee:

„Die Männer waren betrunken, das Mädchen hätte seine Hände falten und sie als Brüder um Gnade bitten sollen. Beide Seiten haben Schuld, wenn solche Dinge passieren. Warum hat sie auch mitten in der Nacht den Bus bestiegen?“

Genau. Es ist wie immer: Dem Opfer wird die Schuld daran gegeben, dass es Menschen gibt, die ihren Frust unbedingt mit Gewalt rauslassen müssen. Natürlich hat nicht der Täter schuld, der seinen Schwanz nicht in der Hose lassen konnte und Mitgefühl und Empathie auf dem Altar der Selbstsucht geopfert hat.

Schön ist allerdings, dass dem Vollpfosten gerade kräftig Gegenwind entgegenbläst. Hoffentlich fegts ihn ins Nirwana. Ihn und alle anderen Idioten.

Advertisements

Veröffentlicht am 7. Januar 2013, in Allgemeines. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 10 Kommentare.

  1. Seltsamerweise kommt der Pfosten gar nicht mit Karma und was sie im letzten Leben verbockt hat..

    Komisch, dass Gurus und Pfaffen die Schuld bei den Weibern suchen. Oder auch nicht.

  2. na, Tantchen, jetzt lass doch die Pagode im Dorf: immerhin hat dieses „Vorbild“ offenbar nicht dem Opfer die alleinige Schuld gegeben, sondern „nur“ eine Teilschuld
    dazu fällt mir kein Smilie ein, zumindest habe ich keines, welches den Mageninhalt über die Monitordiagonale von 19″ von sich gibt

  3. Ich glaub, dem und den anderen im Bus hätte vielleicht ein Tritt zwischen die Beine gut getan. Idioten alle, Religion hin oder her.

  4. ein anderer Stefan

    Wie dumm kann ein „beliebter Guru“ denn sein? Klar, wenn betrunkene Männer über eine Frau herfallen, werden sie sich vom flehentlichen Bitten der Frau auch abbringen lassen – das hat ja schon immer funktioniert. Und der Frau eine Mitschuld zu geben, ist so unterirdisch, dass mir dazu nichts mehr einfällt.

  5. *tief durchatem* Aaaalso, ich bin nun wirklich nicht agressiv, aber wenn ich von solchen Deppen höre, bekomme ich echt Gewaltfantasien. In diesem Fall folgende: Zuerst der passende Soundtrack: http://www.youtube.com/watch?v=8pNQWCg4gGY

    Und dann dem W***r im Rythmus die Fresse polieren! Und den ganzen feigen A****löchern, die da dumm rumstanden und nicht eingegriffen haben gleich noch dazu!

    Sorry für die Ausdrucksweis, aber bei sowas werd ich ECHT sauer, und das will was heißen.

  6. Diese Idi****sterben wohl nie aus! Mit solchen Statements erreichen die immerhin eine Öffentlichkeit und einen Bekanntheitsgrad, wie es sonst für sie unmöglich wäre, oder hat sonst hier schon mal jemand von diesem „Guru“ gehört?
    Eigentlich bin ich Gegner der Todesstrafe, aber alles,was mir sonst noch zu den Tätern einfällt, ist deutlich inhumaner (und sehr viel schmerzhafter)!
    Möglicherweise braucht die indische Gesellschaft, in der Vergewaltigung oft totgeschwiegen oder von den Behörden einfach ignoriert wird, die Hinrichtung der Täter als Zeichen für einen Paradigmenwechsel.

  7. Aus zuverlässiger Quelle habe ich erfahren, dass es noch mehr Schuld auf Seiten der Frau zu suchen gibt. Offenbar hatte sie fatalerweise Brüste! Man stelle sich vor, eine Frau mit Brüsten… wo doch jeder weiß dass manche Männer durch den Anblik von Brüsten sexuell erregt werden. Sollte dies wirklich stimmen, müssen die armen Männer umgehend freigelassen werden. Sie konnten dann schließlich nichts dafür!

  8. ein anderer Stefan

    Hm. Ich bin entschiedener Gegner der Todesstrafe. Hier war mein erster Reflex allerdings auch „off with their heads“. Ich denke, auch die härtesten Strafen erfüllen ihren Zweck, die Abschreckung, nur bedingt. Beim drüber nachdenken muss ich sagen, nein, auch in diesem Fall bleibe ich bei der Ablehnung der Todesstrafe. Der Mensch hat sich gegen andere Menschen nicht zum Herrscher über Leben und Tod zu machen, egal wie berechtigt es scheinen mag und wie verständlich der Wunsch auch ist. Ich weiss auch nicht, wie „angenehm“ lebenslänglich in einem indischen Gefängnis wäre, davon mal ganz abgesehen.

    Heute hatten sie in der Tagesschau einen Rechtsanwalt, der sagte, dass auch diese fünf das Recht auf einen Prozeß haben und ihre Schuld noch nicht bewiesen sei. Letzteres muss man glaube ich vor allem im juristischen Sinne deuten – unschuldig bis zum Beweis der Schuld. Mit seiner Eingangsaussage hat er auf jeden Fall Recht. Gerade in der Situation, dass das indische Rechtssystem vielen als korrupt gilt (und es wohl auch ist), muss hier ein fairer Prozeß ablaufen. Wenn da auch nur der Anschein entstünde, es ginge dort etwas nicht micht rechten Dingen zu, könnte das Öl ins Feuer sein.

  9. Ich freue mich auf den ersten indischen Slutwalk!

    Booooah, krieg ich da Gewaltflashs!

warf folgenden Kuchen auf den Teller

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: