Nix begriffen


War das die letzten Tage schön.

Keine Gedanken über Familie machen müssen. Keine Gedanken darüber, ob ich mich richtig verhalte. Ich war hier, ich war Mensch, es war toll.

Allein, sowas hält nicht an.

Schwesterlein war heute bei Muttern. Und hat da mal die Bombe droppen lassen, warum ich mich nicht melde. Und das in aller Deutlichkeit.

Mutter kann jetzt nicht mehr so tun als wär alles in Ordnung und sie wäre so großzügig, dass sie mir die Freiheiten läßt. Denn das ist es, was sie sich einredet. Nein, jetzt hat sie hochoffziell, dass ich pissig bin.

Und wie sie so ist – das erste was einsetzt ist der Panikmodus: Tochter geht weg. Das geht nicht *grabbel*

Meine Schwester meinte noch: „Nö, die ruft nicht an, ich war deutlich genug, dass sie sich nicht melden soll“

Ich weiß es doch inzwischen besser und kenne Muttern vor allem besser. Mein Tip war, dass mein Vater (!) abends anruft.

Ich sollte Hellseher werden oder demnächst Wetten abschließen.

19.59 Uhr klingelte das Telefon. Ich habs eh nicht gefunden und als ich es gefunden hab und gesehen hab, wer dran war, hab ich nicht abgenommen. Wozu auch? Von meiner Seite gibt es derzeit keinen Diskussionsbedarf. Das erste mal seit Jahrzehnten gehts mir gut und ich habe vorerst nicht vor, daran auch nur einen Tick zu ändern. Mir ist es auch egal, wie sie sich fühlen. Mir ist derzeit wichtig, dass ICH mich gut fühle. Und eine Diskussion mit Mutter würde das gegenteil bewirken.

Denn das sie nichts gelernt haben, dass sie nach wie vor nicht meine Wünsche berücksichtigen, sondern einfach das tun, was SIE für richtig halten, auch wenn es um MEINE Wohnung und MEINE Sachen geht – das zeigt sehr plakativ ein Beispiel aus dem Umzug.

Mein Vater hat die ganze Zeit davon geredet, dass er den Gefrierschrank mit an den Herd anschließen will. Stecker abschneiden und dann an die Herdanschlußdose mit anschrauben. Das wäre völlig in Ordnung und würde so gehen. Allein: Ich wollte das nicht. Nicht zuletzt, weil ich sonst nämlich Probleme bekomme, den Schrank abzutauen.

Vater schließt den Herd an und ich bin nicht dabei um das zu beaufsichtigen. Meine Schwester hat ihm *mehrfach* erklärt, dass ich nicht möchte, dass er den Stecker abschneidet, sondern dass ich das an eine Steckdose regulär anschließen möchte. „Jaja, ich schneid schon nix ab“ kam von ihm.

Schwester guckt nicht hin, ich guck nicht hin, Vater holt die Zange *zack* Stecker ab und an die Heranschlußdose angeschlossen. Also genau das was ich nicht wollte. Aber ER wollte das so. Er hat auch gesagt, dass er nicht versteht, warum ich das so nicht haben wollte, das wäre völlig normal. Aber ich habe nicht um Verständnis gebeten, ich habe klare Wünsche geäußert, wie etwas zu laufen hat.

Der hat nicht verstanden, dass es *meine* Wohnung ist und in meiner Wohnung läuft es exakt so wie ich das will. Und nicht anders. Es ist schön, wenn er mir hilft, aber das ist keine Hilfe. Er hat einfach nicht respektiert was ich möchte, sondern hat ganz selbstverständlich vorausgesetzt, dass ich schon nicht soviel mecker, wenns einmal läuft. Doch darum geht es nicht. Klar ist das eine Kleinigkeit, aber es ist der übliche Umgang mit mir. Und das muss aufhören.

Genauso ist auch meine Mutter – es zählt zu keiner Sekunde, was ich wünsche. Sonst hätte sie heute nicht angerufen. Es war ihr Wunsch, dass sie sich bei mir meldet, obwohl sie wusste, dass ich derzeit keinen Kontakt will. Sie ist wieder in meine Gefilde eingebrochen, hat wieder einfach gemacht, was sie will, ohne Rücksicht auf meine Bedürfnisse. Doch ich bin kein Putzlappen, den man benutzt, damit irgendwas besser aussieht. Ich bin ein Mensch. Und hier zählen jetzt meine Wünsche und meine Bedürfnisse. Und wenn ich sie nicht sehen möchte, dann ist das so. Und dann haben die das zu akzeptieren. Wenn sie das nicht können, ist das nicht mein Problem. Soweit bin ich inzwischen.

Morgen werden die vor der Tür stehen und die Dinge „klären“ wollen. Aber bei mir herrscht überhaupt kein Klärungsbedarf. Ich bin aktuell zwar etwas aufgeregt und etwas sauer, aber vor allem überwiegt derzeit ein großes Überdrussgefühl. Ich bin einfach von der ganzen Chose und der ewigen Intrigen meiner Mutter überdrüssig. Ich will keine Beschwerden mehr über meine mittlere Schwester und meinen Schwager hören. Ich will keine Lästereien und Bösartigkeiten mehr hören, weil die mich einfach ankotzen. Und ich will einfach von ihnen nichts hören – weil mich das ebenso ankotzt.

Und da mein Motorrad aktuell wieder gut läuft und es gut tut, werde ich meinen Hintern morgen früh aufs Mopped schwingen und eine ausgiebige Motorradtour hinlegen. Bis irgendwann abends.

Und ich zieh das jetzt durch. Entweder bis sie begriffen haben oder bis sie verstorben sind – je nachdem, was jetzt eher eintrifft. Aber ich lasse nicht mehr über mich hinweglatschen. Ich lasse mich nicht mehr als Putzlappen benutzen.

Ich tue das auf meine Art – indem ich aus einer Situation einfach rausgehe, die ich nicht mag. Also den Kontakt stillschweigend abbreche. Nein, ich lasse ihnen damit keine Möglichkeit, ein Feedback zu bekommen. Aber das möchte ich auch nicht. Denn wenn ich sie wissen lasse, was ich erwarte, werden sie das heucheln. Sie werden Erkenntnisse vortäuschen, die sie nicht errungen haben und auch keine Skrupel haben, mich anzulügen. Alles, nur damit ich ins System zurückkomme.

Und genau das ist es was ich sicher NICHT tun werde.

Jaja, mit Schwesterchen rede ich noch. Aber nicht jetzt. 😉

Advertisements

Veröffentlicht am 29. Mai 2012, in Familienbande. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 34 Kommentare.

  1. Ich wünsch dir die Kraft, das auch komplett durchzuziehen.
    Motorradtour wäre auch mein Vorschlag gewesen – evtl. noch etwas Gewand in den Koffer/Rucksack und eine Nacht in einer schönen Frühstückspension verbringen.

  2. Gut so, das du das jetzt durchziehst. 🙂 Es ist ganz offensichtlich, das es anders nicht geht.

    Wenn ich dir einen Vorschlag machen darf bzgl. Motorradtour, falls du am Wochenende nichts vor hast: Die SR500 IG Aachen plant eine Frittenfahrt nach Belgien. Auch Fremdfahrer sind gerne gesehen 😉 Trotz etwas längerer Anreise werde ich auch teilnehmen.

  3. Das mit dem Kühlschrank an die Herdanschlussdose anschließen ist eine *ganz* schlechte idee. Vor allem, wenn einem die Brandschutzversicherung lieb ist… 🙂

    Punkt 1: Ein Herdhersteller *verlässt* sich möglicherweise darauf, dass „sein“ Herd alleiniger Anschlussinhaber ist – und zieht beim Heizen entsprechend Strom. Bei den üblichen vier Herdplatten plus Backofen dürften zwei von drei Phasen doppelt „belegt“ sein — weisst Du, welche? Im besten Fall fliegt Dir einfach irgendwann die Sicherung raus, falls dieser Punkt eintritt…

    Punkt 2: die entsprechenden Anschlusseinheiten sind nicht für das Anschließen mehrerer Drähte gedacht. Das kann dann zu üblem Kabelquetsch und/oder irgendwann (wenn’s heiß wird… ist ja nur ein Herd davor :-)) evtl. auch lockeren Kabeln führen. So eine süße kleine Schmorstelle hat was hinterm Herd…

    Punkt 3: ich will den Herd abschalten können, wenn ich mehrere Tage wegfahre (was nicht an ist kann nicht brennen. Ja, ich bin paranoid. Manchmal jedenfalls). Der Kühlschrank sollte aber anbleiben…

    Oh, und Punkt 4: kein Handwerker denkt sich was dabei, die mit „Herd“ beschrifteten Sicherungen rauszumachen, wenn er an bzw. in der Nähe der Elektrik arbeitet.

    Sollte das also noch so angeschlossen sein: lass es wegmachen. Notfalls vom Elektriker und vom Vater die Kosten einklagen 🙂

    • Ne, die Kosten werde ich definitiv nicht einklagen. Eltern verklagen ist noch mal ne ganz andere Hausnummer als die erstmal ruhigzustellen.

      Aber dass der Stecker wieder ran muss, weiß ich auch. Mal sehen wie ich aus der Nummer wieder rauskomm *seufz*

      • Für den Stecker gibts zwei Möglichkeiten.
        1) Kundendienst baut ein neues Anschlußkabel ein. Kostet vermutlich ’n Fuffi bis ’n Hunni. Ist die beste Lösung, aber teuer – wäre aber gut, wenn Vater das bezahlt, das sollte ihm ein Laternchen aufstecken.
        2) Schuko-Stecker aus dem Baumarkt. Kosten fünffuffzich oder so, schraubst du auf, klemmst die Kabel an die richtigen Stellen, schraubst wieder zu. Ist halt ohne Gewähr vom Hersteller.

    • Na ja, Kosten einklagen ist ein starkes Stück, aber Rechnung an Vater schicken geht schon.
      Zumal mit solchen Späßen auch jede Gewährleistung des Herstellers für den Kühlschrank flöten geht.

      Und was ich nicht selbst anschließe im neuen Haus, lasse ich Michel machen, der ist Elektriker. Oder – was das Gas angeht, da hatten wir bisher Erdgas und demnächst Propan – da frag ich Bernard, der hat das gelernt. Ich kann das zwar auch, aber sicher ist sicher, und Bernard freut sich übern Zwanziger auf die Hand. In jedem Fall lasse ich da Leute mit Sachverstand dran.

  4. Als Elektrofachkraft rollen sich mir gerade die Fußnägel auf. Welche VDE-Vorschrift toleriert, den Stecker eines Elektrogerätes einfach abzuschneiden und die blanken Drähte mit an eine Herdanschlussdose anzuschließen? Und wenn, hat er wenigstens auch den Schutzleiter mit angeschlossen? Sonst hast du im Fehlerfall 230V auf dem Kühlschrankgehäuse, und bei einem Körperschluss (Berühren) fließt genug Strom, um das Herz mit 50 Schlägen/Sekunde ausser Gefecht zu setzen.

    • Genau das habe ich mir auch gedacht! Und wie Engywuck schon vorher geschrieben hat: du verlierst deinen Versicherungsschutz. Sollte wegen eines Defekts in dieser Dose die Bude abfackeln, zahlst du alles, denn das ist grob fahrlässig. Ok, du könntest es auch wieder einklagen versuchen, aber eigentlich willst du das nicht! Lass Vom Profi das Kabel tauschen, dann kannst du auch wieder gu schlafen…
      Wäre das vom Hersteller so gedacht, hätte er von sich aus ein Kabel wie das Herdanschlusskabel verbaut und jede Küche hätte noch eine zweite Dose….
      Rechnung vielleicht gleich qn die Eltern, den Elektriker bitten, einen entsprechenden Reparaturbericht anzuhängen…

  5. Viel Spaß beim Fahren, frische Luft ist immer gut und lass dich von deinen Eltern nicht gängeln. Erteil ihnen notfalls Hausverbot ^^

    Ich glaube der Kühlschrank (falls er noch nicht alt genug war) hat mit dem Schnitt seine Garantie verloren.

  6. Huhu Tantchen 🙂
    Huaaaah. Das mit dem Herd geht garnicht. Mein Freund (Elektroinstallatuer von Beruf) hat eben aufgejault. Wegmachen lassen, und zwar so schnell wie möglich.
    Im Zweifelsfall kommen wir vorbei.
    Das kann so übel in die Hose gehen.

    Aber passt zum Gesamtbild deiner Mischpoke, echt jetzt.
    Dein Vater gefärdet dich damit massiv und man sollte ihm dafür die Hände abhauen *grummel* Pfui.

    Zu dem Rest sag ich besser nix, geht gegen meine gute Erziehung.

    Ich hoffe du hast heute einen wunderschönen Tag. Fahr vorsichtig und lass dich nie nicht ärgern.

    Dicken Knuddler,
    Tanja

  7. All diesen Scheixxx habe ich seit über 20 Jahren hinter mir. Ein Anruf, der Grund des zukünftigen Wegbleibens mit Nachdruck vorgetragen, und Ende. Dabei blieb es.
    Natürlich wurde „hinter den Kulissen“ in altbekannter Manier versucht, an mich ranzukommen, weil meine Entscheidungen, überhaupt die Entscheidungen der Kinder, noch nie galten.Eigene Meinung? Was für Spinnereien! Mit den meisten der ausgesandten „Diplomaten“ habe ich den Kontakt kurzerhand auch abgebrochen.
    Dem, was ich bis dahin erlebt hatte, bin ich damit natürlich nicht entkommen. Diese Geister werden mich mein ganzes Leben lang quälen. Aber die Personen bin ich los. Wenigstens.
    Durchhalten, Tante.

    • Ich arbeite dran, danke 🙂

      Fakt ist: Ohne gehts mir besser. Mit nicht. Also mal sehen wie lang das diesmal anhält.

  8. …und das mit dem Kühlschrank könnt‘ schon fast als Mordversuch durchgehen.

  9. Hallo Tante Jay!

    Ich wünsche Dir alle Ruhe und Distanz zu Deinen Eltern die Du brauchst, wie lange auch immer Du sie brauchst. Und ich dachte, meine Eltern seien schwierig… :S

    Was den Kühlschrank betrifft, kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen. Lass diese „Individualisierung“ lieber entfernen. Ich kann es nicht so fachmännisch erklären wie die anderen hier, aber ich war schon immer der Meinung, dass ein Stecker, der am Gerät dran ist, auch dranbleiben sollte. Und überhaupt: Was ist denn überhaupt der Vorteil so?

    Gerade bin ich froh, dass man bei mir beides einfach nur in die Steckdose steckt..

    One free hug for Jay 🙂
    Garfield

    • Was, da sollte ein Vorteil dahinter sein? Nenene, du, wo kämen wir denn hin, wenn wir uns das Leben leichter machen würden?
      Tantchens Zeuger hat es ja perfekt in Worte gefasst, das ist doch völlig normal so. Wieso sollte man schon konventionell das Runde in das Runde stecken, wenn jeder normale Handwerker lieber eine hausgemachte Guillotine in der Küche hat? Das macht das Leben doch erst SPANNEND! (No pun intended)

      *kickt den Scherz in die nächste Mülltonne*
      Auf Gefahr hin, kein Verständnisheuchler zu sein, enthalte ich mich eines Kommentars zum tatsächlichen Artikel. Weder Familienprobleme, Kontaktabbrüche noch Elektronik sind mein Metier.
      *huschundweg*

      • WARUM er das gemacht hat, weiß ich ja. Die nächste Steckdose ist ziemlich weit weg, da muss man mit Verlängerungen arbeiten, sonst geht das alles nicht.

        So what? Ich wußte schon, wie ich die Kabelage lege, damit das alles unsichtbar ist und alles wär in Ordnung gewesen.

        Mein Vater nähert sich stramm der 70, ein Gutteil wird auch Altersstarrsinn gewesen sein – nein, das hab ich so beschlossen, das mach ich jetzt so. Ich hör auf nix, da is ja nix dabei und ich bin eh vom Fach und kann das besser. Mein Vater ist gelernter Elektriker und als er das gelernt hat, hat man das in der Tat öfter so gemacht. Aber die Leute lernen ja auch dazu.

        Allerdings kann das ganze nicht dazu führen, dass dann einfach so Sachen beschädigt werden gegen den erklärten Willen des jeweiligen Eigentümers. Und das war ich. Die Truhe hat er mir noch nicht mal geschenkt, die habe ich von meinem Großvater geerbt und die stand vorübergehend aus purem Platzmangel in seinem Keller. Nu isse wieder bei mir.

        Fakt ist: Ich kann die nicht abtauen, weil ich an den Stecker nicht rankomm. Die ganze Installation ist sicher nicht fachgerecht und ich wollte die von Anfang an nicht so. Also wird rückgebaut. Aber nicht von meinem Vater. Punkt. Den lass ich hier an nix mehr ran.

        Was jetzt die Geschichte mit „Verständnisheucheln“ angeht: Nu seids nicht zickgi. Die Kommentatoren machen das alles hier auf eigenes Risiko. In Grenzfällen ziehe ich das Feuer bewußt auf mich, indem ich dann entsprechende Kommentare lösche. Aber wenn jemand seine Meinung äußert und ich das nicht kommentiere, heißt das noch lange nicht, dass ich dieser Meinung zustimme. 😉

        Hier kann grundsätzlich jeder sagen, was er denkt – und muss dann aber auch mit entsprechendem Gegenfeuer rechnen.

        Pffft, als ob ich was gegen ein bisschen Flame hätte. *g*

        • Dass du da nicht mehr alleine rankommst, klingt nach einem milden Problem. Kennst du denn keinen … Zeitgemässeren gelernten Elektriker, der das ganz unbürokratisch für ein wenig Kaffee und Kuchen erledigt?

          Was den Kommentar mit der Goldfolie weiter oben betrifft: Sieht man nicht, aber ist schweineteuer. Ist so ’ne Reaktion auf Leute, die dastehen, sich am Kopf kratzen und fragen, wo ihr ganzes Geld plötzlich hin ist.

          Was das Verständnisheucheln angeht: Das war ein gezielter Seitenhieb an Will. 😉

          • 1. gefunden 🙂 2. okaaaaaaay, der Schlauch, auf dem ich stand, war lnger *g* 3. hab ich mir schn gedacht, wollts nur nochmal klarstellen. 😉

  10. Ach ja, und schöööne Moppedausfahrt!

  11. Zusammenarbeit mit den Oldies? Funzt nicht wirklich, oder? Nicht mehr in die Wohnung reinlassen! Sonst hilft da gar nix. Deine Wohnung, dein Kühlschrank, dein Gesetz!

  12. Als ich das mit der Herdanschlußdose gelesen habe, bekam ich Gänsehaut. Wie schon gesagt, nicht dafür ausgelegt, somit zu eng. Und überhaupt: wie soll man dann das Gerät ausschalten? Ist ja wirklich ne berechtigte Frage. Zumal der Herd die Sicherung sicherlich genug belasten wird.

    Dass man das früher so machte – wow, das kannte ich definitv noch nicht. Die Probleme mit den Eltern – ok. Warum sollen Kinder ne andere Meinung haben als die Eltern? Schließlich sind es die eigenen Kinder! 😉 Ist schon schwierig, sich manchmal da durchzusetzen. Deine Eltern scheinen da auch besonders lernresistent zu sein.

    Du hast deine eigene Wohnnung und dein eigenes Leben. Wenn deine Eltern das nicht verstehen, ist es deren Problem, wie du so schön schreibst. Nicht deins. Zeit zum Lernen hatten sie ja schließlich genug. Grenze das immer wieder ab und hoffe drauf, dass sie es irgendwann einmal verstehen. Vielleicht warst du da die Jahre zuvor zu nachgiebig?

    Den Situationen wirst du wahrscheinlich nicht immer ausweichen können – aber dennoch mußt du sie ja schließlich nicht in deine Wohnung lassen 😉 Vielleicht solltest du dir einen Schalter an die Klingel bauen, dann nervt das Dauerklingeln nicht so.

    Genieße den morgigen/heutigen Tag und bau dann möglichst schnell wieder einen Stecker ans Kabel. Und hab Erfolg bei deinen Eltern.

    • War ich zu nachgiebig? Definitiv. Und ich wei das auch sehr genau. Ich hab nie gelernt, mich selbst gegenber der Familie zu behaupten. Jeder Versuch hatte bse Konsequenzen.

      Mal wurde ich ausgelacht, mal ignoriert, meist gedemtigt. Und ja, manchmal auch geschlagen.

      Ich habe irgendwann so gut gelernt, das meine Grenzen innerhalb der Familie nicht existieren, das ich eine Grenzverletzung nicht mehr erkannt habe.

      Ich fange erst jetzt an, das langsam wieder aufzubauen, und ich muss das alleine tun. Ich habe keinen Partner, den ich im Zweifel zwischen mich und meine Eltern stellen kann. Das macht es umso schwerer, denn ich erkenne die bergriffe jetzt zwar, aber zu spt, wenn die Situation rum ist. Und dann heit es wieder, ich bin unberechenbar, weil ich mich Tage spter aufrege.

      Seufz.

      • Das wird schon. Du wirst solche Situationen auch bald im Ansatz erkennen können. Und entsprechend handeln können. Ist eine Sache der Übung …

  13. Du hast Die Kühltruhe geerbt? Also ein älteres Teil? Dann raus damit und ich meine komplett. Es gibt mittlerweile günstige Gräte mit vernünftiger Energieklasse. Kostet jetzt zwar mal etwas Geld, aber die Stromrechnung wird es dir vergelten.

    Hatte mich auch Überwindung gekostet, aber die Unterschiede waren frappierend.

    • Guter Vorschlag aber definitiv keine Kohle fr 😉

      • Ich denke jetzt nicht, dass ein Gefrierschrank so nennenswert Leistung zieht, dass dadurch die Herdzuleitung überlastet wird oder die Sicherung fliegt – das sind doch andere Dimensionen. Auch ansonsten sehe ich jetzt, da Dein alter Herr ja anscheinend vom Fach ist, nicht die unmittelbare Gefahr für Leib und Leben Deinerseits – aber eine absolut linke Tour ist es natürlich und überflüssig wie nur was.

        Zum Thema alte Kühltruhe: leih Dir – sobald Du da wieder einen Stecker dran hast – ‚mal bei Deinem Energieversorger oder Deiner Kommune ein Energiekostenmessgerät und miss die Kiste durch. Wir hatten auch so ein altes Schätzchen von TK-Schrank in der Abstellkammer stehen. Die Messung ergab, dass wir im Vergleich zu einem neuen A++ Gerät jedes Jahr 80 EUR mehr an Strom zahlten. Da rentiert sich selbst bei absoluter Ebbe in der Kasse ggf. das Wahrnehmen des Finanzierungsangebots des örtlichen Elektrogroßmarkts…nach 5 Jahren (von denen jetzt schon 3 rum sind) haben wir den Kaufpreis wieder raus, danach sparen wir…

  14. Ich wollte auch schon anbieten, den Heißes vom kalten zu trennen, hab auch mal Elektiker gelernt. Aber Angebote hast du ja von noch aktiven Strommeistern genug. 😀
    Aber als ich DAS las…*grusel*.
    Und die Eltern…ich hatte zum Glück nicht derart Ignorante Eltern, ich weiß nicht, was dann aus mir geworden wäre. Du scheinst da mehr seelische Stärke zu haben als ich.
    *Tantchen bewunder*

  15. Hab jetzt nicht alle Kommentare gelesen, möchte aber gerne eine Ehrenrettung meines Vaters machen, zumindest in Sachen Elektroanschluss.

    Er ist Elektriker, hat aber vor ca 60 Jahren seine Lehre gemacht, ist also schon was her. Er hat auch den Herd angeschlossen und er weiss, welche Phase er nehmen kann und daß – natürlich – auch der Schutzleiter mit angeschlossen wird. Selbstverständlich bekommt meine Schwester keinen Schlag, wenn sie den Gefrierschrank anfasst und unser Vater liebt uns Töchter, auch wenn er der Meinung ist, das das Tantchen „geführt“ werden muss, um es mal nett auszudrücken.

    Was natürlich überhaupt nicht geht ist der Alleingang, alles so machen zu wollen, wie er das will, egal was das Tantchen will. Das hab ich ihm auch deutlich gesagt, nur die Reaktionen waren wie üblich. Väterchen hat abgewinkt und Mütterchen tat entsetzt, hat aber gesagt er meine es ja nicht bös. Natürlich meint er das nicht böse, aber das geht trotzdem nicht. Ist ja nicht seine Wohnung. Mal abgesehen davon, das die Kabel lose hinterm Herd hingen und das sicherlich nicht gut gekommen wäre, wenn der Gefrierschrank mal aus irgendeinem Grund kaputt geht und alles nass dahinter wird. Da kann ich mir schönere Arten vorstellen, meinen Adrenalinpegel ansteigen zu lassen. Soweit hat Väterchern aber nicht gedacht. Auch nicht, was das abtauen des guten Geräts angeht. Er dachte nur dran, daß es ja doof aussieht, wenn da so ein Kabel an der Seite rauskommt und in der Steckdose klemmt, weil hinter der Küchenzeile keine Steckdose mehr ist. Ich könnt mich darüber immer noch aufregen, aber da stosse ich leider auf völliges Unverständnis beim Alten.

    • Ich denke, der gravierende Mangel ist die Uneinsichtigkeit, die euer Vater zeigt, bezogen auf das „Ausstatten wie ich will in meiner Wohnung“ von Tantchen. Wenn sie sagt, das will ich so, dann hat das so gemacht zu werden. Von ihm, wenn er es denn machen will – oder eben nicht von ihm, wenn er es nicht akzeptiert, dass sie es anders haben will als er es machen würde. Und das geht absolut nicht.

      In seiner Wohnung/seinem Haus kann er das machen, wie er will. Ggf. auch in den Kinderzimmern. In den Wohnungen von anderen kann er etwas vorschlagen – jedoch hat der Mieter dort die Hoheit, nicht er. Wie bei Kunden eben. Dass er das nicht einsehen will, das ist nicth in Ordnung.

      Wie hat er es denn in deiner Wohnung gemacht?

warf folgenden Kuchen auf den Teller

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: