Cradle-to-prison pipeline


Dieses Prinzip habe ich ja schon mal thematisiert, das war eins der schockierendsten Erkenntnisse für mich, die ich aus Tennessee mitgenommen habe.

Kurz gesagt: In der 3. Klasse finden Tests statt. Das sind Multiple-Choice-Fragen, die von Psychologen ausgearbeitet wurden. Diese Tests werden ausgewertet. Das Ergebnis: Wie lange brauchen die Kids bis sie von der Wiege (Cradle) in den Knast (prison) gehen. Und entsprechend werden die Privatknäste gebaut. Das „pikante“ dabei: Es werden nur Schwarze und Latinos getestet. Und NUR Jungs. Keine Mädchen, keine Weißen.

Und der nächste Schritt ist auch schon getan.

Die gehen tatsächlich hin und bauen Schulen mit angeschlossenem Knast. Wer aufmuckt geht direkt dort hin.

So eine Art Kinder-Monopoly. Gehe nicht über Los, ziehe nicht 4000 Dollar ein.

Und DIE wundern sich allen ernstes über die Gang-Problematik? Im ernst?

Wer SO behandelt wird, verliert das Vertrauen in Behörden und wird nur noch auf sich selbst und seine Peergroup vertrauen. Auf NICHTS anderes mehr.

Und was die sich da ranziehen, wird denen eines Tages so derbe auf die Füße fallen, da wird der Bürgerkrieg gegen aussehen wie ein Sonntagsspaziergang.

Advertisements

Veröffentlicht am 26. Oktober 2012, in Der tägliche Wahnsinn. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 4 Kommentare.

  1. Der Inhalt eines solchen Tests würde mich mal interessieren…

    Das erinnert mich an die Liste mit „auffälligen Verhaltensweisen bei Jugendlichen“, die vom FBI im Zuge der „Prävention“ von Amokläufen an Schulen erstellt worden ist. Michael Moore konstatierte zurecht, dass die darauf befindlichen Punkte auf 90% aller Jugendlichen zutreffen. Auf mich übrigens auch (wenn man von EINEM Punkt – Zugang zu Schusswaffen – mal absieht. Aber wir leben ja in Deutschland.).

    • „Das erinnert mich an die Liste mit “auffälligen Verhaltensweisen bei Jugendlichen”, die vom FBI im Zuge der “Prävention” von Amokläufen an Schulen erstellt worden ist.“

      Erwachsene verdrängen halt nur zu gern, dass sie als Jugendliche auch Rebellen waren. Das passiert umso öfter, je mehr sie „im Leben etwas erreicht haben“ und teure Anzüge tragen dürfen …

      • Ich bezweifle, dass die ganzen konservativen Idioten je auch nur eine rebellische Ader hatten. Ich glaub ja viel mehr, dass das Rache ist, weil die Kinder immer im Sandkasten die Förmchen nach denen geworfen haben.

  2. ein anderer Stefan

    Wieso überrascht mich das nicht wirklich? Anstatt Geld für solche in höchstem Maße diskriminierenden Tests auszugeben und einen Jugendarrest aufzubauen, gegen den die preußischen Schulregeln sich wie Sonntagsschule ausnehmen, wäre das Geld in Bildung und Präventionsmaßnahmen sicher besser angelegt. America – Land of the Free? So lange man weiß ist und den entsprechenden familiären (sprich monetären) Hintergrund hat, vielleicht. Ansonsten sind Schwarze und Latinos gerade gut genug, um die Knäste zu füllen oder sich als Kanonenfutter verheizen zu lassen. Aber so lange entweder die Gefängnis- oder die Rüstungsindustrie Geld verdient, ist ja alles in Ordnung.

warf folgenden Kuchen auf den Teller

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: