Marktgerecht aufgestellt


Falls noch jemand glaubt, dass die Kirchensteuer auch für die Kindergärten verwendet wird: Wird sie nicht.

Die Kirchen in Deutschland als Arbeitgeber: Hier sieht man das wahre Gesicht der „Mutter“ Kirche. Und glaubt nicht, dass die evangelischen da besser sind als die katholischen.

Das ganze kann nur eine Konsequenz haben:

Alle staatlichen Gelder für die Kirchen sofort streichen. Die „outgesourcten“ Staatsaufgaben zurückholen. Und dann gibts für die Banken eben mal ne Milliarde weniger und die geht dann in die Sanierung dieser Betriebe. Die Kirchen müssen dahin zurückgedrängt werden, wo sie hingehört: in die Privatsphäre jedes Menschen.

Advertisements

Veröffentlicht am 23. Dezember 2012, in ärgerlich. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 4 Kommentare.

  1. Dass dir (und anderen) das erst jetzt auffällt, überrascht mich ein wenig 😉

  2. Die doku wurde erst kürzlich auf Youtube geschmissen persönlich warte ich bal nen Monat drauf.

  3. Da die Kirchensteuer qua definitionem kein staatliches Geld ist, sondern kirchliches, bei dem die Steuerbehörde nur entlohnte Eintreibegehilfin ist, hat die mit „staatlichen Geldern für Kirchen“ nix zu tun.
    Und auch nicht mit Aufgaben, die der Staat ausgesourct hat. Muß sie auch nicht, denn da hat ja schließlich der Staat die Pflicht zur Finanzierung. Ob für eine Kirche oder für einen Elternverein als Träger.
    Aber wenn du wirklich meinst, ein staatliches Monopol auf Indoktrination wäre so viel besser… na ja. Eben keine Kindergärten mehr von DRK oder AWO, keine Montessori- und Waldorfschulen, alles Einheitsbrei.
    Nur: das gibt eine ziemlich andere Gesellschaft. Im schlimmeren Fall so wie in Rußland. Im besseren so wie in Frankreich, wo Schüler ihre Lehrer fragen, ob sie das Gedicht jetzt schön finden sollen oder nicht. Auf jeden Fall aber: Pluralismus ade.

    • Lochkartenstanzer

      Es ist ja nichts dagegen zu sagen, daß die Kirche auch Sozialeinrichtungen betreibt. Nur soltel man da nicht mit zweierlei maß messen udn Sonderrechte für die Kirchen Einräumen, wie z.B. Diskriminierung von Mitarbeitern oder Verzicht auf Arbeitnehmerrechte.

      Soweit ich weiß, Arbeitgeber/Träger wie DRK oder AWO ziemlich fest an die Gesetze gebunden, im Gegensatz zu evangelischer oder katholischer Kirche.

warf folgenden Kuchen auf den Teller

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: