Zum Worgendruiden


Ohne Worte

Advertisements

Veröffentlicht am 11. April 2012, in Catcontent, Spielereien. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 17 Kommentare.

  1. 😀 hihihi…. Wer ist jetzt zu bedauern?

    • Die Nachtelfen-KATZE. Das ist der einzig wahre Druide. Nicht diese verlausten Zeckentaxis von Worgendruiden….

  2. Ich fühle mich persönlich angegriffen und gekränkt. *verschränkt die Arme und schmollt ganz dolle*
    Kann doch nichts dafür, dass ich nun mal Worgen UND Druiden mag … Kein Grund, auf mir herumzuhacken … Kein Respekt vor den Jungen, nicht mal von der Gastgeberin hier, grummel grummel …

    … GEHIRN! Hör auf, mich zum Lachen zu zwingen!

    • Als Worgen _muss_ man ja quasi Druide werden 😉

      • baaaaaaaaah geh wech….

        • Wieso eigentlich? Worgen sehen verdammt gut aus. *g*
          Ausserdem spiel ich auch Katzö. Is einfach tollig, mit einem Kriegsfauchen hinter die Gegnerlis zu hüpfen und lustig den Rücken freizukratz … TANK! Ich hab Aggro!

          In Raids während den Pausen ist es immer wieder amüsant. Meine Stammgruppe liebt mich für den Katzencontent. Mroo~

          *hrm* Genug abgeschweift. Wieso magst du Worgen(druiden) nicht?

          • Weil die fett sind. Weil es irgendwie nicht passt, dass Hunde eine Katze spielen wollen. Weil die glühende Augen haben. Weil die nicht elegant sind – es sei denn du bezeichnest eine Horde Elefanten als „elegant“.

            MEINE Katze hingegen springt elegant hinter den Rücken des Mobs. Und der isses egal, ob sie Aggro zieht, denn schließlich weiß sie, dass der Tank spottet, wenn er weiß, was gut für ihn ist.

            Meine Katze beißt nicht in die Waden, die schreddert den Mob. Sie beißt nicht in Hinterteile, sie zerfetzt, läßt bluten, sie nutzt die manikürten Krallen für was sinnvolles.

            Worgendruiden hingegen – sieh es ein: HUNDE können keine Katze spielen. 🙂

            • Deine Katze wird im Zweifelsfalle von ’nem halbwegs guten Krieger zerfetzt… oder von ’nem DK 😉

            • Bürgermeister Quimby im Todesritter-Startgebiet ist fett. Worgen haben nur eine breite Brust. Ist so, jemans den Bauch eines Worgen betrachtet? Und falls du doch die Katzenform meinst, auch da: Das sind dicke Knochen! Dicke Knochen des TODES, wenn ich einen Gegner damit zermalme!

              Ausserdem hab ich sehr wohl deinen WoW-Blog gelesen. Und ich habe einen Priesterfreund. Trägst du noch dein Halsband? *diabolisch lach*

              Das einzig Schlechte, was ich über Worgendruiden zugebe, ist, dass Levitieren in egal welcher Form beknackt aussieht. 😀

  3. Bei soviel Gamecontent hier könnte man fast Lust bekommen auch mal WoW auszuprobieren…

    Was das Bild angeht: Der Blick der Katze allein ist Gold wert!

    • Ich empfehl dir: Mach es nicht. 🙂
      Für Neueinsteiger ist es zu unfreundlich (ganz besonders die Community) und allzu lange wird es vermutlich auch nicht mehr herum sein. Falls du unbedingt ein MMORPG spielen möchtest, empfehle ich so ziemlich alles ausser WoW.

      World of Warcraft ist 2004 erschienen und, bei allen Pflästerchen, das merkt man dem Spiel einfach an. Meiner Ansicht nach sollte es nur noch für die alten Hasen dableiben, nicht für Neuzugänge.

      • Leider hat er recht.

        SWTOR für die Star-Wars-Fans (Star Wars: The Old Republic MMO). Jetzt das neueste, sehr feines spiel fürs Leveln, aber der Endcontent stimmt grundsätzlich nicht. Leider. Denn auch wenn du viel machen kannst – es ist sehr eintönig.Dailies auf Belsavis und Ilum, deine Operations und deine Instanzen. Die sind allerdings heftig knackig. Soa auf HC-Modus war bis zum gestrigen Nerf ein veritabler Schmerz im Hintern. Und Karaggas Palast hab ich leider auch noch nicht durch. Nur leider ist die Routine nicht so routiniert wie in WoW, was aber auch durchaus was subjektives sein kann.

        Die neuen Instanzen mal abwarten, aber die hauen wohl heftige Ecken in die Tankohren. Wichtig: SW:TOR zielt auf Gruppenspiel ab. Da kommts auf jeden an, einen mal eben durchziehen ist nicht so ohne weiteres möglich, da sonst Schaden fehlt oder die Heilung nicht passt. Man sollte schon Gear haben, dass den content für die Instanz widerspiegelt. Grundsätzlich aber gilt: SW:TOR hat die beste Storyumsetzung derzeit aller MMOs. Da kommt selbst Lotro nicht mit.

        PvP mit SW:TOR geb ich keine Meinung zu ab, ich bin kein PvPler, ich weiß noch nicht mal wie ich auf Tapferkeit Rang 15 gekommen bin. *g*

        Lord of the Rings online – Server Belegaer: recht nette Community, Spiel ist grundsätzlich Free2Play, aber ganz ohne Punkteinvestition kommst nicht aus. Aber du verdienst auch dauerhaft Punkte dazu, z.b. durch Grinden (also stumpfes Mobschlachten). Vorteil: Hohe Individualisierung durch Zierwerk etc. Schicke Sachen das. Leider bei weitem nicht mehr so liebevoll gepflegt wie am Anfang. Hat ein Housingsystem, was aber gewöhnungsbedürftig ist, außerdem ist jeder Mist instanziert, was nervt, weil du je nachdem alle 20 sek. Ladebalken hast.

        Aion: Pfoten weg. Asiaten grinden gerne, das merkt man dem MMO, das eigentlich für den asiatischen Markt gemacht wurde, deutlich an. Wird schnell langweilig. Auch wenns ne außerordentlich schnuffige Grafik hat und du deine Chars wirklich sauber individualisieren kannst. Auch die Story ist nicht schlecht, wird aber durch den Grindcontent wieder kaputtgemacht.

        Rest spar ich mir mal, Free-MMOs gibts wie Sand am Meer, einfach mal antesten. Es kommt bei vielem nur auf die jeweilige Einstellung an: Lotrospieler sind schlichtweg eine völlig andere Zielgruppe als die WoW-Spieler oder die SW:TOR. Ich würde meine Entscheidung, welches MMO ich spiele, künftig wirklich vom Storyinhalt abhängig machen, weil dass das Kriterium ist, was mich an einem MMO hält.

        • Eine Zeit lang habe ich Warhammer: Age of Reckoning gespielt. Ich muss gestehen, dass ich dieses Spiel wirklich schön und amüsant fand.
          Die Welten sind, ähnlich wie in World of Warcraft, sehr sprunghaft anders, mal steht man im Dschungel, mal in einer postapokalyptisch wirkenden, grauen Wüste, mal am Meer, mal im Vorstadtwald. Die Grafik ist aber überall sehr schön und eindrucksvoll und wer sich die Zeit nimmt, stehen zu bleiben und sich umzusehen, entdeckt auch hier und da ein paar schöne Sachen.

          Die Steuerung ist grandios. Jede einzelne Klasse hat etwas Individuelles zu bieten und wirkt durchdacht. Noch dazu ist es selbst als Neueinsteiger vergleichsweise einfach, an gute Ausrüstung zu kommen, und selbige Ausrüstung ist (im DRASTISCHEN Gegensatz zu World of Warcraft – Stichwort Erbstücke) auch wirklich gut ausbalanciert.
          Die Fahrzeuge in WoW sind ganz eindeutig von WAR abgekupfert. Und das sehr schlecht. Was es an WAR für eine Vielzahl von Belagerungsmaschinen gibt – Ein Traum für einen fanatischen Ballistenschützen wie mich.

          WAR ist ein Spiel, das von Anfang an auf PvP pocht. Und das merkt man auch, bereits niedrigstufige Spieler kommen in den Genuss von abwechslungsreichen, fordernden und individuellen Schlachten, die auch wirklich Spass machen und fair wirken.
          Ganz besonders in WoW merkt man aber schnell, dass PvP ganz einfach Zwietracht in die Community bringen kann. Ich erwähne nur nebenbei den teils fanatischen Allianz-Horde-Konflikt, der auch ausserhalb des Spiels ausgetragen wird. In WAR fiel mir das kaum auf, ich hatte dort als absoluter Neueinsteiger meinen Spass, die Leute waren freundlich und – Man lese und staune – Man hat den Gegnern ihren Sieg gegönnt.

          Alles in allem habe ich eine hohe Meinung von Warhammer Online, der einzige Grund, wieso ich damit wieder aufhörte, war, dass ich dort niemanden kannte. Das ist allerdings alles aus dem Stand 2010, ich weiss nicht, wie sehr sich das Spiel seitdem geändert hat. Ich erreichte auch nie das Maximallevel, kann daher den Endcontent auch nicht beurteilen, ich kann lediglich sagen, dass ich dazu stark unterschiedliche Meinungen las.

          Ach ja, eine Sache noch: Ich LIEBTE es, dass Hexenkriegerinnen (das Äquivalent zu Schurken in World of Warcraft) ihre „Combopunkte“ auf dem eigenen Charakter aufluden statt, wie in WoW, auf dem Gegner. Bedeutet, man konnte gegen Gegner A fünf kleine, schwache Angriffe verwenden, um ihn zu erledigen, und dann auf Gegner B den Finisher knallen, um ihn derb zu schwächen. 😀

          • Ja – WoW kann mächtig frustrieren – besonders wenn man als Neuling im Endkontent gekickt wird, weil man nicht genug DPS bringt, was man mit dem richtigen Equipment könnte, das man sich aber nur holen kann, wenn man die Tokens aus’m Endcontent bekommt.

            Oder wenn man mir weismachen möchte, dass man in einer Schlacht (Tol Barad) nicht an einer Base stehenbleiben und diese verteidigen kann, wenn der Gegner alle Basen erobern muss.

        • Wie gesagt, nur fast. 🙂 Ich seh hier einige der Jungs die das zocken und nein, mit sowas möchte ich nichtmal nen Server teilen…
          Mein Liebling ist ein „kleines“ Game, das grad zurück an die Mutter geht und daher noch geschlossen ist für ein paar Tage. Ich schwanke zwischen: Alles wird gut, bald kannste wieder spielen. Und: Argh! Die verhunzen das und ich verliere meine Chars! hin und her. *g* Gamerparanoia oder so ähnlich.
          Story ist eigentlich nett, kriegt man nur nicht viel mit und ich steh ganz einfach drauf die Monster zu kloppen. 🙂 Ich bin happy wenns schicke Monster gibt und die Mages die tollen Lichteffekte haben.

warf folgenden Kuchen auf den Teller

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: