Tantchens virtuelles Cafe


Die Tante seufzte. Heute würde es sicher wieder ein laaaaaaaaaanger Tag. Die Stammgäste standen schon vor der Tür und, na super, sie hatte gestern erst die Fenster geputzt, aber nein, ednong sah den bereits brühenden Kaffee und die Kuchenauslage und hatte SCHON WIEDER die Zunge am Türfenster. Das würde sie ihm wohl nie abgewöhnen können.

Beremor stand direkt dahinter und rangelte mit dem Druffgugger und Oliver um die besten Plätze. Und klar, JoyntSoft wie immer auf dem Logenplatz mit einem fiesen Grinsen im Gesicht. Von hinten schlich sich Ma Rode an und hob etwas, was verdächtig wie ein Nudelholz aussah und knallte es JoyntSoft auf den Schädel. Yay, einer weniger abzufütterm.

Recht weit vorne, in der 2. Startreihe lauerte schon Wolfram. Bäffchen, Käppi und Talar. Die Tante drehte sich um zur Kühltheke: „Einmal Pharisäer und 3x Käsesahne zum mitnehmen.“ Tanja guckte. „Oh, Wolfram wieder?“ „Jupps. OK, wer hat die letzte Woche gesündigt?“ Alle Hände gingen hoch. „Und wer hat gebeichtet?“ Die Hände gingen einmütig wieder nach unten. Die Tante grinste: „Na mal ein Glück, dass der evangelisch ist, was?“ Die Thekenbande grinste breit und beeilte sich mit Wolframs Bestellung. Denn beichten wollte von denen keiner.

Die Tante seufzte nochmal. Sie machte besser auf, sie hatte keine Lust, wieder den Glaser zu bestellen, nur weil wieder die Schaufenster und die Türfüllungen zerbrochen waren. Gierige Bande.

Sie sah sich nach dem Bedienstetenpersonal um. „Tanja, könntest du heute mal die Tür aufmachen?“

Tanja grinste nur und sagte: „Soviel bezahlst du mir nicht.“ Die Tante verdrehte die Augen und fragte sich innerlich, wer hier eigentlich Chef im Ring war. Sie offensichtlich nicht. Sie zahlte nur die Rechnungen. Glaserrechnungen zum Beispiel.

Der ortsansässige Glaser war auch immer sehr freundlich zu ihr und holte sein tägliches Kuchenstück. Da stand er schon. Und die freudige Erwartung bezog sich sicherlich auf den Kuchen, den sie in mühevoller Kleinarbeit in der Nacht gebacken hatte und nicht auf eine Reihe neuer Aufträge aufgrund ihrer….ungewöhnlich lebhaften Kundschaft.

Schmerzvolle Erfahrung hatte sie gelehrt, ednong und seinen Gierkumpels nicht direkt nach dem Tür aufschließen im Weg zu stehen, so dass sie, nachdem sie zögernden Schrittes die Tür erreicht hatte, sich seitlich daneben aufstellte, die Laufbahn sorgfältig frei hielt und den Schlüssel ins Schloß steckte.

Kaum war der Schlüssel gedreht…*PANG* die Tür flog auf und eine Stampede losgelassener Rindviecher stampfte auf die Kühltheke zu, wo sich das Bedienungspersonal schon ängstlich duckte.

Ah, gute Kinder, sie hatten die Lieblingskuchen von jedem schon auf einem Teller, mit Gedeck und auf einem  Tablett angeordnet, so dass jeder umgehend bedient wurde. Gut, eine neue Kühltheke konnte sie sich wirklich nicht leisten, sie zahlte noch an dieser ab.

Nachdem die Stampede nach draußen entschwunden war, lugte Tanja aus dem Vorhang hervor. „Ist die Luft rein?“

Die Tante rollte mit den Augen und meinte nur: „An die Arbeit, die sitzen draußen, du weißt was du zu tun hast.“

Ja, das wusste sie in der Tat. Mit lange geübter Eleganz rollte sie auf ihren Rollerblades durch den Laden und brachte auf das leiseste Augenbrauenzucken den Nachschub. Kuchen, Kaffee… alles lief wie am Schnürchen.

Simop und kall trudelten ein. Was hatte denn kall da in der Hand? Eine LEINE? Mit einer SCHILDKRÖTE dran? Sie schüttelte den Kopf, die Leute wurden immer seltsamer. Sie gesellten sich zu Heph und hajo, ganz sicher mal wieder zum ablästern über alles, was sich im Café bewegte.

Der Glaser guckte sehr enttäuscht, freute sich aber sehr über das Stück Erdbeerkuchen mit Latte Macchiato, was die Tante ihm wortlos hinstellte. Auch der Vertreter für Restauranteinrichtungen guckte, als wäre Weihnachten ausgefallen.

Aber wenigstens einmal war die Bande einigermaßen friedlich und ließ sich ohne Zerstörungen abfüttern.

Bis morgen. Dann ist ein neuer Tag.

Das schienen auch der Glaser und der Vertreter zu denken.

/disclaimer: Nur weil ich hier einen vergessen hab, heißt das nicht, das ich euch nicht mag <g>

/disclaimer 2: Nö, das war völlig ungeplant, ist mir grad so durch den Kopf geschossen. 😉

Advertisements

Veröffentlicht am 17. Juni 2012, in Tantchens Kreativanfälle. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 43 Kommentare.

  1. *wegbrech* Und hey, ich lästere NIEMALS *fingerkreuz* 😀

  2. *schubst ednong zur Seite*
    Ha, ich war Erster! Muahahaha!

    *hockt sich an den erstbesten freien Tisch wie ein eitler Gockel und freut sich einen Keks*

    Beachtet nur die beiden da oben nich, die … Zählen nicht, jaja. *nickt vehement*

    • Profitipp: Vor dem Absenden eines Kommentars die Seite neu laden, wenn man „First“ schreien will.
      Zählen halt die drei da oben nicht. Jaja. *nickt ein bisschen weniger vehement*

  3. Smile
    Hab ich JS übersehen, oder hatte der sich in der Kuchentheke versteckt?

  4. *untermTischvorkrabbel* super geschrieben 🙂

  5. Waaaas? Ich leck doch nicht an Türen! Völlig unhygienisch. Ich häng da nur, weil man mich so nach vorne drängt(e). Also ehrlich. Außerdem schreibt sich ednong mit kleinem „e“ vorn. 😉 Und keinen Kaffee bitte, Cappucino.

    Und danke, der Kuchen ist sehr lecker.

    Und so früh steh ich auch nicht auf, dass ich die Türen zerstöre. Wie du gemerkt hast, komme ich immer, wenn die Bande die erste Fütterungsrunde hinter sich hat. Das ist viel angenehmer 😛

  6. Hab den ednong dann mal bearbeitet

  7. gut gekontert: Chapeau!, liebes Tantchen. 😀
    dass das Ganze jedoch nur virtuell ist, hättest Du aber schon vorher sagen müssen
    .. dann wären uns viele unerfüllte Erwartungen erspart geblieben 😉

  8. Ich bin nicht so.
    Ich tue nur so, ehrlich.

  9. jetzt wollen wir aber mal halblang machen, sonst bekommt Tantchen noch Beklemmungen
    .. wegen einer vermeintlichen Palastrevolution ;-9

  10. Hey Tantchen,
    für ein Stück Kuchen mach ich sogar Türen auf *breitgrins*
    Die Kollegen gucken mich hier gerade an als ob ich ne Macke hab. Nur weil ich leise giggelnd vorm Rechner sitz 😉
    Tanja *türöffnend*

  11. Pfff, du antwortest zwar nicht mehr auf meine Kommentare, aber als Forentroll i.R. muß ich da auch irgendwo einen Platz finden!

  12. unter wieder hast du unter Beweis gestellt, warum ich deinen Blog gerne lese… Cool!

warf folgenden Kuchen auf den Teller

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: