Grübeleien


Bei einer Diskussion ist mir aufgefallen, dass viele Amerikaner über Deutschland ungefähr so gut Bescheid wissen, wie wir über Amerika.

Nämlich gar nicht.

usaerklärt ist ein grandioses Projekt. Daran könnte ich nicht annähernd klingeln. Aber ich überlege gerade, ob ich (auch um mein Englisch etwas zu trainieren), das ganze vice versa machen könnte. Also im Grunde mal so ein Thema nehmen und dann die Unterschiede zwischen den USA und Deutschland rausarbeiten.

Das wäre keine journalistische Glanzleistung, hätte auch nicht den Anspruch der Allgemeingültigkeit oder würde auf den Pulitzerpreis abzielen – aber es wäre meine (diskussionsfähige) Sicht der Dinge.

Mhm, was meint ihr?

Und bitte keine Bauchpinseleien – ehrliche Meinung. 😉

Advertisements

Veröffentlicht am 24. Oktober 2012, in Tantchens Kreativanfälle. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 6 Kommentare.

  1. Tantchen – willst du die zeit wirklich investieren? Ich meine nur, es wäre interessant. Nur sind die usa nicht noch mehr zersplittert in sach mentalität, als die brd? Gibt es eigentlich „die usa“? Wenn ich mal an die bayern, badener und hamburger denke, gibt es doch einige unterschiede auch in unserem „kleinen“ land… aber interessant wäre es sicher…

    • mir gehts eher um so globale Unterschiede. Bildungssystem, Justiz, Mentalität der Menschen die ich kenne (und zu meiner), was also partiell persönlich wird.

      Das ist ja dann auch ein Blog, aber eins, wo ich die Artikel schreibe wie sie dann in meinem Hirn fließen. Oder auch nicht. 😉

  2. Grundsätzlich gute Idee. Es gab lange Zeit ein Blog das genau dieses Thema hatte. Existiert leider nicht mehr. Jetzt gibts nurnoch die Bücher dazu:

    http://celedyr.net/nothing-for-ungood-and-good-is/

  3. Wo würdest du denn da anfangen? Erster Beitrag: „Liebe Amis, Hitler ist tot und Deutschland ist eine Demokratie!“ Das würde schon für sehr viel Aufklärung sorgen.

  4. Die Frage ist, ob es wirklich jemanden interessieren wird. Meine (inzwischen allerdings auch 20 Jahre alte Erfahrung) war, dass die meisten Amerikaner einfach kein Interesse an dem haben, was in anderen Ländern passiert und wie das Leben da so abläuft.
    Ich habe mir das immer mit der Größe der USA erklärt – nur um den Überblick zu behalten, was in dem eigenen Bundesstaat so passiert, hat man schon echt viel zu tun, so groß wie der ist.
    Ansonsten- wenn Du Spaß daran hast – warum nicht? Blogs werden ja eigentlich hauptsächlich zum eigenen Vergnügen geschrieben 🙂

    • LOL – Anke, damit hast du eine Kritik aufgefaßt, die ein in den USA lebender Brite mir mal so rüber brachte: Die Ami schauen auch in ihren Nachrichtensendungen selten über die Grenze. Aber scheints haben alle großen Staaten ein bißchen dieses Problem. Wenn ich deutsche und schweizer Nachrichten und Sichtweisen so vergleiche, schauen die Schweizer (fast schon ängstlich) öfters zu uns rüber als anders rum.

warf folgenden Kuchen auf den Teller

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: