Alles neu


Ab jetzt gehts DA LANG :-)

DANKEEEEEE =)

Backup


*GRMPF*

MySQLdumper: Geht nicht

Bigdump: Geht nicht.

Irgendwelche weiteren Vorschläge?

Das Hauptproblem ist, dass WordPress nur ne .xml-Datei raushaut. Und die kann man – leider – nicht so ohne weiteres in eine MySQL-DB reinhauen. In WordPress importieren ist unmöglich wegen der 20-MB-Grenze. Hallo? Wir haben 2013, gehts noch???? Festplatten mit x Terabyte, aber einen Aufstand machen bei einem Datenbankbackup und das auf zwanzig MEGAbyte begrenzen? Wozu schicken wir die Entwickler eigentlich auf die Uni? -.-

Abgesehen davon, dass selbst MySQLdumper diese beschissene 20 MB-Grenze hat, die Datei ist aber 28 MB groß.

Mein Provider meint, ich soll die .htaccess-Datei anpassen. YAY. Juchu. Danke.

1. welche .htaccess?

2. Wie ich die anpassen soll isser leider schuldig geblieben

Ich krieg hier allmählich echt die Krise.

/update:

So. Support eingeschaltet. Mal sehen. *g*

Einfach, schlicht und doch geschmacklos


*g*

Heutige Futterluckenfüllung war schweinelecker und sehr fix gemacht.

Hähnchenfilet in Teriyaki-Sauce/Öl einlegen. Mindestens 2 Stunden (ich hab über Nacht, hat sich gelohnt).

Dann:
Hähnchen kleinschnetzeln und im Marinadeöl brutzeln. Paprika kleinschnetzeln, dazubraten. Rohe Kartoffel in Scheiben schneiden. Mitbrutzeln. Zwiebeln und Tomate zum Schluß bisschen mitrösten.

Braucht nicht mehr großartig gewürzt werden – ist durch die Teriyaki-Sauce schon ziemlich gut. Aber wers mag, kann sich im Gewürzregal austoben *g*

Spam ist nervig


Versteh ich ja. Absolut.

Spam nervt, Spam ist zum kotzen. Spam ist das hinterletzte.

Aber:

Wenn man eine Spammail von einem Absender bekommt, der den Vornamen der Nichte enthält und meinen durchaus häufiger vorkommenden Nachnamen, heißt das NICHT, dass ich der Spammer bin.  Und ganz sicher heißt das nicht das ICH demjenigen eine Viagramail geschickt habe. Nein, auch keine Bettelnigeriamail. Ich schick nur Bettelkosovomails :-P

*seufz*

Mal sehen, wie ich der buckligen Verwandtschaft DAS wieder beibiege.

Hintergrund:

Mein Cousinchen ist der felsenfesten Überzeugung, dass sie von MIR ne Spammail bekommen hat, weil der Absender meine Nichte war. Sie hat jetzt gefordert, dass ich “alle ihre Kontaktdaten lösche”, weil sie das hasst und nicht will. Geschickt hat sie das via What’s App übers Smartphone. Kein Witz.

Ich hab *lediglich* von ihr eine Handynummer. Keine Emailadresse, keine Adresse – nirgends gespeichert, nirgends fixiert. Weil ich weiß, dass sie da was plietsch ist.

Sie hat allerdings ein Smartphone im WLAN und, wie ich seit eben weiß, ne Googlemailadresse.

*kopfschüttel*

Die sollte zum sauer sein in den Spiegel gucken. Aber nicht mich schräg anmachen.

Nein. Vielleicht. Doch.


Anders als unter der Überschrift kann man diesen Berliner Eiertanz rund ums bissige Kalb nicht mehr wirklich zusammenfassen.

Alles, wirklich alles wird erst geleugnet. Dann kommt ein Reporter, zeigt auf eine Folie und sagt: “Guckt mal”. Dann kommt ein halbherziges “naja, vielleicht haben wir doch” und ein anderer Reporter bohrt weiter. Und am Ende steht ein “Naja, ok, machen wir. Aber Deutsche sind nicht zu Schaden gekommen.”

Handydaten von “Terroristen” rausgerückt? Kein Problem, die Amerikaner haben versichert, dass sie schon keinen foltern werden. Genau. Weitgehend alles abschnorcheln, was abzuschnorcheln ist? Kein Problem, das geschieht nur zu aller Sicherheit und überhaupt “schnorcheln wir ja nicht alles ab. Also schon alles, aber nicht alles, wenn sie wissen, was ich meine. Was nett wäre, weil ich weiß es nicht mehr.”

Das ganze verkommt immer mehr zur Realsatire. Die eine Hälfte der Deutschen steht mit offenem Mund vor diesem gigantischen Sauhaufen und weiß nicht mehr, was sie noch sagen soll. Und die andere Hälfte freut sich, dass Sommer ist. Yay.

Aber wer wills ihnen denn auch verdenken. Viele Reporter haben selbst noch nicht begriffen, dass diese Form der Abhörerei sehr wohl auch das Ende der freien Presse bedeuten kann. Und wird. Wenn Whistleblower gnadenlos über den Erdball gejagt werden, wenn Reporter, wenn sie ihre Informanten schützen, mit Gefängnis bedroht werden, wenn investigative Journalisten (wie Michael Hastings) plötzlich einen Autounfall haben und sterben, dann ist dies nicht nur das erste Anzeichen des Totalitarismus – dann sind wir mittendrin.

Gerade der investigative Journalismus lebt vom Mandantenschutz. Doch der ist – NSA sei Dank – nicht mehr existent. Und trotzdem sind verschlüsselte Emails nach wie vor nicht Standard in den Redaktionen. Unfassbar.

Wenn man also umfassend informiert werden will, wo geht man hin?

Der Guardian ist – natürlich – die erste Adresse. Leider kann nicht jeder ausreichend Englisch, um Glenn Greenwald zur würdigen. Der Mann mag ja ne Diva sein – aber er weiß verdammt genau, was er tut. Die Salamitaktik der Enthüllungsstories ist brilliant. Sie läßt die Regierungen nicht zur Ruhe kommen, sie entlarvt jede Beschwichtigung als Lüge, jede Abwiegelung als Heuchelei. Seine Artikel sind außerordentlich fundiert und flüssig zu lesen, selbst für Leute, die nicht fließend Englisch sprechen.

Und in Deutschland? Wo kommen hier die Infos? CARTA ist die erste Anlaufstelle. Wenn ihr die verschiedensten Aspekte lesen wollt, die einzelnen Facetten genau abgeklopft haben wollt, dann geht da lesen. Der Freitag ist auch sehr empfehlenswert. Beides sind Independent-Medien.

Und der Mainstream? Tatsächlich Spiegel Online, das ehemalige Nachrichten-Magazin. Die tun aktuell endlich mal ihren Job. Die taz. In sehr engen Maßen die Süddeutsche.
Pfoten weg vom Boulevard.

Und ansonsten: Druck aufbauen, Leute. Jede Lüge muss als Lüge benannt werden. Es darf sich in Berlin keiner mehr ausruhen dürfen. Angela Merkel ist diejenige, die die Richtlinie der Politik vorgibt. Die MUSS informiert gewesen sein und zwar umfassend.

Das muss thematisiert werden. Hans-Peter Friedrich ist uninteressant, egal was für einen Schmarrn der wieder redet. Angela Merkel ist diejenige, die zur Rechenschaft gezogen werden muss.

Nix mehr mit Teflon-Angela. Das dürfen wir nicht mehr durchgehen lassen.

Nein.

Doch.

Oh.

Nur Spionage?


Ich bin immer noch damit beschäftigt, die ganzen Auswirkungen dieser NSA-Krake zu erfassen.

Und nach wie vor möchte ich mal gerne wissen, wieso die ganzen Politiker so schnell und so umfassend eingelenkt haben. Derzeit ist überall, wo man hinguckt, das 3-Affen-Prinzip zugange: Nichts sehen, nichts hören, nichts sagen.

Es wird abgewiegelt, glatt gelogen und wenn man beim Lügen erwischt wird, guckt man großäugig in die Kamera und sagt: “Was? Sorry, hatte falsche Informationen.”

Eine mögliche Lösung habe ich heute morgen in einer kleinen Facebook-Diskussion gesehen. Achtung: Wir begeben uns in den Bereich der Spekulationen, das ist alles ein “was-wäre-wenn” und ist – derzeit – durch keinerlei Beweise gedeckt.

Was folgt ist ein kleiner, klitzekleiner Einblick darin, wie abhängig wir vom Datenverkehr in nur wenigen Jahren geworden sind.
Lies den Rest dieses Beitrags

Christliche Zombiekalypse


Es gibt ja Webseiten, die sind so nervig und so appetitlich wie Scheiße am Schuh.
Man wird sie auch genauso gut wieder los.

Um wen es geht? Noja, um das ehemalige kreuz.net. Die Jungs waren ja ne Weile verschwunden – himmlische Ruhe.
Aber das kann ja nicht sein, dass man lange ohne “christliche” Nachrichten bleibt. Wertungsfrei. Neutral und absolut sachlich formuliert. Und natürlich immer im Einklang mit Menschen- und Bürgerrechten.

Das widerliche Volk hat sich ne österreichische Domain geholt.

http://www.kreuz-net.at

In alter frische hetzen sie fröhlich gegen alles, was anders ist. Also in ihren Augen unnormal. Was ca. 99% der Weltbevölkerung darstellen dürfte.

Aber so wie die gegen Schwule hetzen… Leuuuuuuuuuuuuuute: “in denial” – schon mal was davon gehört? Steht zu eurer Homosexualität.

Ein bisschen tanzen auf nem Pride-Marsch macht euch auch ein wenig lockerer im Hüftgelenk und der Beat haut mal die vermufften Spinnweben aus dem Hirn.

Danach noch ein paar Übungen im Freundlichsein und man könnte euch glatt wieder als Menschen identifizieren. Und nicht als Idioten.

Hasch mich ich bin ein Einhorn


Für das kleine gehässige Gelächter zwischendurch.

Jemand da?


Ich hab auch noch ein wenig kreativ gebrainstormed, nachdem ich via Twitter gemerkt habe, dass “barrierefrei” nicht so einfach ist, wie es aussieht. Mindestens eine sehbehinderte Leserin kann das Buch derzeit nicht lesen, weil die PDF-Datei nicht richtig dargestellt werden kann. Und das ist schade. Gleichzeitig kam der Vorschlag auch noch vom Westsideblogger :-)

Warum nicht auch ein Hörbuch basteln?

Aber: Alleine pack ich das nicht. Das ist zuviel, ich kann nicht soviel quatschen :-)

Jemand Lust, mitzuhelfen?

Ich brauche Leute, die wissen, wie man vorliest. Mo-no-to-ne-re-de-rei-en-sin-d-er-mü-de-nd.

Also Leute, die wissen, das Betonung und Artikulation keine unanständigen Fremdsprachendinger sind.

Ich hab gestern das Vorwort mal eingesprochen.

Ich dachte mir das dann so:  Das drumherum spreche ich ein, also Vorworte, Danksagung und den Krempel. Und die eigentlichen Geschichten jemand anders.

Aufbereiten wird das dann ein guter Freund von mir, der das schon ein paarmal gemacht hat ;-)

Jemand Lust auf ne Mammutaufgabe?

Was wäre, wenn…


Eins der spannendsten Dingen in Geschichte ist die Frage: Was wäre, wenn…

Was wäre, wenn Gorbatschow damals weggeputscht worden wäre?

Was wäre, wenn keiner in der Lage gewesen wäre, eine Eskalation aufzuhalten?

Dieser Frage geht diese Doku nach. Realistisch. So realistisch, dass einem schlecht werden kann, weil es zeigt, wie knapp das 1989 eigentlich war.

GEZ-Gebühren bei der Arbeit


Das ZDFneo hat ein neues, “junges” Format.

Ganz ehrlich, wenn DAS als “jung” gilt, möchte ich nicht wissen, welches Bild diese Entscheider von den “Jungen” heute haben.

“Auf der Flucht” – das Experiment.

Da werden D – Z-Promis auf die Reise der Menschenschmuggelrouten geschickt. In entgegengesetzter Richtung, also die Richtung, wie viele diese Flüchtlinge gerne hätten.

Garniert wird das ganze mit Flüchtlingsgeschichten.

Ich zitiere mal aus den Bildunterschriften:

Zwei Dinge gaben Salomon Ykealo viel Kraft in der schwersten Zeit in Deutschland. Die Briefe seines Vaters und die Biebel gaben ihm Mut und das Gefühl, nicht alleine zu sein. Er sieht darin den Grund, warum er nie zu Alkohol und Drogen gegriffen hat, wie viele andere Mitflüchtlinge.

Es ist KOPIERT. Ich habe nichts hinzugefügt.

Es ist schlimm genug, dass die privaten ein Format nach dem anderen bringen, die sich gegenseitig an Menschenverachtung und gnadenlosem Mobbing übertreffen. Eins schlimmer als das andere. Aber dass jetzt noch das ZDF in dem vorgeblichen Bemühen, über die “Situation der Flüchtlinge” aufzuklären irgendwelche abgehalfterten Halbunbekannten auf eine Luxusodyssee zur Abendunterhaltung schickt…

Mir fehlen die Worte, aber ich habe einige, die nah rankommen:

Widerlich. Zynisch. Ekelerregend. Abstoßend. Dekadent.

Das ist eine Art Real-Hungergames. Zwei Teams gehen auf unterschiedliche Routen. Team “Nahost” und Team “Afrika”. Mal sehen, wer als erster am Ziel ist.

Das lustige Flüchtlingselend zur Prime Time.

Nur im Zweiten.

Exodus


Die Meldung ist schon eine Weile alt, aber ich brauch für einige Sachen immer einen Aufhänger. Dank Ulf habe ich den heute bekommen.

Exodus, die “wir machen Schwule wieder normal”-Organisation, die diverse “straight”-Camps unterhalten hat, hat ihre Arbeit eingestellt.

Endlich.
Lies den Rest dieses Beitrags

Wozu die Aufregung


Es gibt sie ja immer noch. Die Apologeten, diese Happy-Go-Luckies, die sich nicht entblöden, mal zu fragen, warum man sich bei dem ganzen Spionagekram  so “hysterisch” aufregt. Die sich über die mediale Berichterstattung lustig machen und die das für die Füller des “Sommerloches” halten.

Einer dieser Protagonisten ist Sascha Gershon Gerson.

Er macht eigentlich den Kardinalfehler aller Apologeten und unterscheidet nicht zwischen Facebook und dem Staat.

Das ist kein “linkes Gewäsch” – das hat Gründe. Mal ein bisschen Staatskunde für Anfänger.
Lies den Rest dieses Beitrags

Endlich frei


Das Verfahren von Gustl Mollath wird neu aufgerollt. Und zwar vor einer anderen Kammer.

Gustl Mollath selbst kommt – endlich endlich – frei.

Wurde auch Zeit.

Alternatiefe für Toitschlant


Sorry, die Überschrift musste jetzt sein.

Falls noch jemand meint, die AfD wär wählbar, sollte er vielleicht mal dieses Tumblr genau durchgucken. Aber vorsicht: Hirnschmelze droht.

Da: So sehen die fundierten Kenntnisse der AfD aus. Das krebskranke Kind ist selbst dran schuld, dass es Krebs hat, weil es Angst vor Strahlung hat. Und die Grünen, die diese Angst schüren (denn es gibt natürlich keine Strahlung im Umkreis der AKW) sind Schuld, dass die Leute Angst haben.

Ich glaube “gemeingefährlich” sollte man nochmal neu definieren…

 

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 289 Followern an