Christian Wulff


Der ist geliefert. Aber sowas von. Ist der nächste Rücktritt eines Bundespräsidenten.

Irgendwie ist der Job nix mehr für Weicheier.

Advertisements

Veröffentlicht am 14. Dezember 2011, in politisches. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 33 Kommentare.

  1. Und Mutti vertraut ihm, wie schon anderen…einem, der übrigens schon als Nachfolger im Gespräch ist.

  2. Oh, entschuldige, ich wollte nur den link einstellen.

    Smilla

    • ist ja nicht schlimm 🙂

      Nur, das ist ja genau das was ich meinte: Mutti „hat volles Vertrauen“ – und bis jetzt ist noch jeder Politiker, der ihr ans Bein gepisst hat, von ihr abserviert worden. Frag mal Friedrich Merz, Ursula von der Leyen (abgeschoben als Arbeitsministerin), v. Guttenberg (ich glaub immer noch, dass das lanciert war, auch wenns den richtigen getroffen hat) und alle anderen, die ich nicht mehr im Kopf habe. *g*

      Und *jedesmal* hat sie den Leuten vorher das „volle Vertrauen“ ausgesprochen. Eigentlich ist das ne Metapher für: „Rücktritt nur noch eine Frage der Zeit“.

  3. Ich kann mich nur anschließen, ich sehe den auch schon nicht mehr….und wie Tante Jay schon schrieb, wird jeder von Mutti abgesäbelt und das hat der Wulff auch ganz klar getan. Es ist eigentlich nur noch eine Frage, wie lange es dauert…bei KTzG war es ja schon schlimm mitanzusehen, wie er sich da dreht und wendet.

    Rösler hat am Freitag einen schweren Tag, spätestens am 06.01 noch einmal eine große Hürde vor sich und Wulff wird das Versteckspiel auch nicht mehr lange halten können. Was ich nicht verstehe ist, dass er so schlecht vorbereitet war. Seit dem 17.8 wußte er (spätestens) davon, weil der BGH da entschieden hatte, dem Spiegel Einsicht in sein Grundbuch zu erlauben. Da hat man dann doch mehr zu bieten, als: „es war die Ehefrau“!

    Irgendwo stand erst zu lesen, das Geld wäre aus der Schweiz auf das Konto _des Mannes_ bei der Sparkasse Os überwiesen worden. Das ist flugs geändert worden..
    Aber so oder so, es war ein Strohmanngeschäft und warum man solche abwickelt, dürfte auch jedem klar sein. So eine hohe Summe mit 1666€ monatl. zu tilgen ist schon nett, wobei ich davon ausgehe, dass es niemals ein Darlehen gab.

    Ich freue mich schon auf meine fas und auf die Dinge, die da kommen. Die Frage ist nur:
    Wer bremst Mutti?

  4. Warum sollte Mutti ihn absäbeln? Den hat sie doch als potentiellen Konkurrenten schon weggelobt, eben deshalb sitzt er jetzt doch im Schloss Bellevue.

    • Aber statt da zu sitzen und zu strahlen und Schloß Bellevue zu genießen, quatscht der pausenlos. Er ist nun der erste Mann im Staat, da möchte er auch so wahrgenommen werden. Man darf Eitelkeit und Geltungssucht nicht unterschätzen.
      Und da eer nicht immer mit Muttis Linie einhergeht und er sogar Mutti in die Quere kommt, wird es einfach Zeit für ihn Wirtschaftsberater zu werden. Vermutlich bei Maschmeyer oder so. Als er der Queen so von Staatsoberhaupt zu Staatsoberhaupt versprochen hat, immer enge Beziehungen der Länder zu pflegen, war das Maß bei Mutti vermutlich voll.

  5. @ Smilla: „Wer bremst Mutti?“
    vielleicht hilft die Methode von Torfrock: „.. stoppen kann uns nur ein Begrenzungspfahl.“ 😀

  6. Ihr glaubt doch nicht allen Ernstes, dass Wulff sich ablösen lässt?

    Diese Wortklauberei wegen des Kredites von der Frau, aber nicht von dem Mann (und nur nach dem wurde gefragt) und von wegen keine Geschäftsbeziehung zu der Fluggesellschaft (’n Flug ist ja auch ’n Geschäft 😉 ) und so; der Typ ist wie’n Aal, nicht glatt, aber glitschig!

    Ich kann gar nicht soviel essen, wie ich kotzen möchte!

    ES REICHT!

    BTW: Wulff könnte auch noch mit in den Sack ‚rein 😀

    • @JoyntSoft: im Sack ist kein Platz mehr, da sind schon so viele drin, dass kein Platz mehr zum Ausholen (mit dem Knüppel) ist 😦
      Vorschlag: alle erst mal in einem Silo zwischenbunkern und dann in BigBags verladen und statt des händischen Prügelns ein Klopfwerk (aus Dampfkesseln, Elektrofilter etc.) installieren.

      • DU sollst ja auch mit in den Sack rein und draußen ist immer genuch Platz für um draufzuhauen 😀

        Und das automatisierte Kloppen verdirbt den ganzen Spaß an der Sache…

        • Kommt drauf an, wer im Savk drin ist. JoyntSoft könnt ich auch automatisiert gut…. *hust*

          • Soviele Politker kannst du gar nicht aufbringen, die mich dazu festhalten könnten 😉

            Außerdem merke dir: Meine Rache wird fürchterlich sein *MUHAHAHAHAHAH*

            😀

            BTW: Aus welchem Grunde willst du mir übel 😦

            • nur so aus Rache (ja, mir ist nichts Menschliches fremd 😀 ) würde ich mich bereit erklären, Dich höchstselbst in das passende Gefäss zu befördern Huhuhu!).
              hau wech! 😉

  7. So wie es nun wieder aussieht, lassen sie beide wieder laufen. Ich fasse es nicht.

  8. Lest mal hier.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,804238,00.html

    Da verwette ich mein Moped drauf, dass Mutti nun doch einen Weg finden wird wie man den Präsi doch noch los wird.

  9. Der Druck erhöht sich

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,804437,00.html

    Es bleibt spannend. Prinzip hin oder her ;-).
    Mal sehen, wie lange Mutti ihm das noch durchgehen lässt.

    • Von sich aus wird er nicht zurücktreten, denn er gehört zu denen, die arrogant genug sind, die Kritik anderer an ihren Handlungen entweder zu ignorieren, zu relativieren oder gar umzukehren in eine Anklage gegen die Kritiker.

      • Nachdem die Lage für den Mann immer übler wird, aber nichts handfestes von ihm selbst zur Sache gesagt wird –> ich neige dazu deiner Meinung zuzustimmen. Wieder so ein original „Stuhlkleber“. Ist da nicht noch die Sache von einem seiner Parteifreunde offen, der bis heute noch keinen Kommentar zu seinen Parteispenden gemacht hat? Das war doch jener, der nach einer beliebten Obstsorte benannt wurde, wenn ich mich nicht irre. Ein Gegenbeispiel wäre ja der ultraschnelle Abgang seines Amtsvorgängers, aber Ausnahmen bestätigen ja bekannterweise die Regel.

        Schnellinfo gibt es hier: http://www.istchristianwulffnochimamt.de/

  10. Er ist wirklich zäh. Was ich mittlerweile gelesen und erfahren habe, zeigt ohnehin ein ganz anderes Bild von ihm, als er vorgeben möchte. Was für ein eitler, selbstverliebter Blender!

  11. Wandel der Zeit und der Moral:
    Wulff als Oppositionsführer 1999 zur Amigoaffaire des damaligen Ministerpräsidenten Glogowski:

    „Ich glaube, es ist die völlig fehlende Distanz zu Sachen, zu Personen, zu Dingen, die man in der Politik braucht, also eine Grundsensibilität, dass man Dienstliches und Privates relativ strikt trennt, dass man fließende Übergänge mit äußerster Vorsicht behandelt. Jeder Polizeibeamte, jeder Beamte eines Staatshochbauamtes, einer Vergabestelle hat natürlich gar kein Problem, Freunde aus der Wirtschaft in seinem Feld zu bekommen und beispielsweise auch Zuwendungen im Zusammenhang mit Festen, Feiern und privaten Dingen. Es darf nur eben nicht sein. Es muss jeder Eindruck von Korrumpierbarkeit schon im Ansatz verhindert werden.“

    und weiter zu dieser Sache:

    „Wir machen unseren Job, und es gilt in diesem Bereich, die Regierung zu kontrollieren und eigene Alternativen aufzuzeigen. Aber die Politik insgesamt nimmt bei solchen Vorgängen und Vorwürfen Schaden. Sie müssen ja die Beamtenfamilie sehen, die mit zweieinhalb Tausend Mark als Familie durchkommen muss und sich auch überlegen muss, wie finanzieren wir denn die Hochzeit und Reisen unserer Kinder und die eigenen. Wenn dann andere Einkommen wie in der Politik vorliegen, die für die Politiker, die Tag und Nacht arbeiten, sicher nicht so hoch sein müssen, dann müssen sie diese dann schon nutzen, um ihre privaten Dinge selber zu bezahlen.“

    Quelle: http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/156198/

    Und im Jahr 2000 zur Causa Flugmeilen des BP Rau:
    „Ich leide physisch darunter, dass wir keinen unbefangenen Bundespräsidenten haben.“

  12. http://nachrichten.t-online.de/-normaler-vorgang-wulff-verleger-verteidigt-anzeigenkampagne/id_52544592/index
    So, jetzt wird langsam das Ende eingeläutet. Erst nochmal ein bisschen mit der Meldung über die bezahlte Anzeige in die Pfanne hauen, dann ein bisschen vorsichtige Rechtfertigung. Möchte Wissen, ob Mutter Merkel davon weiß.
    Da gibt’s bestimmt noch ein paar Sachen zum Ausgraben, jeder von denen hat genug Leichen im Keller, dass es zum Rücktriit reichen würde, nur werden die nicht bei jedem augegraben.

  13. Der tritt nich‘ zurück!
    Er hat sich ja nichts vorzuwerfen! (aus seiner Sicht)

warf folgenden Kuchen auf den Teller

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: