Träume


„Du bist ja noch jung“ sagt man sich.

Es ist ja auch so viel zu tun. Geld verdienen, eine Familie aufbauen. Die kleinen Träume, die doch so alltäglich sind.

„Dafür ist später immer noch Zeit“ sagt man sich.

Vielleicht muss man eine Scheidung verkraften, die Zerstörung der kleinen Träume, die so alltäglich sind und die wir immer weniger erreichen.

Und manchmal ist „später“ jetzt. Denn es gibt vielleicht kein später mehr. Weil der Tod in der Ecke steht und sich eine raucht, während er darauf wartet, dass du soweit bist.

Mein Traum?

Ein Jahr in den USA. Ein Jahr Nashville. Ein Jahr mit Freunden.

Ein Jahr Heilung.

Zeit, das wahr zu machen, meint ihr nicht?

Viel, was dagegen spricht. Aber eine Stimme, die dafür spricht: Mein Herz.

Zeit, aufs Herz zu hören, glaube ich.

Advertisements

Veröffentlicht am 30. Oktober 2012, in Nachdenkliches. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 12 Kommentare.

  1. Wenn es dir guttut- dann nichts wie weg! 🙂 *hug*

    • Es gibt Fragen, die ich beantworten muß. Wo wohne ich? Wo bekomme ich meinen Lebensunterhalt her? Was ist mit Krankenversicherung? Habe ich eine Residenzpflicht in Deutschland?

      Die USA sind größer, ich werde ein Auto brauchen. Möbel transportieren oder einlagern?

      Fragen über Fragen. Und Stück für Stück werde ich die abarbeiten.

      • Das ist klar, dass so was geklärt sein muss 🙂
        Wichtig ist doch, sich erst mal zu entscheiden, oder?

        • Was das angeht gibt es nix zu entscheiden.

          Die Entscheidung steht lange feste.

          • *DAumendrück*, dass alles so organisierbar ist, wie du es brauchst… 🙂

            • Bei den Möbeln empfehle ich, aller zu veticken, was nicht wirklich wertvoll ist, den Rest einlagern und ganz wichtige Dinge mitnehmen, letzteres aber nur im Ausnahmefall.

              Wegen der KV einfach mal bei deiner KV anfragen, notfalls eine Zusatzversicherung abschließen.

              Wenn du ’nen Führerschein hast, wird es kein Problem sein, in USA ein Auto zu bekommen 😉

              Da du ja, zunächst, nur ein Jahr dort bleiben möchtest, solltest du keine größeren Probleme erwarten müssen, denn du kennst doch sicher auch ’ne Masse Leute, die dir da helfen können und wollen 😀

              Viel Spaß!

  2. ..flieg, Vogel, flieg!
    Du bist ja nur einen Link weit weg 😉

  3. ein anderer Stefan

    Absolut Zeit, den Traum wahrzumachen. Tu, was du willst, soll sein das ganze Gesetz. (Auch wenn ich sonst von ihm nichts halte, hat Crowley mit diesem Satz recht.)

  4. Tantchen, Du kennst doch sicherlich auch die – na schreiben wir mal – Trauer über verpasste Gelegenheiten, oder?
    na also, ..
    Ich verstehe schon, dass Du gewisse Dinge (Du hast sie schon beschrieben) bedenken musst und Du solltest schon Prioritäten (auch wirtschaftliche) setzen, aber Du – und sonst niemand – muss die Entscheidung treffen
    .. und zwar pronto! Sonst grübelst Du noch ewig.

  5. Tantchen tu es und halt uns auf dem laufenden 🙂

warf folgenden Kuchen auf den Teller

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: