Beschneidung – mal wieder


Und wo ich gerade dabei bin mal meinen ganzen Frust runterzuschreiben: Kommen wir doch mal zur Beschneidung.

Hatten wir doch schon länger nicht auf dem Schirm.

Wie ist der Stand? Die religiösen Gemeinschaften sind glücklich, sie dürfen weiterhin Kinder quälen.

Das Gesetz hat den Bundesrat passiert, Klagemöglichkeiten sehe ich aktuell nicht dagegen, das wurde recht geschickt gemacht.

Jubiliert, ihr Religionen, ihr habt über den Rechtsstaat gewonnen. Gratulation.

Oh wait… wen überrascht jetzt diese Meldung hier? So richtig ehrlich?
Wer die Diskussion rund um die Beschneidung verfolgt hat, weiß genau, dass die Argumente für eine Jungenbeschneidung *EXAKT* die Argumente sind, die für eine Mädchenbeschneidung verworfen wurden.

Und jetzt kommen natürlich alle Beschneider der Welt aus ihren Rattenlöchern gekrochen und wollen auch wieder an die Mädels ran.

Legt euch doch alle gehackt. Alle miteinander. Egal welche Religion oder sonst was: Pfoten, Messer und Münder weg von Kindergenitalien. Einer wie der andere.

Das kann doch alles grad nicht wahr sein, ist der Verstand aller Beteiligter grad kollektiv im „Shutdown“-Modus?

Ein irreversibler Eingriff mit DEN Folgen sowohl bei Jungen als auch bei Mädchen ist KEIN Spaß und ganz sicher nichts, was man irgendwie in Erwägung ziehen sollte. Auch nicht, wenn es eine „jahrtausendealte Tradition“ ist.

War die Steinigung und das Versenken von Ehebrechern im nächsten Moor auch. Machen wir auch nicht mehr, weils inhuman ist. Aber bei der Beschneidung soll das alles in Ordnung sein?

Pfui Leute. Pfui Pfui Pfui.

Advertisements

Veröffentlicht am 6. November 2012, in ärgerlich. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 10 Kommentare.

  1. Nein, es wundert mich nicht, dass die Befürworter der weiblichen Beschneidung jetzt hervorkommen, es wundert mich nur, dass es soo schnell geht. Ich hätte schon angenommen, dass sie im eigenen Interesse erst mal etwas Gras über die Geschichte wachsen lassen würden.

  2. Möglicherweise hat der Gynäkologe mit seiner Forderung, die er an die Parlamentarier der gesamten Welt richtet, ein anderes Ziel, nämlich, Beschneidungen an Kindern generell verbieten zu lassen, indem er ein Grundsatzurteil erzwingt.

    Wenn die Gesetzgeber in Brüssel über das Thema diskutieren und die einzig richtige Entscheidung, nämlich dass Beschneidungen bei Kindern pfui ist, ins Europarecht gießen, kann Deutschland sich sein Kinderverstümmelungsgesetz mal ganz gepflegt dahin packen, wo die Sonne nicht scheint.

    • Ich fürchte das siehst du zu positiv. Der will beschneiden. Und zwar aus genau den Gründen, die er nennt.

      Den Gynäkologen geht mit dem Beschneidungsverbot Geld flöten, das Problem haben die Urologen ja nicht.

  3. Ja, war wirklich vorhersehbar, wenn man mal 30sek. nachgedacht hat. Fehlt nur noch, das so ein Beschneidungsbefürworter vorm Bundesverfassungsgericht klagt, weil Gleichbehandlungsgrundsatz und so. Und dann alle miteinander abgewatscht werden, weil das Gericht unter Garantie das Kölner Urteil bestätigen wird.Wär bestimmt ne tolle Show, aber wahrscheinlich zu schön, um war zu sein…

    • Wenn das Risiko nicht wäre, dass das Bundesverfassungsgericht die Mädchenbeschneidung nicht auch freigeben würde, würde ich ja überlegen…

      • Nun, wie Du ja auch selbst schon angemerkt hast, steht im Grundgesetz die körperliche Unversehrtheit VOR der freien Religionsausübung. In so fern bin ich da schon sehr zuversichtlich, daß ALLE Beschneidungen verboten würden.

  4. Zitat. „Das Gesetz hat den Bundesrat passiert, Klagemöglichkeiten sehe ich aktuell nicht dagegen, das wurde recht geschickt gemacht.“

    Das sehe ich nicht so. Geschickt gemacht wurde es nicht, da sowieso nur Betroffene klagen könnten, also die „Beschneider Innen“, die Eltern oder die Kinder, und von denen wirds wohl keiner machen/können. Das ist nicht geschickt sondern die traurige Wahrheit.
    Allerdings brauch doch nur irgendjemand behaupten er/sie wolle seine Tochter beschneiden lassen (Kliteropexie; Klitorisvorhautreduktion) und sich auf das Gesetz zur Jungenbeschneidung/verstümmelung berufen.
    Dann müsste dieses Gesetz wohl unter die juristischeLupe genommen werden.

  5. Was in dem ganzen Palaver über die Beschneidung fehlt
    [Hier das Archiv für die ganze Debatte, auch jetzt in der USA,
    http://analytic-comments.blogspot.com/2012/08/the-circumcision-debate-links-and.html ]
    ist die archäologische Dimension. Woher stammt der Brauch der dem der Weiblichen
    Beschneidung/ Verstümmlung gleicht in dem er die selben Nerven durchschneidet? Weder der Ritus noch der Brauch sind nur in Abrahmistischen Religionen vorzufinden, nur eben das identitätsstiftenden, aus Trotz einer alter Macht gegenuber.

    http://www.facebook.com/mike.roloff1?ref=name
    Wenn die Beschneidung von 8 Tage alten Knaben identitätsstiftend für Juden und Muslime ist – ja sehr viele Muslime beschneiden ja auch noch die jungen Mädchen, ihr „schwarzer Tag!“

    Warum wird jemand wie Professor Michael Wolffsohn nicht ueber andere Juedischen Ansichten befragt?,
    http://analytic-comments.blogspot.com/2012/10/michael-wolffsohns-foreskin-of-heart.html
    http://www.welt.de/print/die_welt/debatte/article108847257/Die-Vorhaut-des-Herzens.html
    http://www.tagesspiegel.de/meinung/andere-meinung/gastkommentar-zur-beschneidungsdebatte-danke-deutschland/7160872.html

    Die Skepsis der Pädiater
    Unausgegoren, katastrophal – die Kritik der Pädiater am Gesetzentwurf zur Beschneidung ist eindeutig. Sie sehen die UN-Kinderrechtskonvention verletzt – und das Gesetz quasi schon zur Verhan dlung in Karlsruhe. .Von Raimund Schmid

    http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/gp_specials/beschneidung/article/824592/beschneidung-skepsis-paediater.html

    Die Tabuisierung jeglichen Vergleichs von männlicher mit weiblicher Genitalverstümmelung ist der große Skandal der Debatte. In beiden Fällen wird der empfindsamste und erogenste Teil des menschlichen Körpers amputiert oder schwer beschädigt. In beiden Fällen geht es in erster Linie um die Beschneidung menschlicher Sexualität.

    http://evidentist.wordpress.com/2012/09/11/beschneidung-ignoranz-und-sexismus/

    Und hier das Archiv für die ganze Debatte, auch jetzt in der USA,
    http://analytic-comments.blogspot.com/2012/08/the-circumcision-debate-links-and.html

warf folgenden Kuchen auf den Teller

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: