Wohnungssuche


Gott…  wenn man sich so durch die Angebote klickt fragt man sich echt, ob Größenwahn ansteckend ist.

Das geilste bis jetzt: 84 qm für 200 € kalt. Heizkosten: 210 € und Nebenkosten nochmal 150. Das ganze in einem dezenten 70er-Jahre-Architektur-Hochhaus-Verbrechen. Aber immerhin: Balkon.

Kopf -> Tisch

Von den ekelhaften Zechenbauten hier reden wir mal gar nicht erst…..

Advertisements

Veröffentlicht am 30. Januar 2012 in alltägliche Katastrophen und mit , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 9 Kommentare.

  1. EUR 210,- an Heizkosten im Monat ist ganz ordentlich viel – das schaffen wir bei knapp 66 qm nicht im Vierteljahr. Und 150 an Nebenkosten ist auch happig – werden da die Zuwegungen von auf Sänften getragenen, hochgebildeten, spezialisierten Zuwegungsreinigungsingenieuren gesäubert? (ach nee – schiet – den Betrag ham wir hier auch in etwa 😦 )
    Aber mal ehrlich: 84 qm für eine Person? Soooo beleibt _kannst_ du doch gar nicht sein… *gdr*

  2. Bücher? Wozu gibt’s Scanner, OCR und Festplatten?

    Tststs.

    BTW: Meine Bücher waren auch die Hauptlast bei meinen bisherigen 15 (wenn ich mich nich‘ irre) Umzügen. Aber die Bücher brauchen nur ordentliche Regale: zweifuffzich hoch, drei Meter lang und dann in drei oder vier Reihen mit einem Abstand von einem Meter…

  3. zartbitterdenken

    Heizkosten und Nebenkosten sind ja nun wirklich eklig hoch veranschlagt.
    Aber nichts desto trotz wären das ja nun insgesamt 560 Tacken im Monat für 84 qm. Danach würde man sich hier die Finger lecken. Ich habe mal die Daten eines Angebots bei uns kopiert: Kaltmiete: 850,00 € Nebenkosten: 120,00 € Warmmiete: 970,00 € Wohnfläche: ca. 85,00 m² Zimmer: 4 Bezug: verfügbar ab 01.02.2012 Kaution: 1.700,00 €. Und das Objekt liegt etwas außerhalb.
    Du lebst günstig!

    • Bitte keine Mietvergleiche quer durch Deutschland (oder darüber hinaus), das geht grauslichst schief! Für Löhne gilt ähnliches.

      Ich drücke die Daumen für eine nette, bezahlbare Wohnung mit kooperativen Nachbarn und Vermietern. Und bis dahin empfehle ich Schreien statt Tassenopfer…

    • dafür hab ich gestern bei uns ne 5-Zimmer-Wohnung für unter 600 Eurönchen kalt gesehen. Solange du nicht innerhalb derselben gegend vergleichst gehen Mietpreisvergleiche leider immer schief.

      @tantchen: falls Dir etwas außerhalb nix ausmacht: wie wärs mit kleinem Haus anmieten? die sind üblicherweise fast billiger als Wohnungen gleicher Quadratmeterzahl und es stören keine Wand-an-Wand-Nachbarn. oder maximal zwei bei Reihenhaus..

      • ich such schon. Außerhalb ist mir ja hupe. Aber ich weiß aktuell auch noch nicht wie das mit mir weitergeht. Mein Arbeitgeber ist hier das kleine Dorf am Rande der Großstadt – da kann ich nicht an die Mecklenburger Seenplatte ziehen, nur weils da billiger ist 😉

  4. sieh es mal so: ich wohne hier in München, zahle für 20qm Wohnfläche (30 qm mit Bad und Flurküche) 640 EUR warm; ca. 100 EUR davon Nebenkosten (zugegeben aber ideale Lage, damit ich mir Monatsticket für S-Bahn sparen kann und die Arbeit zu Fuß 10 Minuten weg ist)

    • und für 750 kalt bekommst hier in der Gegend 120qm 5 Zimmer mit Balkon etc. in der Innenstadt. Zugegebenermaßen Kleinstadt, aber alles wesentliche zu Fuß erreichbar. Und nun? Mieten sind einfach über größere Entfernungen nicht vergleichbar, nichtmal innerhalb Deutschlands.

warf folgenden Kuchen auf den Teller

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: