Schlechte Nachrichten


Drückt mir mal die Daumen. Mindestens 2, die ich kenne, sind grad in NY und keiner weiß, wie es ihnen geht. Handy ist down, Telefone reden wir nicht drüber, komplett Downtown NY ist ohne Strom, Textnachrichten gehen nicht durch und die stecken mittendrin. Lower Manhatten hat eine Flutwelle von derzeit 13 Fuß – Tendenz steigend. Es gibt Tage da erwägt man die Rückkehr zu Gebeten.

Ich sitz grad vor dem Sandy-Hashtag und krieg ne Krise.

Abwarten ist kacke. Vor allem, wenn man DAS sieht. Oder das. Gott ist das Ding gigantisch. Und das Video ist mit „Holy shit“ nur unzureichend umschrieben. Eine Trafostation ist hochgegangen. Und die vollverglasten Hochhäuser verlieren stellenweise wohl gerade ihre  Fenster – die auf den Boden fallen.

Oder das. Mir wird schlecht.

Wenn die Befürchtungen des Gouverneurs richtig sind, sind da in Atlantic City ganze Notunterkünfte nicht geräumt worden. Und die waren Küstennah. Kein Mensch weiß derzeit, was mit diesen Menschen passiert ist, kein Mensch weiß, ob die noch leben und wenn ja, ob die gesund sind.

Und man wird das vor morgen Mittag Ortszeit auch nicht wissen, das ist der früheste Zeitpunkt, wo Rettungskräfte, ohne das eigene Leben auf unverantwortliche Weise zu riskieren, in die Katastrophengebiete vordringen können.

Kleine Seitengeschichte: Die HMS Bounty geriet in Seenot und die Besatzung musste gerettet werden. Bis auf 2 Männer ist das auch gelungen. 😦

Oh Mann. Pennen vergess ich heute mal. Ich häng am Telefon und im Skype fest… Ich will wissen, wer wo steckt und wieso die zum Henker nicht zu Hause in Tennessee sind…

/update
alle gefunden. Mehr oder weniger. Ich bin platt. Nacht.

Advertisements

Veröffentlicht am 30. Oktober 2012, in alltägliche Katastrophen. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 4 Kommentare.

  1. Das mit der Trafostation sieht aus wie aus einem Science Fiction Film oO

    Ich bin ja echt erstaunt was die Amis jedes Jahr an Unwetter ertragen müssen. Und die Klimaerwärmung machts nicht besser.

  2. Meine Leute in den USA sind zum Glück nicht in der Gegend. Einer wohnt in Florida da wird mir auch immer flau wenn da ein Hurricane durchzieht aber auch bei anderen Katastrophen geht mir die Muffe weil ich Leute in Christchurch NZ ebenso kenne wie im Iran und ein paar anderen Ländern.

    Das erste was man macht wenn sowas passiert ist natürlich die Karte checken und nen ping schicken und wenn dann nichts kommt dann mach ich mir richtig sorgen.

  3. es liegt mir fern, von „der hat/die haben es verdient“ zu schreiben, aber
    „wer Wind sät, wird Sturm ernten“ steht bereits bei Hosea (auch wenn der niemals an „das“ gedacht haben dürfte)
    nein, lieber almandor, Bedauern: ja, aber Mitleid? …

  4. Der Bürgermeister hat *wirklich* gesagt, die sollen lieber bleiben?

    Möge das amerikanische Rechtssystem und insbesondere das Geldstrafensystem halten, was man ihm immer vorwirft.

    Im Gegensatz zum Erdbeben in Italien würde da der richtige verurteilt

warf folgenden Kuchen auf den Teller

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: